Weg mit dem Weihnachtswinterspeck und Fußballturnier

Zum 10ten Mal wurde am Freitag, 27.Dezember 2013, zur Aktion „Weg mit dem Weihnachtswinterspeck“ eingeladen. Rund 30 aktive und ehemalige Judoka sowie Freunde und Bekannte nahmen am traditionellen Volley- und Basketballturnier in diesem Jahr teil und hatten dabei jede Menge Spaß. Ebenfalls rund 30 Spieler versammelten sich einen Tag später beim Hallenfußballturnier am 28.Dezember 2013, welches in zwei Etappen durchgeführt wurde. Neben Tempo, Tricks und vielen Toren kam nie der Fairnessgedanke zu kurz. Alle hatten besonders viel Freude beim Abschlussturnier, wo die Spieler aller Altersklassen auf vier Teams aufgeteilt wurden und so gemeinsam auf dem Feld standen.


Ehrung der Judobären des Jahres

Vielen Dank für die vielen Spenden und die fleißigen Helfer, welche am Rand ein leckeres Buffet organisierten. Bei den Quizfragen, Schätzaufgaben und Staffelspielen setzten sich am Ende die Ü18er durch. Die Judobärentrainer bedanken sich ganz herzlich bei allen für die gelungenen Weihnachtsüberraschungen und hoffen, dass es auch 2013 wieder viele tolle Kämpfe und Erfolge geben wird.

U12m
1. Biesen, Janik 98
2. Reuter, Christian 97
3. Mrugalla, Fabian 95
3. Seibt, Julian 81
U15m
1. Urban, Jan Lucas 70
2. Adra, Pascal 32
3. Bocionek, Marco 15
3. Samardzic, Simo 14
Mädchen
1. Rogge, Yannika 130
2. Kayser, Jasmin 104
3. Schwinzer, Laura 71
3. Lübke, Rojin 60
U18m
1. Maslyak, Erik 109
2. Hübner, Nicolas 64
3. Fehler, Fabrice 55
3. Kuhrt, Jan-Tobias 42
Ü18m
1. Samardzic, Marko 72
2. Bellack, Julien 68
3. Lapawczyk, Timon 60
3. Kronenberg, Matthias 43

2. DJB Ippon-Girls Lehrgang

Am dritten Advent machten sich die drei Rudower Judoka Heike, Jasmin und Yannika auf den Weg, der Einladung des DJB zum Ippon-Girls Mädchenlehrgang zu folgen. Nach Anmeldung und Begrüßung erhielten alle Teilnehmer eine personifizierte Autogrammkarte von Laura Vargas Koch, die sich diesen Morgen extra freigehalten hat, um persönlich für die Lehrgangsteilnehmer eine persönliche Widmung zu verfassen. Danach trat Sie Ihre eigene Reise nach Baden-Baden zur Fernsehsendung "Sportler des Jahres", übertragen im ZDF am Sonntagabend an. Die insgesamt 30 Teilnehmer, professionell unterstützt von Iljana Marzok und Jasmine Delorme, durften Judo Boden- und Standtechniken verfeinern. Turnerische Grunddisziplinen wie Seilhangeln wurden gefestigt. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht. Der TSV Rudow hofft, dass es bald wieder einen solchen Lehrgang geben wird. Wir sind gespannt, wer dann die trainerische Leitung übernimmt.


Judo-Sportabzeichen

Seit nun zehn Jahren legen Judoka des TSV Rudow regelmäßig das Judo-Sportabzeichen ab.

Elf Judoka stellten sich diesmal dem „Fitness-Check“ in den vier Bereichen Judo-Fitness, Kraftausdauer, Beweglichkeit/Gewandtheit und Judo-Kreativität. In den Bereichen 1-3 war es nicht das Ziel maximal viele Punkte je Übung, sondern über die gesamte Versuchsdauer eine möglichst gleichwertige Belastung zu halten. Im Bereich Kreativität wurden Judo-Mini-Katas erstellt und vorgeführt.

Die Ziele des Sportabzeichens – durch regelmäßiges und längerfristiges Training – sind: • Verbesserung der allg. Ausdauer (Stärkung der Herz-Kreislauf-Fähigkeit) • Erhalt und Verbesserung eines ausreichenden Kraftniveaus (Vorbeugen von Rückenbeschwerden im Alter) • Erhalt der Beweglichkeit und Gewandtheit

Bei, Judo-Sportabzeichen werden die Leistungsklassen durch Anzahl der jährlichen Teilnahmen bestimmt, nicht durch die erreichten Punktzahlen! (1. – 3. Abnahme: Bronze, 4. – 5. Abnahme: Silber, ab 6. Abnahme: Gold).

Bronze Silber und Gold
Wir gratulieren in diesem Jahr:
GoldEkkehard Kilian (11x)
GoldHorst Ehrnsperger (7x)
SilberRobin Ahrling (5x)
BronzeHolger Bartels (3x)
BronzeIna Bartels (3x)
BronzeBernd Kießig (3x)
BronzeMatthias Kronenberg (3x)
BronzeHeike Bartels (2x)
BronzeJohannes Schlößer (2x)
BronzeSebastian Wittchen (2x)
BronzeMarko Blackstein (1x)

Fotobuch Regionalliga

Ein Fotobuch über das Regioteam Rudow (Aufstieg2004 bis 2013) könnt ihr online durchblättern.

Bestellungen (Fotobuchgröße, Preisinfo) am Besten über Andreas.


