Judobären des Jahres

Beim Jahresabschlusstraining der Judobären am Freitag, 15.12.17, wurden folgende Kämpfer zu den "Judobären des Jahres 2017" gekürt und mit kleinen Pokalen geehrt: Denis Liwocha, Jasmin Kayser, Jana Gerling, Krystian Liwocha, Kewin Liwocha, Laura Schwinzer, Jan Lucas Urban und Nicolas Oberländer. Herzlichen Glückwunsch!

(unten findet ihr die 15 fleißigsten Punktesammler 2017 sowie die 15 punktbesten Judobären der Jahre 1997 bis 2017!) Vielen Dank für die vielen Spenden und die fleißigen Helfer, welche am Rand ein leckeres Buffet organisierten. Viel Spaß hatten alle Teilnehmer bei den Spiel-, Sport- und Ratespielen in den ausgelosten Mannschaften.

Die Judobärentrainer bedanken sich für die gute Zusammenarbeit 2017 und blicken hoffnungsvoll auf ein erfolgreiches 2018 voraus.

Abschlusswertung 2017
1.Liwocha, Denis175
2.Kayser, Jasmin170
3.Gerling, Jana158
4.Liwocha, Krystian128
5.Liwocha, Kewin78
6.Alchan, Ahmed51
7.Kronenberg, Matthias48
8.Schwinzer, Laura43
9.Samardzic, Marko39
10.Fehler, Fabrice36
11.Urban, Jan Lucas35
12.Bellack, Julien34
13.Oberländer, Nicolas25
14.Vygovskyy, Timm23
15.Düntsch, Leander19
15.Schuld, Milan19
Judobären-Gesamtwertung 1997-2017
1.Sven Marx1317
2.Sascha Marx950
3.Jasmin Kayser898
4.Sascha Krause655
5.Jamil Neithardt576
6.Nicolas Hübner569
7.Domenic Kryszon565
8.Krystian Liwocha563
9.Roland Brenke561
10.Fabrice Fehler548
11.Christian Reuter540
12.Dennis Ahrling505
13.Gabor Schuld504
14.Jana Gerling486
15.Fabian Hoffmann477

Gürtelprüfungen
Der Judoka trägt jetzt
Leon Szentpaliweiß-gelb
Marvin Sillweiß-gelb
Leon Jonas Greischelweiß-gelb
Mio Hempelweiß-gelb
Jonas Kniepweiß-gelb
Marvin Konetzkaweiß-gelb
Milo Schroeder-Guenneguesweiß-gelb
Emil Kochgelb
Hubert Richertgelb
Lilly Mia Schickgelb
Mailin van der Bomgelb
Tobias Hauboldgelb-orange
Pascal Bieskiewiczorange
Lukas Kleemeyerorange
Adni Rahmanorange
Ohi Rahmanorange
Amin Badawiorange-grün
Oskar Schmidtorange-grün
Willi Schmidtorange-grün
Viktor Vogelorange-grün
Jana Gerlinggrün
Philipp Stühlergrün
Timm Vygovskyyblau
Anton Pietznerblau

Weihnachtsturnier U7,U8,U9,U11,U13,U15,U18

Eine kleine Rudower Delegation fand den Weg zum gut organisierten Weihnachtsturnier nach KW. Dort trafen sie ausnahmslos auf Kontrahenten aus Berlin und Brandenburg. Ein besonderes Dankeschön verdiente sich Ahmed für die sonntägliche Betreuung!

GOLDDenis Liwocha-34kgU11m
GOLDDenis Liwocha-34kgU13m
GOLDKrystian Liwocha-43kgU15m
SILBERKewin Liwocha-26kgU8m
SILBERTimm Vygovskyyü90kgU18m
BRONZEViktor Vogel-81kgU18m
5.PlatzSabrina Brendel-40kgU11w
5.PlatzSimon Rother-66kgU18m
Mannschaftsgesamtwertung: (38 teilnehmende Vereine)
1.JV Königs Wusterhausen
2.SV Motor Babelsberg
3.JC Eberswalde…
19.TSV Rudow Judobären

Vereinsmeisterschaft Boden U18,Männer,Frauen

Trotz des kleinen Teilnehmerfeldes gab es wieder interessante Übungskämpfe (Shobu) bei den traditionellen Vereinsmeisterschaften am Boden (Ne-waza) zu beobachten. Am Ende triumphierte Sven in einem spannenden Finale mit einem Ipponvorteil durch Haltegriff (Osae-komi-waza) über Matthias. Damit konnte sich Sven den Titel nach 2006, 2007 und 2011 zum vierten Mal erkämpfen und schloss somit zum bisherigen alleinigen Rekordhalter, Sascha Marx (ebenfalls 4 Titel), auf. Die entsprechende Anerkennung für den Einsatz auf der Matte verdienten sich allerdings alle Kämpfer, insbesondere die Debütanten und Erik, der nach langer Verletzungspause endlich wieder auf die Judomatte (Tatami) zurückkehrte. Herzlichen Glückwunsch!

1. PlatzSven Marx
2. PlatzMatthias Kronenberg
3. PlatzErik Maslyak
3. Platz Marko Samardzic
5. PlatzSvenja Meißner (Gast Arashi)
5. Platz Ahmed Alchan
7. PlatzViktor Vogel
7. Platz Jonas Heilmann (Gast Feuerwehr)

NODEM Männer

Herzlich Glückwunsch allen Teilnehmern und Platzierten!

BRONZEMatthias Kronenberg-90kg
BRONZEAhmed Alchan-100kg
BRONZEMarko Samardzic 100kg
5.PlatzJulien Bellack-100kg
7.PlatzFabrice Fehler-73kg
9.PlatzNicolas Hübner-73kg
9.PlatzMilan Schuld-81kg

Nikolausturnier des SCB U13

Herzlich Glückwunsch allen Teilnehmern und Platzierten!

GOLDJana Gerling-40kg
SILBERDenis Liwocha-34kg

Pawelz MannschaftsGT alle AK

Zum fünften Mal fand das Peta-Pawelz-Turnier zum Gedenken an einen großartigen Judoka Berlins wieder im Wedding statt. Beim besonderen Mannschaftsturnier über alle Altersklassen nahmen 6 Berliner Vereine teil.

Das Los entschied über die 3er Poolzusammensetzung. In unserem Pool besiegte Randori den SV 2000 knapp mit 8:7. Anschließend konnten wir unsere zahlenmäßige Überlegenheit nutzen. Alle Rudower Judoka inkl. der 3 Gaststarter erschienen motiviert und pünktlich zum stimmungsvollen Turnier.

Durch das Freilassen einiger Gewichtsklassen gingen wir mit einem 4:1 Vorsprung in die Kämpfe. Am Ende konnten wir den Auftaktkampf 9:6 gewinnen. Für die Siegpunkte sorgten: Adni, Denis, Jana, Ohi, Kerem, Laura, Jasmin, Fabrice und Simo.

Jeder einzelne Kampf sollte noch eine besondere Bedeutung erlangen! Punkte im zweiten Kampf gegen den SV Berlin 2000 sammelten Denis, Jana, Ohi, Krystian, Mansur, Laura und Jasmin. So stand es vor dem letzten Kampf 7:7 und Timm ging sogar gegen Pierre Eisfeld mit Waza-ari in Führung. Der ehemalige Regioteamkämpfer aus Marzahn konnte jedoch den Kampf routiniert drehen und am Ende verdient gewinnen.

Diese knappe Niederlage mit 7:8 gegen den SV 2000 bescherte uns dennoch den Poolsieg, da zwar alle 3 Vereine je einen Mannschaftskampf für sich entscheiden konnten, wir aber hatten am Ende die meisten Einzelsiege auf unserer Habenseite.