Weihnachtsturnier U11, U13, U15, U18,Männer

Am vergangenen Wochenende sammelten 27 Judobären die letzten Punkte für die Gesamtwertung der "Judobären des Jahres 2013" in ihren entsprechenden Alterskategorien. Neben den erfahrenen Kämpfern (z.B. unterlag Erik im Finale seiner stark besetzten Gewichtsklasse nur dem Dritten der DEM U18 Hinrich), machten auch viele Wettkampfanfänger (z.B. setzte Philipp alle Vorgaben in einem 20er TN-Feld um oder überraschte Ahmed A. mit dem Gewinn einer Bronzemedaille) auf sich aufmerksam. Am Ende gab es neben Schokoladenweihnachtsmännern einen 7.Platz in der Teamwertung für alle Rudower bei diesem gut organisierten Turnier.

GOLDJanik Biesen-37kgU13m
GOLDJasmin Kayser-44kgU13w
GOLDLena Gnewikowü52kgU13w
GOLDFabrice Fehler-66kgMänner
GOLDJan Lucas Urbanü66kgU15m
GOLDRojin Lübke-70kgU18w
SILBERJulian Seibt-34kgU13m
SILBERFabian Mrugalla-40kgU13m
SILBERLaura Schwinzer-44kgU13w
SILBERYannika Rogge-44kgU15w
SILBERErik Maslyak-60kgU18m
SILBERNicolas Hübner-66kgU18m
SILBERSven Bartels-81kgU18m
BRONZELuca Beck-43kgU13m
BRONZEMarko Samardzicü100kgMänner
BRONZEJulien Bellack-100kgMänner
BRONZEMaxima Rogge-28kgU11w
BRONZEPascal Adra-46kgU15m
BRONZEAhmed Alchan-66kgU15m
5.PlatzAlex Diesner-34kgU13m
5.PlatzSimon Rother-46kgU15m
9.PlatzBenjamin Lukusaü50kgU13m
9.PlatzTimm Vygovskyyü50kgU13m
9.PlatzAhmed Osman-55kgU15m
9.PlatzSimo Samardzicü66kgU15m
13.PlatzPhilipp Stühler-34kgU11m
13.PlatzJan Tobias Kuhrt-60kgU18m
Mannschaftsgesamtwertung von 48 teilnehmenden Vereinen
1. RSV Eintracht 1949
2. SV Motor Babelsberg
3. JV Ludwigsfelde
4. SC Lotos Berlin
5. JV Königs Wusterhausen
6. Shido Sha Berlin
7. TSV Rudow
8. JC 90 Frankfurt/Oder
9. Blau-Weiß Vetschau
10.SV Grün-Weiß Wittenberg

Deutsche Pokalmeisterschaft Männer

141 weibliche und 178 männliche Judoka aus allen Landesverbänden des DJB nahmen am Wochenende in der Frankfurter Brandenburg-Halle an den Deutschen Pokalmeisterschaften (DPM) teil. Jeweils die ersten 4 Kämpfer jeder Gewichtsklasse schafften die Qualifikation für die Deutschen Einzelmeisterschaften (DEM) der Männer und Frauen im Januar 2014. Unnötige Probleme gab es durch den unnötigen Zwang bei dieser Veranstaltung, nur bestimmte Rückenaufnäher tragen zu dürfen. Zum ersten Mal hatte sich Marko für die DPM der Männer qualifiziert. Aber bevor er am Samstag auf die Matte gehen durfte, musste er am Freitagabend noch nach Frankfurt/Oder fahren und die Jahressichtmarke in seinem Judopass zeigen! Und da steht auf der DJB-Homepage etwas über Unnötigkeit?! Trotz allem unnötigen organisatorischen Aufwand wird ihm diese Teilnahme als besonderes Erlebnis in seiner Judo-Wettkampfkarriere in Erinnerung bleiben. Auch wenn er in beiden Kämpfen Niederlagen einstecken musste: Sein erster Kampf ging gegen Krivickij aus Thüringen, immerhin Dritter der DEM U21 und am Ende Finalist der DPM, mit Kami-sankaku-gatame verloren. Mit einer offensiven Kampfeinstellung, viel Bewegung und guten technischen Ansätzen überzeugte er in seinem 2.Kampf gegen seinen deutlich schwereren Kontrahenten Böttcher aus Rheinland-Pfalz. Nach 3 Minuten unterlag er dann leider mit Ippon durch Tani-otoshi.

TeilnehmerMarko Samardzic 100kg

Vereinsmeisterschaften (Randori-Turnier) U11, U13, U15

Am Freitag, den 29. und Samstag, den 30. November fanden die Vereinsmeisterschaften der Judoabteilung des TSV Rudow in der Gymnastikhalle der Walter-Gropius-Schule statt.

Am Samstag fand dann das alljährliche Randoriturnier des TSV Rudows, unter der Leitung von Matthias statt. Hier können die jüngeren Judobegeisterten in kleinen Randoris zeigen was sie können. Insgesamt gab es 20 motivierte Teilnehmer, von denen viele das erste Mal an einer turnierähnlichen Veranstaltung teilgenommen haben. Es wurden drei Gruppen gebildet, innerhalb dieser Gruppen trat jeder gegen jeden an und wurde von außen nach den vier Kriterien Technik, Kampfstil, Kampfgeist und Effektivität bewertet.