Im Halbfinale trafen wir nun auf den Titelverteidiger ShidoSha. Trotz höchstem kämpferischen Einsatz, konnten wir nur bis zum 4:4 Zwischenstand (Punkte von Denis, Jana, Krystian und Mansur) ernsthaft mithalten. Dabei durfte Nicolas immerhin gegen den Fünftplatzierten der diesjährigen U21-Europameisterschaften Janosch Hunfeld antreten. Durch die 4:11 Niederlage belegten die Rudower einen ausgezeichneten 3.Platz. Im Finale besiegte der Gastgeber Bushido Berlin dann ShidoSha mit 9:6.

So wurde der Tag für alle Kämpfer auf der Judomatte und die vielen Unterstützer am Mattenrand wieder zu einem besonderen Erlebnis und entwickelte neue Motivation für das tägliche Training oder die nächsten Wettkämpfe.

3.Platz
TSV Rudow – BC Randori9:6
TSV Rudow – SV Berlin 20007:8
TSV Rudow – ShidoSha Berlin4:11
Mannschaftsaufstellung
-29kg Adni Rahman, Kewin Liwocha
-31kg ---
-34kgDenis Liwocha
-37kg ---
-40kg Ohi Rahman, Jana Gerling
-43kgKerem Perci (JTB)
-46kg Krystian Liwocha
-50kg Mansur Hasarov (JTB)
-55kg Laura Schwinzer
-60kg ---
-66kg Jasmin Kayser, Steve Schmidtsdorf (Arashi)
-73kg Nicolas Hübner, Fabrice Fehler
-81kg Milan Schuld
-90kg Jan Lucas Urban
90kg Simo Samardzic, Timm Vygovskyy
Endstand von 6 Vereinen
GoldSC Bushido Berlin
SilberShidoSha Berlin
BronzeTSV Rudow
BronzeSV Berlin 2000
5.BC Randori Berlin
6. SC Berlin

3. Internationaler Adler Cup U14,U15

Insgesamt 8mal durfte Jana bei ihrem Ausflug nach Hessen am vergangenen Wochenende auf die Wettkampfmatte. Silber und Bronze gab es als Belohnung bei dieser Großveranstaltung.

Herzlichen Glückwunsch!

SilberJana GerlingU14
BronzeJana GerlingU15

Cadet European Judo Cup U18

Ihre erste Europacup Platzierung erreichte Jasmin im ungarischen Györ! Nachdem die rumänische Vizemeisterin den Auftaktkampf nicht wahrnehmen konnte, traf Jasmin im Viertelfinale auf die Topgesetzte Kämpferin aus Ungarn und unterlag in diesem Kampf mit Waza-ari. In der Trostrunde konnte sie sich dann jeweils mit Ippon gegen Kämpferinnen aus Polen und Österreich durchsetzen, um dann im Kampf um Bronze gegen eine tschechische Kontrahentin nach einer Unachtsamkeit mit Waza-ari den Kürzeren zu ziehen.

Dennoch konnte sie nach ihrer 3. Europacup Teilnahme ein positives Fazit ziehen und sich erstmals im Vorderfeld platzieren.

Herzlichen Glückwunsch!

5.PlatzJasmin Kayser-57kg

Braungurtprüfung

Herzlichen Glückwunsch!

Der Judoka trägt jetzt
Laura Schwinzerbraun
Steve Schmidtsdorf (Arashi)braun

Freundschaftsturnier des JV Neu Zittau U11-U18

7 Judoka aus Rudow besuchen Freundschaftsturnier des Judovereins Neu Zittau.

Für Arved ist Judoturnierpremiere mit Gold sehr erfolgreich.

Lina, Mailin, Lukas H. und Damian nehmen bei zweiten Turnierstart Bronze mit nach Hause.

„Alte“ Hasen gewinnen mit Nicolas Silber und Viktor nach 5 Kämpfen Bronze.


Memorial Jigoro Kano U9-U15

Beim Memorial Jigoro Kano Cup in Poznan/Polen gewinnt Denis Gold, Krystian Silber und Kewin an Erfahrung.

GOLDDenis Liwocha-33kg
SILBERKrystian Liwocha-42kg
TNKewin Liwocha-25kg

BEM Männer

Mit 8 Kämpfern stellten die Rudower Judoka die meisten Kämpfer bei den diesjährigen Berliner Einzelmeisterschaften der Männer. Insgesamt nahmen nur noch 40 Teilnehmer die Kämpfe auf. Für ein Platz auf dem obersten Treppchen war die erschienene Konkurrenz für die Rudower dennoch zu stark. Trotzdem höchste Anerkennung für den Kampfeinsatz der „alten“ Hasen Julien, Matthias, Marko, Milan und Fabrice. Aber auch die „jungen“ Wilden Simo, Ahmed und Leander lassen auf weitere Leistungssteigerungen in der Zukunft hoffen, zumal alle noch zwei Jahre auch in der U21 vor sich haben. Am schwersten machten es Julien und Matthias den neuen Berliner Meistern in ihren Gewichtsklassen. Besonders Matthias überraschte seinen Gegner im Halbfinale des öfteren mit seinen starken Ansätzen.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und Platzierten!

SILBERJulien Bellack-100kg
BRONZELeander Düntsch-60kg
BRONZEMatthias Kronenberg-90kg
BRONZESimo Samardzic-100kg
BRONZEAhmed Alchan-100kg
BRONZEMarko Samardzic 100kg
5.PlatzFabrice Fehler-73kg
7.PlatzMilan Schuld-81kg

Ehrung für langjährige ehrenamtliche Arbeit zum Wohle des Sports U11 - U15

Nils Feyerabend und Mike Scherfner wurden heute im Schloß Britz von der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey und Bezirksstadtrat Jan-Christoph Rämer für langjährige ehrenamtliche Arbeit zum Wohle des Sports und zur Förderung der Jugend geehrt.

Herzlichen Glückwunsch.


5. Saalepokal (DJB-Sichtungsturnier) U17
SILBERJasminKayser-57kg
TNLauraSchwinzer-52kg

6. Horst-Lieder-Gedenkturnier (JVB-Sichtungsturnier) U12

Denis sicherte sich mit diesem Turniererfolg endgültig einen für ihn goldenen September. So siegte er vor dem Berliner Gewinn im noch neuen Schuljahr bereits beim „Silbernen Roland“ in der Stadt Brandenburg, dem „Mazda-Cup“ in Potsdam-Babelsberg und beim „Grand Slam“ in Magdeburg.

GOLDDenisLiwocha-34kg

Warschau Open U15

Zum ersten Mal nahm Krystian an einem internationalen Turnier dieser Größenordnung teil. Insgesamt gingen an diesem Wochenende Kämpfer aus über 30 verschiedenen Nationen in Polens Hauptstadt auf die Matte. In Krystians Gewichtsklasse standen 45 Judoka auf der Liste. Für Krystian war nach einem Sieg und zwei Niederlagen das Turnier in dieser beeindruckenden Atmosphäre beendet.

TNKrystian Liwocha-42kg

Jugend trainiert für Olympia

Ein besonderes Mannschaftserlebnis war auch der Doppelerfolg der Kämpfer/-innen vom Schul- und Leistungssportzentrum Berlin beim Bundesfinale Judo der Veranstaltung „Jugend trainiert für Olympia“. Sowohl die Jungen (u.a. mit Krystian Liwocha) als auch die Mädchen (u.a. mit Jana Gerling und Jasmin Kayser) setzten sich im Finale nach 3 Wettkampftagen gegen ihre Konkurrenz vom Sportgymnasium Jena (Thüringen) durch. Dabei gelang Jasmin das Kunststück, im letzten Kampf der Veranstaltung am 20.09.2017 den entscheidenden Siegpunkt zum 3:2-Finalsieg 10 Sekunden vor Ablauf der regulären Kampfzeit zu sichern.


Regionalliga Nord Frauen

Erfolgreich verlief der letzte Kampftag auch für Jasmin Sarac, welche als Gaststarterin für Budokan Lübeck in der Regionalliga Nord der Frauen auf die Matte ging. Mit dem letzten Mannschaftssieg sprang ihr Team noch auf den 2.Platz der Saison 2017.