Um 10:15 Uhr begann das Turnier und nach vier Runden, bevor die letzten 3 Kämpfe anstanden, wurde ein kleines Auflockerungsspiel gespielt. Dann ging es in die Auswertung. Während der Zeit kümmerte sich Hans um die Beschäftigung der Kinder. Nach der Siegerehrung wurden kleine Preise verteilt und der für alle Teilnehmer erfolgreiche Tag wurde ohne Verletzungen dafür mit viel Spaß und Freude beendet.

Noch einmal vielen Dank an alle Organisatoren, Teilnehmer und Zuschauer!

1. PlatzMaxima Rogge (297 Punkte)
2. PlatzJanik Biesen (278 Punkte)
3. PlatzMax Erdmann (267 Punkte)
4. PlatzFabian Mrugalla (266 Punkte)
5. PlatzJasmin Kayser (264 Punkte)
6. PlatzSofie Marie Jacoby (263 Punkte)
7. PlatzJannes Hofmann (248 Punkte)
8. PlatzYannika Rogge (243 Punkte)
9. PlatzTheodor Lehmann (237 Punkte)
10. PlatzMaximilan Schloss (236 Punkte)
11. PlatzJana Gerling (234 Punkte)
12. PlatzYousef Badawi (221 Punkte)
13. PlatzBenedikt Lehmann (218 Punkte)
14. PlatzJohann Evdokimov (213 Punkte)
15. PlatzLukas Härtig (204 Punkte)
16. PlatzMax Zalewski (189 Punkte)
17. PlatzChristian Raßbichler (186 Punkte)
17. PlatzLuca Gersch (186 Punkte)
19. PlatzLukas Ackerschewski (179 Punkte)
20. PlatzJason Krause (162 Punkte)

Vereinsmeisterschaften (Boden-Turnier) U17,Männer,Frauen

Am Freitag, den 29. und Samstag, den 30. November fanden die Vereinsmeisterschaften der Judoabteilung des TSV Rudow in der Gymnastikhalle der Walter-Gropius-Schule statt. Die Jahrgänge 1999-1938 begannen am Freitag mit dem Bodenrandoriturnier. Insgesamt waren dieses Jahr 18 Judoka angemeldet. Die Vereinsmeisterschaften zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass nicht nur Wettkämpfer, sondern alle Judoka im TSV Rudow, die Gelegenheit finden sich in einer angenehmen Atmosphäre zu messen. Es gab eine offene Gruppe und Ü30, sodass die verschiedensten Kampfpaarungen möglich waren. Um einen Ausgleich zwischen sehr unterschiedlichen Kämpfern zu finden, wurde ein Punktevorsprung anhand der Differenz der Gewichtsklassen an den leichteren Judoka gegeben. Bei Gleichstand gewinnt in der offenen Kategorie der Jüngere bzw. in der Ü30 der Ältere. Es waren sehr schöne und spannende Kämpfe zu sehen.

Noch einmal vielen Dank an alle Organisatoren, Teilnehmer und Zuschauer!

offene Kategorie Ü30
Ergebnisse der offenen Kategorie
1.Timon Lapawzcyk
2.Andreas Karnopp
3.Daniel Dietrich und Matthias Kronenberg
5.Nils Feyerabend und Nicolas Hübner
7.Fabrice Fehler und Erik Maslyak
Teilnehmer:Ahmed Alchan, Anna-Lena Kronenberg, Rojin Lübke, Carsten Neumann, Ahmed Osman, Leon von Rymon-Lipinski, Mike Scherfner, Daniel Trawny, Sebastian Wittchen
Ergebnise der Ü30
1.Nils Feyerabend
2.Mike Scherfner
3.Carsten Neumann und Winfried Kryszon

NODVMM U15,U18

In der Konkurrenz bei der männlichen U18 setzten sich zwei Vertreter aus Brandenburg mit dem JC 90 Frankfurt/Oder und UJKC Potsdam durch. Für unsere Judobären waren die Frankfurter an diesem Tag eine Nummer zu groß. Gegen die dezimierte Mannschaft von KiK Berlin fehlte am Ende die nötige Klasse, um wenigstens einen Mannschaftssieg mit nach Hause nehmen zu können. Dennoch zeigte das gesamte Team eine starke kämpferische Leistung und einen guten Mannschaftszusammenhalt, welcher anschließend ausgiebig beim Einlösen von Restaurantgutscheinen gewürdigt wurde. Yannika Rogge schaffte es als Gastkämpferin mit dem BC Randori auf den 3.Platz der NODVMM in der U15w. Heike Bartels wurde mit dem SC Charis 02 am Ende Siebter in der gleichen Altersklasse.

U15 U18
TSV Rudow Judobären – JC 90 Frankfurt/Oder1:6
TSV Rudow Judobären – KiK Berlin 3:4
Mannschaftsaufstellung
-46kgPascal Adra
-50kgPascal Zöllner (SV Berlin 2000)
-55kgLeon Falk (Xin Wu Dao Men)
-60kgErik Maslyak
-66kgNicolas Hübner
-73kgFabrice Fehler
73kgMilan Schuld, Sven Bartels

Braungurtprüfung

Nur einen Tag nach dem Start bei den Berliner Vereinsmannschaftsmeisterschaften in der U18 bestanden Nicolas Hübner und Leon von Rymon-Lipinski die Prüfung zum 1.Kyu (Braungurtprüfung). Herzlichen Glückwunsch!

Der Judokaträgt jetzt
Nicolas Hübnerbraun
Leon von Rymon-Lipinskibraun

Info: Vereinsmeisterschaften

Liebe Judoka, am Freitag, den 29. und Samstag, den 30. November finden die Vereinsmeisterschaften der Judoabteilung des TSV Rudow statt.