Regionalliga 3.Kampftag Männer

Der letzte Kampftag der Regionalliga 2017 fand in Lauchhammer/Brandenburg am 09.09.2017 statt. Im gesamten Wettkampfjahr gingen 29 Kämpfer aus 10 verschiedenen Berliner Vereinen für die neu geschaffene Interessengemeinschaft Liga Team Berlin auf die Matte, welche unter der organisatorischen Führung des TSV Rudow an jedem Kampftag stets eine ausreichende Anzahl an motivierten Judoka für die stimmungsvollen Mannschaftskämpfe an den Start bringen konnte. Dennoch konnten die beiden Niederlagen im Vorrundenpool gegen Hoppegarten (2:5) und Lauchhammer (2:5) trotz höchstem kämpferischen Einsatzes nicht verhindert werden.

So stand schon vor dem abschließenden Kampf um Platz 5 der dritten Runde gegen den neuen Vizemeister aus Mecklenburg-Vorpommern der enttäuschende 6. und letzte Platz der Saison 2017 für das neue Liga Team fest. Unabhängig von dieser Tatsache setzte das gesamte Team alles daran, den letzten Mannschaftskampf wenigstens mit einem Sieg abzuschließen. Und das gelang mit 6:1 dann auch recht deutlich.

Im Kampf um Platz 3 konnte der Polizei SV Berlin den KSV Grimmen bezwingen und sprang in der Endabrechnung noch auf Platz 4. Im Finale des 3.Kampftages setzte sich der neue Regionalliga-Meister und Gastgeber BV Lauchhammer gegen Dynamo Hoppegarten mit 5:2 durch. Somit ist die Regionalliga endgültig Geschichte. Ab nächstem Jahr sind dann nur noch Ligawettkämpfe in der 1. und 2.Bundesliga sowie den jeweiligen Landesverbänden vorgesehen.

Das Projekt Regioteam Rudow / Liga Team Berlin, immerhin seit 2005 Dauergast in der Regionalliga Nordost, steht nun am Scheideweg: Auflösung des Projektes oder Neustart 2.Bundesliga. Eine Entscheidung darüber wird Mitte Oktober erwartet.

Vorher bietet sich für alle interessierten Judoka die Möglichkeit, das Viertelfinale in der 1.Bundesliga UJKC Potsdam vs. JC Leipzig am Samstag, 30.09.2017 ab 18 Uhr, live in Potsdam zu erleben.

Die Gastgeber stellen uns 10 Freikarten zur Verfügung. Wer dabei sein möchte, bitte einfach eine Mail an andreas.karnopp@tsv-rudow-judo.de senden.

Teamergebnis 3.Kampftag
1.BV Lauchhammer6
2.Dynamo Hoppegarten5
3.Polizei SV Berlin4
4.KSV Grimmen3
5.TSV Rudow (Liga Team Berlin)2
6.KG Judoka M-V1
TSV Rudow (Liga Team Berlin) - Dynamo Hoppegarten 2:5(17:50)
-81kgJonas von Münchow vs. Mattiß 7:0
-73kgMarcel Folger vs. Petzold 0:10
-100kgSascha Heu vs. Morelly 0:10
-90kgMohamad Wanli vs. Möller, M. 0:10
-60kgStephan Kohlisch vs. --- 10:0
ü100kgMatthias Kronenberg vs. Chykurda 0:10
-66kgFelix Fritz vs. Klemm 0:10
TSV Rudow (Liga Team Berlin) - BV Lauchhammer 2:5(20:47)
-81kgJonas von Münchow vs. Hörl 10:0
-73kgTimo Hackmann vs. Wendt 0:10
-100kgSascha Heu vs. Soch 0:7
-90kgMohamad Wanli vs. Belz 0:10
-60kgStephan Kohlisch vs. Krüger 10:0
ü100kgMarko Samardzic vs. Glock 0:10
-66kgFelix Fritz vs. Bahlo 0:10
TSV Rudow (Liga Team Berlin) - KG Judoka M-V 6:1(60:10)
-81kgJonas von Münchow vs. Klimt 10:0
-73kgJamil Neithardt vs. Acktun, T. 10:0
-100kgSascha Heu vs. Unterrainer 10:0
-90kgMohamad Wanli vs. Marquardt 10:0
-60kgStephan Kohlisch vs. Schrainer 0:10
ü100kgSascha Marx vs. Kessler 10:0
-66kgSandu Gindea vs. Acktun, M. 10:0
Endstand Regionalliga 2017
1.BV Lauchhammer16
2.KG Judoka M-V13
3.Dynamo Hoppegarten11
4.Polizei SV Berlin8
5.KSV Grimmen8
6.TSV Rudow (Liga Team Berlin)7

Vorbereitung der deutschen Judoka in Tokushima / Japan U18

Zwei Wochen durfte sich Jasmin mit Teilen der deutschen U18-Nationalmannschaft in Japan auf die neue Saison vorbereiten. Besonders beeindruckten sie die japanische Gastfreundlichkeit und die sehr langen Trainingseinheiten auf der Matte, wo sie viele neue Eindrücke und Technikvarianten für das Heimtraining gewinnen konnte.


Grand Slam Magdeburg U13,U15

Trotz des letzten Ferienwochenendes fuhren auch dieses Jahr wieder drei Judoka des TSV Rudow zum Grand Slam nach Magdeburg. Denis trat in der U13 -34 kg an. Den ersten Kampf gewann er im Hantei, wobei man das auch hätte andersrum entscheiden können. Ein wenig Glück also in diesem Kampf, aber wie sich später zeigte auch das Glück des Tüchtigen. Dank einer starken Leistungssteigerung im Halbfinale gewann er dort mit Waza-Ari und stand damit im Finale. Also kam Denis in den Genuss des gemeinsamen Finaleinlaufs und auch dort zeigte er eine gute Leistung, die er mit einem perfekten Seo-Nage krönte und damit die Goldmedaille für Denis !!

Für Jana war es das erste Turnier nach einer Verletzungspause, jedoch ließ sie sich das nicht anmerken und gewann den ersten Kampf mit schönem Uchi-Mata. Nachdem sie auch den zweiten Kampf gewann, stand sie im Halbfinale. Auch dort ging sie in Führung, war aber einen entscheidenen Moment unaufmerksam und verlor damit leider mit Ippon. Im Kampf um Bronze stand ihr wieder die erste Gegnerin gegenüber, die sie nach Rückstand noch mit Haltegriff besiegen konnte und damit gewann auch sie ihre verdiente Bronzemedaille.

In der U15 ging dann Krystian an den Start. Bei 7 Teilnehmern erwischte er den 4er Pool, konnte aber die ersten beiden Kämpfe souverän für sich entscheiden per Ippon. Aber auch er leistete sich im Kampf 3 einen Fehler, den er nicht mehr ausgleichen konnte. Dadurch das sich 3 Kämpfer im Kreis schlugen, er aber mit 2 Ippons gewann, ging er als Poolgewinner ins Halbfinale. Leider erwischte er da einen ganz schwachen Kampf und verlor mit Waza-Ari. Damit auch Bronze für Krystian. Damit konnten alle drei Starter am Ende auch wieder eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Ein besonderes Highlight war der Besuch der aktuellen Olympia 5ten von Rio de Janeiro Luise Malzahn, die viele Fotowünsche als auch Autogrammwünsche erfüllte.

Herzlichen Glückwunsch !!!


6. Nord-Cup U18

Am Sonntag fuhren 4 Judoka der u18 nach Karow. Die Kämpfer wurden in gewichtsnahe Gruppen von maximal 4 Kämpfern eingeteilt. Jeder kämpfte gegen jeden.

Nach einer aktiven Erwärmung starteten wir pünktlich.

Laura durfte beginnen. In der leichtesten Gewichtsgruppe bis 54kg der u18 weiblich, konnte sie nach 3, mit Ippon gewonnenen Kämpfen, auf das Siegertreppchen steigen.

Weiter ging es mit Jan Lucas. Er erreichte ebenfalls die Goldmedaille bis 87kg durch 2 starke Kämpfe, die ebenfalls mit Ippon ausgingen. Anschließend folgte noch ein Freundschaftskampf.