ALLE Judoka des TSV Rudows können mitmachen und sind herzlich eingeladen. Vor allem auch all jene, die sonst nicht regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen!

*** Zeitplan ***
Freitag, 29.11.2013 (Bodenrandoriturnier - Alle Kategorien)
19.00 h Jrg. 1999 – 1938

Samstag, 30.11.2013 (Randori - Turnier der U11 und U14)
10.00 h Jrg. 2006 - 2000

*** Ort ***
Gymnastikhalle der Walter-Gropius-Schule, Fritz-Erler-Allee 86-90, 12351 Berlin

*** Kosten: keine! ***

*** Modus ***
An beiden Tagen finden KEINE klassischen Judo-Meisterschaften statt, wir nutzen alternative Wettkampfmodelle. Das Ziel soll es sein, dass alle die Spaß am Judo haben, diesen mit anderen teilen können.

Die Vereinsmeisterschaften richten sich besonders an Nicht-Judobären.

Am Samstag (bei den jüngeren) finden "nur" Randoris (Übungskämpfe) statt, bei denen es keine Sieger und Verlierer nach jedme Kampf gibt, sondern Punkte in den Kategorien Technik, Kampfstil, Kampfgeist und Effektivität erkämpft werden. Der Spaß am lockeren Randori steht im Vordergrund! Am Ende gewinnt wer die meisten Punkte gesammelt hat.

Am Freitag erkämpfen wir den Rudower Bodenfuchs.

Fragen bitte an Eure Trainer oder an unseren Sportwart:
Nils Feyerabend, 030/510 65 700, Sportwart@TSV-Rudow-Judo.de


BVMM U15,U18

Die Berliner Vereinsmannschaftsmeisterschaften der U15 und U18 wurden in diesem Jahr am Samstag, 16. November 2013 durchgeführt. Viele Mitglieder der Judoabteilung des TSV Rudow aus allen Trainingsgruppen unterstützten mit hohem Engagement den Judo-Verband Berlin erneut als Ausrichter um Organisationschef Nils Feyerabend bei dieser Veranstaltung.

Vielen, vielen Dank für eure tatkräftige Unterstützung!

Eine Kampfgemeinschaft (KG) TSV Rudow / SV Berlin 2000 erreichte bei den Jungen in der U15 einen 6.Platz. Die Jungens der U18 konnten zum 12ten Mal in Folge ein Team in dieser Altersklasse an den Start bringen und schafften als 5.Platzierte die Qualifikation zur Nordostdeutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaft. Sie werden sich am kommenden Wochenende mit den besten Teams aus der Region Brandenburg, Mecklenburg/Vorpommern und Berlin messen. Heike Bartels ( 57kg) verstärkte als Gastkämpferin in der U15w die Mannschaft des SC Charis und gewann mit dem Team die Goldmedaille, eine Silbermedaille als Gastkämpferin für den BC Randori konnte Yannika Rogge (-44kg) mit nach Hause nehmen. Herzlichen Glückwunsch!

BVMM U15 - 6.PLATZ
KG TSV Rudow JB / SV Berlin 2000 – BC Randori 3:5
KG TSV Rudow JB / SV Berlin 2000 – JC 03 Berlin 5:3
KG TSV Rudow JB / SV Berlin 2000 – SC Berlin 3:5
KG TSV Rudow JB / SV Berlin 2000 – Polizei SV Berlin 2:5
U15 Mannschaftsaufstellung
-37kgDominik Lassahn (Berlin 2000), Lukas Ackerschewski
-40kgDennis Mauer (Berlin 2000)
-43kg---
-46kgPascal Adra, Simon Rother
-50kgDavid Wolf (Berlin 2000)
-55kg---
-60kgMarco Bocionek
60kgJan-Lucas Urban, Christian Schaup (Berlin 2000)
BVMM U18m - 5.PLATZ
TSV Rudow Judobären – SC Berlin 3:3 (25:30)
TSV Rudow Judobären – BC Randori I 0:7
TSV Rudow Judobären – BC Randori II 5:2
U18 Mannschaftsaufstellung
-46kgPascal Adra
-50kgPascal Zöllner (SV Berlin 2000)
-55kgLeon Falk (Xin Wu Dao Men)
-60kgErik Maslyak, Jan-Tobias Kuhrt
-66kgFabrice Fehler, Nicolas Hübner
-73kgSven Bartels
73kgMichel Schneider

7.Internationaler Kodokan-Cup U12

Beim diesjährigen Kodokan-Cup der U12 kämpften 147 Judoka aus 35 Vereinen um Medaillen und die Wanderpokale. Neben Berliner Vereinen reisten Vereine aus Mecklenburg Vorpommern, Sachsen, Brandenburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen an. Da der Kodokan-Cup ein nun schon traditionelles Sichtungsturnier für die Berliner Judokas der Altersklasse ist, beobachtete der Landestrainer Günther Krüger aufmerksam das Geschehen auf der Matte. Für die Judobären bedeutete das Turnier ein Heimspiel, da das Turnier in der großen Halle der WGS stattfand. Neben den erfahrenen Kämpfern Janik, Christian, Fabian und Jasmin, nahmen mit Maxima und Paul auch Judobären mit wenig Wettkampferfahrung teil. Beide überzeugten mit ihrem Kampfgeist, für einen gewonnenen Kampf reichte es allerdings noch nicht.