Luca erkämpfte sich in der sehr starken Gewichtsgruppe bis 69kg den 3. Platz.

Timm kämpfte mit 3 weiteren starken Judoka über 100kg. Mit 2, durch Ippon gewonnenen Kämpfen und einer Niederlage, musste eine Auslosung in der Gruppe durchgeführt werden, da es 2 weiteren Judoka ebenfalls so erging. Im nächsten Kampf musste sich Timm leider geschlagen geben, doch erreichte er einen guten 3. Platz.

Als Belohnung für die starken Kämpfe, gab es noch einen 3. Platz für die u18 Mannschaft des Tsv Rudow.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN ALLE!!!


6. Nord-Cup U18

Am Sonntag fuhren 4 Judoka der u18 nach Karow. Die Kämpfer wurden in gewichtsnahe Gruppen von maximal 4 Kämpfern eingeteilt. Jeder kämpfte gegen jeden.

Nach einer aktiven Erwärmung starteten wir pünktlich.

Laura durfte beginnen. In der leichtesten Gewichtsgruppe bis 54kg der u18 weiblich, konnte sie nach 3, mit Ippon gewonnenen Kämpfen, auf das Siegertreppchen steigen.

Weiter ging es mit Jan Lucas. Er erreichte ebenfalls die Goldmedaille bis 87kg durch 2 starke Kämpfe, die ebenfalls mit Ippon ausgingen. Anschließend folgte noch ein Freundschaftskampf.

Luca erkämpfte sich in der sehr starken Gewichtsgruppe bis 69kg den 3. Platz.

Timm kämpfte mit 3 weiteren starken Judoka über 100kg. Mit 2, durch Ippon gewonnenen Kämpfen und einer Niederlage, musste eine Auslosung in der Gruppe durchgeführt werden, da es 2 weiteren Judoka ebenfalls so erging. Im nächsten Kampf musste sich Timm leider geschlagen geben, doch erreichte er einen guten 3. Platz.

Als Belohnung für die starken Kämpfe, gab es noch einen 3. Platz für die u18 Mannschaft des Tsv Rudow.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN ALLE!!!


15 Jahre Sportclub Charis 02 U8,U10,U13

Am Samstag waren wir wieder beim Sportclub Charis zu Gast. Bei einem Anfängerturnier gab es für unsere Sportler die Möglichkeit, Wettkampferfahrung zu sammeln und das für viele war es sogar das erste Mal ! Dafür an der Stelle schon mal allerhöchsten Respekt ! Jeder gab sein bestes und zeigte Kampfgeist, wodurch niemand unzufrieden mit seiner Leistung sein muss.

Das Turnier fand im Rahmen der Feier zum 15. Geburtstag des Sportclub Charis statt, sodass auch für ausreichend Programm um das Turnier gesorgt war. Zum Beispiel gab es eine Hüpfburg und eine Torwand.

Nach einer gemeinsamen Erwärmung wurden die Judoka in Gruppen von maximal 4 Kämpfern eingeteilt und jeder durfte gegen jeden antreten.

Ein besonderes Highlight war eine 20 minütige Aufführung über Judo, dessen Techniken und wie man Judo auch als Selbstverteidigung einsetzen kann.

Die Ergebnisse im Überblick
1. PlatzKewin LiwochaU8
1. PlatzAdni RahmanU10
1. PlatzJason GießnerU13
1. PlatzDamian GorskiU13
2. PlatzOhi RahmanU13
2. PlatzBedirhan BallikayaU13
2. PlatzMailin van der BomU13
2. PlatzNicolas OberländerU10
3. PlatzSabrina BrendelU13
3. PlatzHubert RichertU10

Regionalliga 2.Kampftag (Heimkampf) Männer

In den vergangenen Wochen baute sich der Druck immer weiter auf und entlud sich am vergangenen Samstag (24.06.2017). Der Heimkampf des Liga Team Berlins in der Oderhalle. Früh um 8 Uhr standen die ersten Helfer auf der Matte und bereiteten alles für das Ankommen der Gäste vor. Alles verlief reibungslos und als die Kampfgemeinschaften eintrafen war alles bereit. Um 12 Uhr begann das Wiegen und um 13 Uhr, nach den einleitenden Worten der sportlichen Leitung, starteten die ersten Begegnungen pünktlich.

Schon im Laufe der ersten Kämpfe wurde kräftig angefeuert. Wir, das Liga Team, erst in der zweiten Runde an der Reihe, hatten die Gelegenheit, die beiden Poolgegner vom Mattenrand aus zu studieren. Eins wurde schnell klar, wie auch wir waren die Gäste mit starker Besetzung und dem Willen zu gewinnen angetreten. Die Halle hatte sich bis dahin mit weiteren Zuschauern gefüllt und die Stimmung war gut. Trotz lautstarker Unterstützung vom Mattenrand, gelang unserer Mannschaft der Einzug in die Finalkämpfe nicht. Zweimal unterlagen wir 3:4 wobei der entscheidende Punkt jeweils im letzten Kampf ausgekämpft wurde.

Wer die Stimmung in der Halle nachempfinden und einen kleinen Zusammenschnitt der qualitativ hochwertigen Kämpfe sehen möchte, kann sich diese bei Hauptstadt TV ansehen. Der Fernsehsender ist im Laufe der letzten Vorkampfrunden erschienen und berichtet über unsere Veranstaltung auf: http://www.hauptstadtsport.tv/regionalliga-berlin-2-kampftag-der-judo-maenner

So hieß es in der letzten Begegnung um Platz 5 zu kämpfen. Trotz der angeschlagenen Moral ließen die Kämpfer sich nicht entmutigen und gaben Ihr Bestes. Bis zum letzten Kampf spannend entschied sich der Ausgang zwischen den Mannschaften erneut in der letzten Gewichtsklasse. Eine knappe Niederlage führte für unser Liga Team Berlin zu einem unbefriedigenden letzten Platz. Die jeweiligen Begegnungen hätten knapper nicht sein können und jeder Einzelne hat sein Bestes gegeben. Durch die Erkenntnis, dass unser Team gegen die anderen Mannschaften mit Bestbesetzung bei weitem nicht chancenlos war, bestärkt uns in unserem Kampfgeist und Willen den nächsten Kampftag zu gewinnen.

Im Anschluss an den Finalkampf wurden die Gäste zum Essen eingeladen und wir verbrachten noch einige Zeit mit den Gegnern auf der Matte und Freunden am Grill.

Insgesamt ist dies eine gelungene und gut organisierte Veranstaltung gewesen an deren Ausgang wir nur arbeiten müssen. Besonderer Dank an alle Helfer, Organisatoren, Wettkämpfer und Zuschauer die mit ihrem großen Engagement einen Löwenanteil daran hatten, dass die Veranstaltung gelang.

Pool A
Polizei SV Berlin - KSV Grimmen 4:3 (37:30)
Polizei SV Berlin - KG Judoka M-V 4:3 (34:27)
KG Judoka M-V - KSV Grimmen 5:2 (47:20)
Pool B
Dynamo Hoppegarten - BV Lauchhammer 5:2 (44:17)
Dynamo Hoppegarten - TSV Rudow (Liga Team Berlin) 4:3 (31:30)
BV Lauchhammer - TSV Rudow (Liga Team Berlin) 4:3 (40:27)
Halbfinale
BV Lauchhammer - Polizei SV Berlin 5:2 (47:20)
KG Judoka M-V - Dynamo Hoppegarten 4:3 (40:30)
Kampf um Platz 5
KSV Grimmen - TSV Rudow (Liga Team Berlin) 4:3 (37:30)
Kampf um Platz 3
Dynamo Hoppegarten - Polizei SV Berlin 6:1 (54:10)
Kampf um Platz 1
KG Judoka M-V - BV Lauchhammer 5:2 (47:20)
Ergebnis 2. Kampftag
PlatzTeamPunkte
1.KG Judoka M-V6
2.BV Lauchhammer5
3.Dynamo Hoppegarten4
4.Polizei SV Berlin3
5.KSV Grimmen2
6.TSV Rudow (Liga Team Berlin)1
Tabelle nach dem 2. Kampftag
Platz2 KTPunkte
1.KG Judoka M-V12
2.BV Lauchhammer10
3.Dynamo Hoppegarten6
4.KSV Grimmen5
5.TSV Rudow (Liga Team Berlin)5
6.Polizei SV Berlin4

18.Int. Wittenburger Sommer-Pokal-Turnier U18,U21,Männer,Frauen

Am Samstag fuhren 11 Judoka der U18/Männer Mannschaft nach Wittenburg, darunter auch viele die seit langem ihr erstes Turnier machten! Christian gewann bei seinem ersten Turnier seit 2015 alle Kämpfe bis auf das Finale und konnte sich so Silber sichern. Bei Jan Lucas lief es ähnlich, auch er holte Silber! Auch Luca schlug sich super, unterlag aber 2x demselben Gegner aus den Niederlanden, am Ende Platz 5! Laura konnte sich nach anstrengenden Kämpfen über eine Bronzemedaille freuen. Bei den Männern ging es ähnlich gut weiter, Jamil und Milan scheiterten beide im Halbfinale und gewannen Bronze. Raphael gewann Silber, genauso wie Matthias. Marko und Julien (erste Turnierteilnahme seit 2013) starteten beide in derselben Gewichtsklasse und holten auch dieselbe Medaille, beide wurden 3ter! Fabrice wurde 5ter! Am Ende konnten wir 4x Silber, 5x Bronze und 2 5te Plätze erreichen!! An dieser Stelle nochmal Dankschön an Familie Beck und den Förderverein des Judo-Verbandes Berlin e.V. für die Autos !!

SILBERChristian Reuter-60kgU18m
SILBERJan Lucas Urban-90kgU18m
SILBERRaphael Kaehler-73kgMänner
SILBERMatthias Kronenberg-90kgMänner
BRONZELaura Schwinzer-52kgU18w
BRONZEJamil Neithardt-81kgMänner
BRONZEMilan Schuld-81kgMänner
BRONZEMarko Samardzicü100kgMänner
BRONZEJulien Bellackü100kgMänner
5.PlatzLuca Beck-66kgU18m
5.PlatzFabrice Fehler-73kgMänner

43. Internationales Judoturnier U10,U12,U15,U18

Für Familie Liwocha und Jasmin Kayser ging es zu einem großen Internationalen Turnier nach Venray (Niederlande). Jeder der 3 Liwocha Brüdern konnte mindestens 1 Sieg holen (Denis und Kewin 1x, Krystian 3x), für Medaillen reichte es jedoch leider nicht, trotzdem sind so große Turniere wichtig als Erfahrung!!

Für Jasmin dagegen lief es richtig gut, nach 4 Siegen gewann sie Gold!!

GOLDJasmin Kayser-57kgU18w
TeilnehmerKewin Liwocha-24kgU10m
TeilnehmerDenis Liwocha-34kgU12m
TeilnehmerKrystian Liwocha-42kgU15m

Tuzla-Cup U15

Jana ging beim Tuzla-Cup in Berlin an den Start und konnte sich nach 3 Ippon-Erfolgen Gold sichern!!

GOLDJana Gerling-36kgU15w

Dan Prüfung

Einen Herrentag der etwas anderen Art hatten 6 Judokas vom TSV Rudow.

Jamil Neithardt stellte sich der Prüfung zum ersten Dan.
Carsten Neumann und Matthias Kronenberg stellten sich der Prüfung zum zweiten Dan.

Alle 3 haben die Prüfung bestanden.

Aber auch als Prüfer war der TSV Rudow vertreten. Andreas Karnopp, Mike Scherfner und Nicholas Schäfer prüften jeweils in einer von insgesamt vier Kommissionen die insgesamt 14 Prüflinge.

Herzlichen Glückwunsch

Der Judoka trägt jetzt
Jamil NeithardtSchwarz (1.Dan)
Carsten NeumannSchwarz (2.Dan)
Matthias KronenbergSchwarz (2.Dan)

43. Ippon Trophy Antwerp U18

Jasmin reiste mit einer kleinen Delegation Berliner Judomädchen unter der Leitung von Landestrainer Ballaschk am letzten Wochenende nach Belgien. Mit zwei Siegen und einer Niederlage in den Poolkämpfen qualifizierte sie sich für die Hauptrunde. Hier traf sie nach zwei weiteren Siegen im Finale auf eine Kämpferin aus den Niederlanden gegen die sie im Pool verloren hatte. Im Finale drehte Jasmin den Spieß um und gewann somit die Goldmedaille. Die gute Turnierorganisation ermöglichte den Kämpferinnen im Anschluss an den Wettkampf noch einen Ausflug in das historische Stadtzentrum von Antwerpen.

1.PlatzJasmin Kayser-57kg

BEM U11,U13

Was für ein Wochenende !

Samstag und Sonntag fanden die Berliner Meisterschaften U11 und U13 statt. Leider konnten wir nur 3 Teilnehmer stellen, diese sorgten aber für super Leistungen !!

Denis war am Samstag unser einziger Starter. Im ersten Kampf konnte er das Kampfgeschehen kontrollieren, die Entscheidung viel aber erst kurz vor Schluss mit Waza-Ari. Der zweite Kampf verlangte ihm alles ab, jedoch brachte er seinen Vorsprung sicher über die Zeit und stand damit im Halbfinale ! Auch dort gewann er, diesmal sehr souverän mit Ippon.

Das Finale war aber der spannendste und engste Kampf. Er ging mit Shido in Führung, jedoch musste er bis zur letzten Sekunde alles geben um am Ende zu gewinnen und damit Berliner Einzelmeister zu werden !!

Jana war Sonntag früh dran. Auch sie hatte einen holprigen Start, am Ende gewann sie mit Ippon. Der nächste Kampf verlief deutlich besser und durch den Ipponerfolg stand sie im Halbfinale ! Nachdem sie ihre Gegnerin dort auch schlug, durfte auch sie im Finale kämpfen ! Dort ging sie konzertiert an den Start und gewann mit schönen Hüftwurf und damit war auch sie Berliner Meisterin !

Der dritte und letzte Starter war Jadon. Nach seinem Freilos in Runde 1 musste er in Kampf 2 über die volle Kampfzeit gehen. Sieg mit Waza-Ari und damit war auch er im Halbfinale ! Dort ging es sogar bis in den golden Score, wo er einen Fehler seinen Gegners ausnutze und die entscheidende Wertung erzielte !

Damit stand auch er dritte Rudower im Finale der Berliner Meisterschaft ! Allerdings traf er auf einen Gegner, der einfach besser war als er. Er gab alles, könnte die Niederlage aber nicht verhindern und war so trotzdem starker Berliner Vizemeister !

Mit zwei Meistertiteln und einem Vizemeister kann sich das Ergebnis sehen lassen !

Herzlichen Glückwunsch !!!


Internationaler Messe-Cup / Internationaler ega-Pokal U13,U16

Ein erster anstrengender, spannender und judointensiver Tag ging beim Messe-Cup in Erfurt erst spät zu Ende. Krystian begann stark und gewann den ersten Kampf souverän. Auch der zweite Kampf sah super aus, bis er zu viel Risiko einging und sich geschlagen geben musste. Da sein Gegner im nächsten Kampf verlor, war der Tag leider für ihn beendet. Jasmin musste sehr lange warten und hatte ihren ersten Kampf erst gegen 18:00. Die ersten beiden Gegnerinnen schlug sie souverän, im Poolfinale traf sie auf die erste sehr starke Gegnerin. Im Golden Score konnte sie per Seoi-Nage den Kampf für sich entscheiden und war damit im Halbfinale. Dort geriet sie früh in Rückstand, gab bis zum Schluss alles und war sehr nach dran am Sieg über Shidos. Leider nur nah dran, eine sehr sehr knappe Niederlage. Am Ende konnte sie ihre Gegnerin in Kampf um Platz 3 schnell besiegen und damit ein sehr starker 3ter Platz für Jasmin! Am zweiten Tag beim ega-Pokal in der U13 mussten unsere beiden Judoka Denis und Jana bereits nach ihren Auftaktniederlagen die Segel streichen. Für beide war durchaus mehr drin an diesem Tag. So gilt für beide Kämpfer volle Kraft und Konzentration auf die nächste Woche stattfindenden Berliner Meisterschaften der U11 und U13.