GOLDJasmin Kayser-44kgU12w
SILBERChristian Reuter-37kgU12m
SILBERFabian Mrugalla-40kgU12m
BRONZEMaxima Rogge-28kgU12w
TNPaul Fischer-34kgU12m
TNJanik Biesen-37kgU12m

BEM Männer

Knapp 80 Judoka bewarben sich um die 14 Berliner Meistertitel der Judoka bei den Männern und Frauen am 02.11.2013 im Sportforum Hohenschönhausen. Dabei waren auch 4 Rudower: Marko unterlag dabei in seinen beiden Kämpfen den routinierten (beide ü40) Kämpfern Bischof und Röhl (beide Randori). Am Ende durfte er trotzdem eine Bronzemedaille einpacken und hatte sogar die Qualifikation für die Deutsche Pokalmeisterschaft am 30.11.2013 in Frankfurt/Oder in der Tasche. Erik probierte sich erstmals in der Gewichtsklasse -66kg aus und hatte gleich im ersten Kampf das Vergnügen gegen den ehemaligen Europameisterschafts-Dritten und erfahrenen Bundesligakämpfer Schuchardt (Olympia) anzutreten. Leider nur sehr kurz, schnell wurde der Kampf durch einen Sode-tsuri-komi-goshi seines Kontrahenten beendet. Danach konnte Erik mit seinen Techniken überzeugen, gewann zweimal und unterlag im Kampf um Platz drei nach gutem Kampf dem Regionalligakämpfer Kranzusch (Bushido). Timon startete mit einer knappen Niederlage in der mit 19 Teilnehmern zahlenmäßig am stärksten Gewichtsklasse -73kg. Anschließend steigerte er sich in der Trostrunde und konnte dabei auch seine neu trainierten Techniken in drei Kämpfen erfolgreich ansetzen. Dennoch wurde im 5.Kampf eine neue Umdrehtechnik am Boden von Marmulla (KiK) gekontert und es wurde somit am Ende ein guter 7.Platz. Matthias machte es im ersten Kampf seinem Gegner Görlitz (SCB) so schwer wie möglich und konnte die Niederlage trotzdem nicht verhindern. Im zweiten Kampf wurde sein Konterversuch gekontert, was für ihn leider das Aus bedeutete. Die Unterstützung am Mattenrand von Rojin, Fabrice, Udo, Sebastian und Simo trug ebenso zur guten Stimmung im Team bei, so dass sich alle auf die nächsten Wettkämpfe freuen.


Ergo-Cup U15

Yannika hatte insgesamt 5 Kämpfe gegen meist schon bekannt starke Konkurrentinnen. Dabei musste sie insgesamt dreimal in den Golden Score, wobei sie durch ihre guten konditionellen Voraussetzungen zweimal die Matte als Siegerin verließ. Hinzu kamen noch ein Ippon-Sieg durch einen Armhebel und eine Ippon-Niederlage zum Abschluss des langen anstrengenden Wettkampftages.

BRONZEYannika Rogge-44kgU15w

BVMM U13

Ladies first

Laura, Jasmin und Lena unterstützten als Gaststarterinnen die Mannschaft des JC 03. Leider konnte der JC 03 eine GK nicht besetzen, so dass es ungleich schwerer wurde, zumal es nur 6 GKs gab. Unsere Mädchen wurden wechselnd eingesetzt und konnten sich teilweise gut in Szene setzen. Laura wurde 2 x eingesetzt, wovon sie einen Kampf spektakulär gewann, im zweiten musste sie sich geschlagen geben. Jasmin hatte auch 2 Auftritte, wobei sie mit etwas über 44 in der offenen GK unterwegs war. Sie konnte ein Unentschieden erkämpfen und musste sich einmal knapp geschlagen geben. Lena konnte vom Gewicht etwas besser gegenhalten, hatte aber auch bei ihren 2 Einsätzen das Nachsehen. Trotzdem habt ihr euch toll präsentiert.

Nun die Jungs

„Mission impossible“ gibt’s nicht - sondern Mission erfüllt. Die Kampfgemeinschaft mit SC Charis 02 führte bis ins Finale und sogar zum Titel. Ein Hammergefühl.

Wir hatten heute in allen Situationen auch das nötige Quäntchen Glück. Es fing beim Losen des Startplatzes an (die letzten Finalisten und Drittplatzierten wurden auseinandergesetzt). Wir hatten zuerst ein Freilos und standen dann im Kampf gegen BC Samurai. Oskar gab den Punkt ab aber alle anderen Kämpfer sicherten das 7:1 (67:10) gut ab. Danach mussten wir gegen den PSV ran, die immerhin Randori mit 5:3 in die Trostrunde schickten. Oskar und Juli holten Ipppons. Michael gab den Punkt mit Yuko ab, Chrissi holte wiederum einen Punkt mit Ippon, Fabian gab einen Ippon ab. Luka G. holte unseren nächsten vollen Punkt, Luca B. gab seinen ab und verletzte sich leicht. Benni machte seinen Job ebenfalls mit Ippon. Im Ergebnis 5:3 (50:25). Damit standen die Kinder im Finale gegen die Kampfgemeinschaft Sport Dojo Berlin/ ShidoSha, die ihrerseits den anderen Pool dominierten. Im Verlaufe des Turniers musste ihr 30 Kg – Kämpfer ins Krankenhaus, so dass sie nur noch 7 GKs besetzen konnten. (Gute Besserung von dieser Stelle). Da wir auch nicht mehr über alle Kämpfer verfügen konnten, waren wir zu Umstellungen gezwungen, damit wir alle GKs besetzen konnten. Oskar holte den ersten Punkt. Juli gab seinen mit Waza-Ari ab. Michael holte seinen mit Ippon. Chrissi’s Gegner wurde wegen Diving disqualifiziert. Janik holte nach 2 Shidos noch ein Unentschieden heraus. Fabian erkämpfte sich über 2 lange Haltegriffe einen Vorteil, um dann mit Wurftechnik auf Ippon zu punkten. (Damit waren wir Berliner Mannschaftsmeister). Luka G. verlor seinen Kampf und Benni konnte gegen seinen Gegner nicht wirklich etwas entgegensetzen, da Benni mit knapp 50 Kg in der offenen Klasse kämpfte. Mit 4:3 (40:27) war der Titel erkämpft. Es war ein sehr schönes Herzschlagfinale. Nach dem Sieg schwappten die Emotionen über. Anschließend ging es noch zu einer Fastfoodkette, damit die Speicher wieder aufgefüllt werden konnten.

Die Starter: - 30 Oskar Krüger SC Charis 02 / - 32 Julian Seibt TSV Rudow / - 34 Michael Löb SC Charis 02 - Paul Fischer TSV Rudow / - 37 Christian Reuter – Janik Biesen beide TSV Rudow / - 40 Fabian Mrugalla TSV Rudow – Bruno Scholz SC Charis 02 / - 43 Luca Beck TSV Rudow – Luka GamrekelashviliSC Charis 02 / -46 unbesetzt / 46 Benjamin Lukusa – Timm Vygorskyy beide TSV Rudow

Wir möchten uns an dieser Stelle natürlich bei unserem Partner – dem SC Charis 02 - bedanken, ohne den solch ein Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Vielleicht ein Beginn für weitere Projekte. Daneben geht ein Dank an alle Eltern, die ihre Zeit immer wieder dem Sport unterordnen.

Eure Trainer sind sehr stolz auf euch. Am Montag kommt wieder Günther Krüger und am Freitag feiern wir dann nach dem B - Kadertraining ein wenig. In diesem Sinne erholt euch und genießt den Augenblick.

Herzlichen Glückwunsch Euer Trainerteam


Seepokalturnier U15,U18,Männer

Immerhin 14 Rudower Kämpfer machten sich auf den Weg nach Senftenberg, um sich dort auf die nächsten Wettkampfhöhepunkte vorzubereiten. Ein wenig bitter schmeckten am Ende 8 Finalniederlagen gegen allerdings durchweg starke Konkurrenz. Als "Trostpreis" gab es zum Schluss noch einen kleinen Teampokal.

Herzlichen Glückwunsch!

Einzelergebnisse
SILBERMarco Bocionek-60kgU15m
SILBERJan Lucas Urbanü66kgU15m
SILBERHeike Bartelsü63kgU15w
SILBERJan Tobias Kuhrt-60kgU18m
SILBERFabrice Fehler-73kgU18m
SILBERRojin Lübke-70kgU18w
SILBERGabor Schuld-81kgMänner
SILBERJulien Bellack-100kgMänner
BRONZENicolas Hübner-66kgU18m
BRONZESven Bartels-73kgU18m
BRONZETimon Lapawczyk-73kgMänner
BRONZEMarko Samardzicü100kgMänner
BRONZEJulien Bellackü100kgMänner
5.PlatzMilan Schuld-81kgU18m
5.PlatzMatthias Kronenberg-81kgMänner
Mannschaftsgesamtwertung von 25 teilnehmenden Vereinen
1.PlatzPSV Cottbus
2.PlatzBlau-Weiß Vetschau
3.PlatzPSV Olympia Berlin
4.PlatzTSV Rudow
5.PlatzBV Lauchhammer
6.PlatzRSV Eintracht Teltow...

Neu ausgebildete Trainer in der Judoabteilung

Die Judoabteilung hat zwei weitere lizenzierte Trainer.

Die Ausbildung beinhaltete 120 Unterrichtseinheiten, die sowohl theoretischer als auch praktischer Natur waren.Ein Erste-Hilfe-Kurs sowie ein Kampfrichterlehrgang waren ebenfalls nachzuweisen.Den Abschluss bildeten die Prüfungen.Dieses Jahr haben Joachim und ich die Prüfungen erfolgreich abgeschlossen.

Des Weiteren plant Joachim nun eine Judo-AG zu unterrichten.


Einzelturnier U12,U15

Yannika kämpfte am Sonnabend und konnte ihre 3 Kämpfe alle souverän gewinnen und wurde mit dem 1. Platz belohnt. Am Sonntag waren dann mit Jasmin, Chrissi und Fabi die U 12 dran. Jasmin startete das erste Mal eine GK höher und hatte 5 Gegnerinnen jede gegen jede. Sie konnte alle Kämpfe mit Ippon vorzeitig gewinnen und wurde verdient erste. Fabi musste sich 3 x auf der Matte messen und konnte mit seiner Bodenarbeit brillieren. Er gewann alle Kämpfe und wurde 1. Chrissi startete durchwachsen und gewann den ersten mit Hantei. Die beiden folgenden Kämpfe gewann er mit Ippon. Das Finale verlor er denkbar knapp mit Yuko und wurde 2.

Als Vorbereitung für die nächste Woche war dieses Turnier Gold wert. Mit dem Ergebnis und der immer besser werdenden Variabilität kann euer Trainerteam zufrieden sein. Macht weiter so.