3.PlatzJasmin Kayser-57kgU16
TNKrystian Liwocha-40kgU16
TNDenis Liwocha-34kgU13
TNJana Gerling-36kgU13

Regionalliga 1.Kampftag Männer

Die Kurzfassung des 1.Kampftages Da sich das Liga-System des Deutschen Judobundes mit dem Jahr 2018 reformieren wird, gibt es schon zur Saison 2017, zumindest in der Regionalliga Nordost, einige Veränderungen. So trafen sich alle sechs teilnehmenden Mannschaften am Samstag, den 6.Mai 2017 zum 1.Kampftag in Grimmen/Mecklenburg-Vorpommern. Die Vereine wurden in zwei 3er Pools eingeteilt, anschließend gab es die Halbfinalkämpfe, so dass es nach spannenden Auseinandersetzungen zu folgenden Platzierungskämpfen kam: Kampf um Platz 5: Dynamo Hoppegarten vs. Polizei SV Berlin 4:3 Kampf um Platz 3: TSV Rudow (Liga Team Berlin) vs. KSV Grimmen 6:1 Kampf um Platz 1: KG Judoka Mecklenburg-Vorpommern vs. BV Lauchhammer 4:3 Der 2.Kampftag findet am 24.Juni 2017 in Berlin-Neukölln statt, die dritte Runde am 9.September 2017 in Lauchhammer/Brandenburg.

Die Entstehung eines neuen Projektes Aus dem bewährten Regioteam Rudow mit der Unterstützung der Kämpfer aus Kladow, vom JKC Arashi und dem SV Berlin 2000 wurde zu Saisonbeginn ein neues Projekt geformt: Das Liga Team Berlin. Hinzu kamen mit ShidoSha und Bushido zwei weitere tragende Säulen. In der Vorbereitung gab es vier sehr gelungene Säulentrainingseinheiten bei den Gastgebern Kladow/ShidoSha, SVB 2000, Rudow/Arashi und Bushido.

Die Vorbereitung Immerhin 24 Judoka des neuen Liga Team Berlins gingen dann beim 1.Kampftag in Grimmen über die Waage von denen schließlich 17 auch einen Einsatz auf der Wettkampfmatte bekamen. Als weitere Säulen erwiesen sich dabei weitere Vereine, wie z.B. ACB (Stephan), Lotos (Steffen), Samurai (Timo) und Randori (Jonas, Mohamad). Für das einheitliche Erscheinungsbild des Teams geht ein besonderes Dankeschön an Jeffry und unsere Sponsoren: Gutsche Feinoptik, Kfz-Meisterbetrieb Aepfler, SKW Fenstertechnik und Deine Flockerei!

Die einzelnen Mannschaftskämpfe Liga Team Berlin vs. Dynamo Hoppegarten 4:3 Schon der erste Mannschaftskampf gegen Dynamo Hoppegarten war an Dramatik kaum zu überbieten: vor dem letzten Einzelkampf stand es 3:3. Die Siegpunkte sammelten Jonas, Mohamad und Gerrit. Im letzten entscheidenden Kampf in der Klasse -60kg gelang Stephan eine Waza-ari Führung, geriet aber kurz darauf mit 1:2 Waza-ari in Rückstand, den er aber wenig später wieder ausgleichen konnte und den vielumjubelten Siegpunkt mit einem Haltegriff sicher stellte.

Liga Team Berlin vs. KG Judoka M-V 3:4 Wieder stand es nach den ersten sechs Kämpfen 3:3. Die Siegpunkte trugen diesmal Arian, Mohamad und Jeffry zum Zwischenstand bei. Die Hoffnung auf eine Wiederholung aus dem ersten Kampf währte nur kurz, da unser Momo bei einer eigenen Konteraktion auf dem Rücken landete und mit einer Ippon-Niederlage endete. Anschließend hieß es abwarten, wie der Kampf zwischen der KGJMV und Hoppegarten ausgehen würde, was für uns entweder Halbfinale oder Kampf um Platz 5 bedeuten würde. Der knappe 4:3Sieg von der KGJMV ließ unser Team ins Halbfinale einziehen.

Liga Team Berlin vs. BV Lauchhammer 3:4 Die Ipponerfolge von Sören, Jonas und Jeffry wurden recht souverän erkämpft. Am dichtesten dran, den wichtigen vierten Siegpunkt einzufahren, waren dann Hendrik und Mohamad. Beiden fehlte am Ende vielleicht auch ein Quäntchen Glück, um die Kampfrichter zu überzeugen. So verpassten wir das Finale nur hauchdünn und mussten uns für den abschließenden Kampf gegen die Gastgeber aus Grimmen motivieren.

Liga Team Berlin vs. KSV Grimmen 6:1 Mit großer Unterstützung vom Mattenrand startete Arian konzentriert und erkämpfte den ersten Siegpunkt im Golden Score mit Waza-ari für eine Abtauchtechnik. Felix, Matthias, Mohamad, Gerrit und Stephan gelangen überzeugende Ipponerfolge, welche zum 3.Platz und einem gelungenen Debüt des neuen Liga Team Berlins führten. Headcoach Sven meinte, dass es schon ein guter Start war, aber: „Good is good but better is better“. Nun laufen die Vorbereitungen für den Heimkampf am Samstag, den 24.Juni 2017 in der Oderhalle in Berlin-Neukölln. Die Vorkämpfe sollen gegen 13 Uhr beginnen, die Finalkämpfe gegen 16 Uhr starten.

Pool A
KG Judoka M-V - TSV Rudow (Liga Team Berlin) 4:3
KG Judoka M-V - Dynamo Hoppegarten 4:3
TSV Rudow (Liga Team Berlin) - Dynamo Hoppegarten 4:3
Pool B
BV Lauchhammer - KSV Grimmen 5:2
BV Lauchhammer - Polizei SV Berlin 6:1
KSV Grimmen - Polizei SV Berlin 4:3
Halbfinale
KG Judoka M-V - KSV Grimmen 6:1
BV Lauchhammer - TSV Rudow (Liga Team Berlin) 4:3
Kampf um Platz 5
Dynamo Hoppegarten - Polizei SV Berlin 4:3
Kampf um Platz 3
TSV Rudow (Liga Team Berlin) - KSV Grimmen 6:1
Kampf um Platz 1
KG Judoka M-V - BV Lauchhammer 4:3
Pl TeamPkt
1. KG Judoka M-V6
2. BV Lauchhammer5
3. TSV Rudow (Liga Team Berlin)4
4. KSV Grimmen3
5. Dynamo Hoppegarten2
6. Polizei SV Berlin1

DJB-Sichtungsturnier U16

Nach vier Siegen und einer Niederlage belegte Jasmin einen guten 3.Platz beim 15.Internationalen Turnier der weiblichen Jugend U16 in Bottrop / NRW.

BRONZEJasmin Kayser-57kg

HAWE-Cup Männer

Immerhin 9 Rudower Judoka folgten der Einladung der Berliner Judofreunde zum traditionellen HAWE/InLine Cup. Durch das Bilden von gewichtsnahen Gruppen, kamen alle zu einer ausreichenden Anzahl von Kämpfen in einer freundschaftlichen Atmosphäre. Eine Besonderheit bei diesem Turnier sind die selbstgestalteten Pokale für die ersten 3 jeder Gewichtsgruppe und das Sponsoring des Startgeldes der o.g. Firma. Abgerundet wurde der gelungene Ausflug mit dem Sieg in der Mannschaftswertung vor dem SC Berlin und SC Bushido. So gab es zum Schluss noch einen kleinen Pokal von den sehr gastfreundlichen Ausrichtern.