GOLDYannika Rogge-44kgU15
GOLDFabian Mrugalla-43kgU12
GOLDJasmin Kayser-48kgU12
SILBERChristian Reuter-37kgU12

Auftritt der Showgruppe beim Erntedankfest 2013 vom Bauernhof Mendler

Schon fast traditionell nahm die Showgruppe die Möglichkeit war, beim Erntedankfest vom Bauernhof Mendler aufzutreten. Routiniert zeigten Marco, Lucas, Saskia, Jasmin, Philipp und Chantal einen bunten Mix aus Judotechniken und akrobatischen Elementen, welche vom Sportwart Nils am Rand mit fachmännischen Kommentaren begleitet wurden. Im Publikum waren auch viele weitere Judoka (aus mehreren Berliner Vereinen) zu sehen. Die gelungene Darbietung der Showbären wurde mit kräftigem Applaus bedacht. Entsprechend stolz waren die beiden Betreuer Gisa und Andrea am Mattenrand auf die gesamte Showgruppe, welche sich übrigens immer über weitere Showgruppenmitglieder freuen würden. (Kontakt: Gisa 0176 / 36960393 oder Andrea 0176 / 66429981) Die Showgruppe bedankt sich ganz herzlich beim Kfz-Meisterbetrieb Aepfler und besonders bei Familie Gröger für die tatkräftige Unterstützung. Vielen Dank auch an die vielen großen und kleinen Helfer, die immer zur Unterstützung der Showbären kommen und fleißig mithelfen.


Info: Begegnungen der besonderen Art

Am kommenden Wochenende gibt es am Samstag, 28.09.2013, in der ARD ab 20.15 Uhr eine neue Ausgabe von „Klein gegen Groß“ mit Moderator Kai Pflaume zu sehen.

Zum einen geht es bei einer Herausforderung von der 11jährigen Anna Monta um ein Duell gegen Weltklasse-Judoka Dimitri Peters beim "Judojacken-Hangeln", zum anderen werden Marko Samardzic und Timon Lapawczyk beim „Asterix-Zitatenduell“ und „Flic-Flac-Duell“ mit kleinen Helferauftritten zu sehen sein. Wer genau aufpasst, wird auch in den Zuschauerreihen weitere Rudower Judoka entdecken können: Milan, Fabrice, Julien, Jasmin und Andreas. Für Marko und Timon war es ein interessantes Wochenende, um bei den Proben mal ein Blick hinter die Kulissen einer Fernsehstudio-Aufzeichnung werfen zu können und gleichzeitig die Prominenten Dimitri Peters, Moritz Bleibtreu, Magdalena Neuner, Felix Neureuther, Anna Dogonadze und Tim Bendzko hautnah Backstage erleben zu dürfen. Aber auch für die anderen Judoka gab es interessante Begegnungen bei diesem Fahrradausflug zu den Adlershofer Fernsehstudios: So trafen sie als erstes am Rand unter den Zuschauern Sven Loll (u.a. 2.Platz bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul -71kg) oder anschließend Detlef Knorrek (u.a. Team-Vizeweltmeister 1992, 5maliger Deutscher Meister im Halbschwergewicht) und am Ende gab es natürlich ein Erinnerungsfoto mit Dimitri Peters, der vor wenigen Wochen Bronzemedaillen im Einzel -100kg und mit der Mannschaft bei den Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro gewann und somit seinen Erfolg mit Olympiabronze 2012 in London eindrucksvoll bestätigen konnte.


Stadtliga Männer

Und wieder einmal eine Ligareform und neue Statuten, welche man sich schon genau durchlesen muss, um ein Team an den Start bringen zu können. In der Stadt-Liga gingen so leider nur 3 Mannschaften an den Start. Nach zwei hart umkämpften Niederlagen von der 2.Mannschaft des TSV Rudow wanderte so immerhin noch der Bronzepokal, als kleiner Trostpreis, in den Besitz der Rudower. Zum Einsatz kamen alle Kämpfer, welche in diesem Jahr keinen Regionalligaeinsatz hatten. Andreas testete nach einer Wettkampfpause erstmal nur in der Erwärmung wieder das Gefühl für die Wettkampfmatte und drückte dann am Rand die Daumen. Alexander musste nach harten Auseinandersetzungen jeweils eine Niederlage einstecken, welche von unseren 73er Kämpfern Milan (Ippon mit Ura-nage) und Raphael (Ippon mit O-goshi)wieder ausgeglichen werden konnte. Für Milan war dieser Kampf gleichzeitig der erste Einsatz bei den Männern! Gabor überzeugte in beiden Kämpfen mit erreichten Wertungen für Seoi-nage und Gegendrehtechniken. Dabei konnte er einen Kampf für sich entscheiden und musste im anderen Kampf nach einer Waza-ari Führung, gegen einen starken Gegner aus der Regionalliga Mitte, noch eine Niederlage einstecken. Ähnlich erging es auch Udo im zweiten Kampf, als ihn nach Waza-ari Führung durch Tani-otoshi die Kräfte verließen und er nach 3 Minuten mit Ippon geworfen wurde. Dennoch erntete er einen verdienten Applaus vom fachkundigen Publikum für diese Leistung. Mit 43 Jahren gehörte er zu den ältesten Kämpfern an diesem Tag bei der Liga-Doppelveranstaltung. Im Schwergewicht konnte Julien diesmal seine Konterstärken nicht zur Geltung bringen und unterlag zweimal. Am Ende bestätigten alle Kämpfer wieder einmal, dass Mannschaftskämpfe doch besonders viel Spaß machen und sich nach dem Auskurieren kleinerer Blessuren alle auf die nächsten Turniere freuen.