1.PlatzMomo Al-Atassi-61kg
1.PlatzJanis Walter-75kg
1.PlatzAhmed Alchan-98kg
2.PlatzTimm Vyggovskyyü98kg
3.PlatzRaphael Kaehler-71kg
3.PlatzFabrice Fehler-75kg
3.PlatzMarko Samardzicü98kg
4.PlatzLeander Düntsch-61kg
4.PlatzJan Lucas Urban-83kg

VI Otwarte Mistrzostwa Judo Dzieci i MlodzikĂłw U9,U11;U13,U15

Ausreichende Kampfeinsatzmöglichkeiten hatte besonders Denis am vergangenen Wochenende. Er startete bereits einen Tag zuvor bei der International Judo League in Bytom und belegte einen 3.Platz. Diese Turnierserie findet in vielen verschiedenen polnischen Städten übers gesamte Jahr verteilt statt. Am Sonntag ging es weiter in der Woiwodschaft Großpolen nach Tuliszkow mit den Starts in zwei Altersklassen. Dort ging dann auch die gesamte Familie Liwocha auf die Wettkampfmatte mit den o.g. Erfolgen.

GOLDDenis LiwochaU11 / -32kg
GOLDKrystian LiwochaU15 / -42kg
BRONZEKewin LiwochaU9 / -23kg
BRONZE Denis LiwochaU13 / -34kg

Hanse-Cup U15

Beim größten Turnier in Mecklenburg-Vorpommern hatte Jana sogar das Glück, in ihrer Gewichtsklasse u.a. auf zwei schwedische Kämpferinnen zu treffen. Am Ende siegte sie in allen vier Kämpfen und belegte einen ausgezeichneten 1.Platz.

GOLDJana Gerling-36kg

Mondeo-/ Knorr-Cup U15

Am Wochenende nahmen Krystian und Jana am bundesweiten Sichtungsturnier der U15 in Berlin teil. Für Krystian lief es leider dieses Mal nicht wie gewünscht. Nach einer Niederlage im Golden Score in der ersten Runde konnte er den nächsten Kampf gewinnen, dann war leider Schluss für ihn. Kämpferisch dennoch eine gute Leistung, auch wenn es am Ende nicht für mehr gereicht hat! Jana dagegen erwischte einen super Tag und stand nach zwei gewonnenen Kämpfen im Finale! Auch im Finale ging sie in Führung, dennoch konnte sie den Vorsprung nicht über die Zeit bringen. Trotzdem ein super zweiter Platz!!

TNKrystian Liwocha-40kg
2.PlatzJana Gerling-36kg

2.Charis Pokalturnier U8,U10,U13

Viele Rudower Judoka folgten der Einladung des SC Charis 02 zum 2.Pokalturnier, wo neben den Gastgebern noch weitere Kämpfer vom Arashi JKC an den Start gingen. Insgesamt ca. 150 Teilnehmer erlebten teilweise ihr erstes Judoturnier, welches von den Ausrichtern hervorragend organisiert und durchgeführt wurde. Besonders gut kam u.a. die gemeinsame Erwärmung mit Ralf Petry (Leiter des Sommercamps) an und natürlich, dass am Ende jeder mutige Kämpfer eine Medaille oder sogar einen kleinen Pokal mit nach Hause nehmen durfte. Außerdem wurde ein aktives Coaching während der Kämpfe untersagt, was für eine angenehme Atmosphäre auch am Mattenrand und unter den Judoka führte. Erfreulich aus Rudower Sicht war ebenso die Teilnahme mehrerer Kinder aus der Mittwochs- und Samstagsgruppe der Walter-Gropius-Schule, der Dienstagsgruppe der Annedore-Leber-Schule und der Donnerstagsgruppe der Matthias-Claudius-Schule. Als Kampfrichter unterstützten Fabrice und Jan Lucas die Veranstaltung. Beide noch ohne Erfahrung als Mattenleiter meisterten diese Aufgabe sehr souverän. So gingen am Ende des Wettkampftages alle Beteiligten zufrieden nach Hause und einige werden sicher schon auf die nächste Herausforderung warten oder vielleicht mal beim entsprechenden Wettkampftraining ihrer Altersklasse am Freitag an der WGS vorbeischauen.

Kleine Pokale gab es für
Kewin LiwochaU8m
Hubert RichertU10m
Nicolas OberländerU10m
Lina-Marie MihmU13w
Silbermedaillen erkämpften
Sherin KhatibU10w
Emil KochU10m
Henrietta LukusaU13w
Tobias HauboldU13m
Bronzemedaillen sammelten
Sofie RuessU8w
Leni SanderU10w
Lilly-Mia SchickU10w
Sophie StühlerU10w
Bryanna RüdigerU13w
Sabrina BrendelU13w
Johannes RoßbacherU13m
Lukas HärtigU13m
Luca-Leon SchickU13m
Nicholas FriebelU13m

4.Internationales Gmundner Judoturnier U10,U12,U14

Familie Liwocha nutzte die Gastfreundlichkeit der Österreicher zu einem Ausflug ins Salzkammergut. Insgesamt durften die drei Kämpfer 13mal auf die Matte und verließen sie dabei 9mal als Sieger. So konnten alle in den Kampf um die Medaillen eingreifen und nahmen am Ende Silber, Bronze und einen 5.Platz mit nach Hause.

SILBERKrystian LiwochaU14 / -42kg
BRONZEDenis LiwochaU12 / -30kg
5.PlatzKewin LiwochaU10 / -24kg

DEM U18

Zum ersten Mal hatte sich Jasmin für die Deutsche Einzelmeisterschaft der U18 in Herne qualifiziert. Nach einem Freilos konnte sie mit etwas Glück im Golden Score gegen die Mitteldeutsche Meisterin aus Sachsen-Anhalt gewinnen, gegen die sie bisher immer Niederlagen einstecken musste. Im Viertelfinale dauerte es nach Waza-ari und anschließendem Ippon für eine Würgetechnik nicht lange, um sich erfolgreich gegen eine Kämpferin aus Nordrhein-Westfalen durchzusetzen. Ein Gegendreher der Bayerischen Vizemeisterin (Waza-ari) stoppte ihren Siegeszug und verhinderte dann den Einzug ins Finale. Im Kampf um Platz 3 kostete sie ein unvorbereiteter Angriff, der mit Waza-ari gekontert wurde, einen an diesem Tag durchaus möglichen Medaillengewinn. So blieb trotz intensivster Bemühungen, den Rückstand gegen die Westdeutsche Meisterin aufzuholen, zum Abschluss nur der wehmütige Blick zum Siegerpodest und dennoch das Wissen, gut mit den besten deutschen Judoka der weiblichen U18 mithalten zu können.

5.PlatzJasmin Kayser-57kg

Internationaler Kirschblüten-Cup U13

Um einmal andere Gegner zu bekommen, ging es für Jana am 5.3. nach Spremberg. Auf Jana warteten 8 weitere Kämpferinnen, eine aus Tschechien, drei aus Deutschland sowie vier aus Polen. Gegen eine Polin und dann zwei deutsche Gegnerinnen konnte sie sich mit vielseitigen Techniken durchsetzen und gewann am Ende verdient die Goldmedaille.

GOLDJana Gerling-36kg

Gürtelprüfungen

Herzlichen Glückwunsch!

Der Judoka trägt jetzt
Ali Akkouchegelb
Jerry Chengelb
Jason Gießnergelb
Emilia Grabiecgelb
Lina-Marie Mihmgelb
Jonas Schaeriggelb
Arved Spruckgelb
Robi Turkgelb
Lara Voßgelb
Mathilda Wilhelmgelb
Nicolas Oberländergelb-orange
Luca-Leon Schickgelb-orange
Georg Friedrich Schlickgelb-orange
Amaris Sterngelb-orange
Henrietta Lukusagelb-orange
Adni Rahmangelb-orange
Ohi Rahmangelb-orange
Lydia Hartstockorange
Ahmed Alchanorange
Jadon Blaszczykorange-grün
Jana Gerlingorange-grün
Raimund Stelterorange-grün
Laura Schwinzerblau

NODEM U15,U18

Jana konnte bei der NODEM U15 in Starusberg beide Kämpfe -36kg gewinnen und sicherte sich zum ersten Mal den Titel Nordostdeutsche Meisterin. Laura blieb bei der NODEM U18 in ihrer stark besetzten Gewichtsklasse -52kg leider ohne Kampferfolg. Jasmin qualifizierte sich nach drei Siegen und einer Niederlage in Frankfurt/Oder als Nordostdeutsche Vizemeisterin zum ersten Mal für die Deutsche Meisterschaft U18 am 4.März 2017 in Herne.

GOLDJana GerlingU15-36kg
SILBERJasmin KayserU18-57kg
TNLaura SchwinzerU18-52kg

Cadet European Judo Cup U18

Kurzfristig wurde Jasmin zu ihrer ersten Europacup Teilnahme eingeladen. Bei dem gut besetzten Turnier in Follonica/Italien durfte sie immerhin 4mal auf die Matte und belegte am Ende einen achtbaren 9.Platz. Ihre ersten beiden Kämpfe gewann sie gegen Judoka aus Italien und Weißrussland, im Viertelfinale unterlag sie der Vorjahres-EM-Dritten aus Slowenien ausgerechnet mit Sankaku, eine ihrer eigenen Spezialtechniken. Das endgültige Aus kam dann in der Trostrunde im Golden Score gegen eine schon bekannte Kontrahentin aus Ungarn. Dennoch war es für sie eine gelungene Premiere bei einem Europacup der U18.

9.PlatzJasmin Kayser-57kg

Mannschaftsturnier Männer Crimmitschau Männer

Alle Jahre wieder… fährt das Regioteam zum Saison-Auftakt nach Crimmitschau / Sachsen, um sich gegen Teams der Region oder auch mal gegen weitergereiste Mannschaften (in diesem Jahr: Linz / Österreich, Lüneburg / Niedersachsen) zu behaupten.

2017 wird es das letzte Jahr des Regioteams Rudow in der Regionalliga Nordost sein, da es 2018 zu einer Ligareform kommt und alle Kämpfer und Verantwortlichen dann überlegen müssen, ob es eine Zukunft eventuell als „Ligateam Berlin“ in der neuen 2.Bundesliga geben wird. Der Start in das Übergangsjahr verlief eher holprig, da man trotz des relativ großen Kaders gerade mal ein Team aufstellen konnte. Ein 60er war gar nicht aus Berlin dabei, so unterstützte uns ein junger Gast aus Weixdorf im Austausch mit Fabrice, der dafür bei den Sachsen startete.

Souverän gestalteten Pierre und Gerrit ihre Auftritte alle siegreich. Matthias und Ahmed konnten ihr gewachsenes Leistungsvermögen unter Beweis stellen. Momo und Nicolas blieben diesmal etwas unter den Erwartungen und für Marko war gegen Schaarschmidt (Spremberg) nicht viel zu holen. Glücklicherweise konnten wir wenigstens den Kampf um Platz 9 siegreich gestalten, nachdem wir in der Vorrunde zwei Niederlagen einstecken mussten. Die stimmungsvollen Finalkämpfe verfolgten dann alle als Zaungast mit Trostfreibier. Auf der Rückfahrt stellten alle wieder den Wert solch spannender Mannschaftskämpfe heraus und gleichzeitig die Vorfreude auf die neue Ligasaison.

Ein großer Dank geht von dieser Stelle an den Kampfrichter Robin Prhal (SCB) sowie an Familie Samardzic und Sascha Heu von ShidoSha für die Transportunterstützung.

Kämpfe
Regioteam TSV Rudow vs. Wittenberg/Bad Belzig3:4
Regioteam TSV Rudow vs. Team Lausitz2:5
Regioteam TSV Rudow vs. Weixdorf 5:2
Endergebnis von 12 teilnehmenden Mannschaften
1.Platz Lüneburg / Niedersachsen
2.Platz Chemnitzer PSV / Sachsen
3.Platz Linz / Österreich
3.Platz Wittenberg/Bad Belzig / Sachsen-Anhalt/BRB
5.Platz Team Lausitz / Brandenburg
9.Platz Regioteam TSV Rudow Berlin
Kämpfer (in Klammern Anzahl der Siege)
-60kg Richard Kleint (Gast aus Weixdorf)
-66kg Momo Al-Atassi
-73kg Nicolas Hübner (1)
-73kg Fabrice Fehler
-81kg Pierre Eisfeld (3)
-90kg Matthias Kronenberg (2)
-100kg Ahmed Alchan (2)
100kg Gerrit Rabe (2)
100kg Marko Samardzic

BEM U21

Ahmed konnte sich nach zwei überzeugenden Erfolgen für den Finalkampf mit Gavrilov (JTB) qualifizieren. Dort blieb er trotz beherzter Angriffe allerdings ohne Chance auf den Titelgewinn. Die Silbermedaille war dennoch mehr als nur ein Trostpflaster. Immerhin konnte er sich zum ersten Mal eine Medaille bei den Berliner Einzelmeisterschaften sichern.

Herzlichen Glückwunsch!

Am Rand traf man viele prominente Judo-Helfer, da die Meisterschaft vom Förderverein ausgerichtet wurde.Z.B. den aktuellen Deutschen Vizemeister der Männer 100kg auf dem Foto Dino Pfeiffer mit unserem Berliner U21-Vizemeister -100kg Ahmed.

SILBER Ahmed Alchan -100 kg U21 m

BEM U15,U18
GOLDJana GerlingU15 / -36kg
GOLDJasmin KayserU18 / -57kg
BRONZELaura SchwinzerU18 / -52kg
6. PlatzKrystian LiwochaU15 / -40kg
5. PlatzJan Lucas UrbanU18 / -81kg

Berliner Katameisterschaft Männer

Matthisas Kronenberg und Carsten Neumann haben bei der Berliner Kata Meisterschaft den 4. Platz in der katame-no-kata belegt. Zusätzlich konnte auch Matthias die Kata außerhalb des Wettbewerbs laufen. So können sich beide den Teil Kata für die Prüfung zum 2. Dan anrechnen lassen.


DEM Männer

Losglück, maximaler Kampfeinsatz und kuriose Umstände relativieren diese tolle Platzierung ein wenig. Nach dem gelungenen Auftaktsieg u.a. mit Utsuri-goshi (Wechselhüftwurf) folgte die Niederlage gegen Johannes Valentin Frey mit Jime-waza. Da der jüngere Bruder von Karl-Richard Frey dann ins Halbfinale einzog, wäre der Vorjahresdritte Robin Wendt der nächste Trostrundengegner gewesen. Eine Oberschenkelverletzung des Hamburgers schloss eine weitere Turnierteilnahme aus und somit rutschte ich kampflos eine Runde weiter. Selber schon stark lädiert verzichtete ich auf den Kampf gegen Daniel Herbst (Leipzig), der sich dann die Bronzemedaille sichern konnte. Trotzdem war die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft ein tolles Erlebnis, wie zum Beispiel nach einem Peters-Kampf die Wettkampfmatte zu betreten und am Rand aufmerksam die Auswirkungen der neuen Wettkampfregeln beobachten zu können.

7.PlatzAndreas Karnopp-100kg

Berlin Open U15,U18
GOLDJana GerlingU13 / -36kg
SILBERJana GerlingU15 / -36kg
SILBERKrystian LiwochaU15 / -37kg
5.PlatzJadon BlaszczykU13 / -43kg

Luftfahrtturnier U8,U10,U12
BRONZENicolas OberländerU10 / -38kg
7.PlatzDenis LiwochaU12 / -31kg
9.PlatzKewin LiwochaU8 / -23kg