TSV Rudow 2 – Sport-Dojo Berlin 2:3
TSV Rudow 2 – PSV Olympia 1:4
Mannschaftsaufstellung
-66kg Alexander Burgard
-73kg Milan Schuld, Raphael Kaehler
-81kg Udo Hofsäß, Gabor Schuld
-90kg ---
90kg Julien Bellack, Andreas Karnopp
1.PSV Olympia
2.Sport-Dojo Berlin
3.TSV Rudow 2
Nach einer neuen Ligazusammenstellung kämpften vor uns auch nur 5 Teams in der BERLIN-LIGA MÄNNER
1.BC Randori
2.SF Kladow
3.JV Berlin-Tegel
4.BC Samurai
5.TiB

VfL-Tegel-Cup U12

Am Samstag, den 21.09.2013, fand der Tegelcup 2013 statt. Dabei traten zwei Judobären in der U12 an. Mit viel Einsatz und Leidenschaft erreichten sie im gut besetzten internationalen Teilnehmerfeld folgende Ergebnisse.

Herzlichen Glückwunsch!

GOLDFabian Mrugalla-43,5kg(4 Kämpfe)
SILBERJanik Biesen-36,8kg(5 Kämpfe)

Erwachsenenfahrt

Am Freitag trafen sich einige Erwachsene der Judoabteilung in Schönglien, denn es fand zum zweiten Mal die Erwachsenenfahrt statt. Während einige schon mal das Gelände der Herberge erkundeten, wurde mit dem Grillen begonnen.

Es gab viele Attraktionen auf dem Gelände wie z.B. eine Seilbahn, einen Fußball- und Basketballplatz, einen Kicker und sogar ein Ziegengehege. Abends saßen alle beieinander. Nils und Knut führten uns durch einige Gemeinschaftsspiele. Am nächsten Tag wurde erst einmal gefrühstückt. Anschließend spielten einige unter anderem Boccia und Wickingergolf, Kicker oder Karten. Mittags beschlossen einige zu einer Vorstellung in den nahegelegenen Zirkus zu gehen. Abends wurde wieder gegrillt, gespielt und geredet.

Sonntag war nun leider auch schon der letzte Tag der Reise, sodass nach und nach alle nach dem Frühstück wieder nach Hause fuhren. Es war eine schöne und lustige Zeit, die wir dort insbesondere Dank der guten Vorbereitung gemeinsam genießen konnten. Vielen Dank an Winfried für die Organisation!


Info: Training in den Herbstferien

Ort: Gymnastikhalle der Walter-Gropius-Schule, Fritz-Erler-Allee 86-96, 12351 Berlin

Mo., 30:09. 19:00 - 21:00 h Judoka ab 16 Jahren
Fr., 04.10. ab 13:30 h Hallenfußballturnier
16:00 - 17:30 h JB C-Kader
17:30 - 19:00 h JB B-Kader
19:00 - 20.40 h JB A-Kader
Mo., 07.10. 19:00 - 21:00 h Judoka ab 16 Jahren
Do., 10.10. 19:00 - 21:00 h Judoka ab 16 Jahren
Fr., 11.10. 16:00 - 17:30 h JB C-Kader
17:30 - 19:00 h JB B-Kader
19:00 - 20.40 h JB A-Kader
Sam., 12.10. 10:30 - 11:30 h Judoka bis 14 Jahre

Ehrung beim Bundespräsidenten

Der Bundespräsident und der DOSB luden anlässlich des 100 Jährigen Bestehens des Deutschen Sportabzeichens zu einer Ehrung ein. Mit dabei waren mehrere Kinder des TSV Rudow und auch unserer Judoabteilung.

Marco Bocionek (Hans-Grade-Schule) wurde genauso wie Celine Mertens von ihrer Schule (Anne-Frank-Gymnasium) zu diesem Event entsandt. Neben einigen sportlichen Aktivitäten wurden die Schulen für ihr Engagement im Bereich des Sportabzeichens mit Preisen geehrt. Marco’s Schule belegte in der Kategorie 2 den 2. Platz. Das AFG belegte in der Kategorie 3 den 1. Platz. Neben einem Geldpreis gab es auch noch Sportutensilien für den täglichen Schulgebrauch. Anschließend wurde noch ein Imbiss gereicht und es war auch noch Zeit für Gespräche und Fotos.

Unsere beiden Sportler ließen es sich nicht nehmen Fotos mit unserem Bundespräsidenten zu machen, wann hat man schon solch eine Gelegenheit. Der frisch ernannte IOC Präsident Thomas Bach war auch zugegen. Für die beiden war es ein gelungener Tag.


Silberner Roland U13,U15

In der Dreifelderhalle wollten sich unsere Judokas neuen Herausforderungen stellen. Chrissi und Janik waren wieder in derselben GK am Start. Dort waren es 15 Teilnehmer.

Janik hatte einen schweren ersten Kampf und konnte ihn im Hantei etwas glücklich gewinnen. Den zweiten gewann er mit Ippon. Im Halbfinale wurde er dann abgehebelt. Das gleiche Schicksal ereilte ihn auch im kleinen Finale. 5. Platz.
Chrissi gewann seinen ersten Kampf souverän. Seinen zweiten verlor er mit einer Kontertechnik. In der Trostrunde fand er nicht mehr zu seiner Stärke zurück, so dass er den dritten Kampf auch verlor. 9. Platz.
Benni hatte 5 TN in seiner GK. Er musste 4 x kämpfen. Seinen ersten und letzten gewann er mit Ippon. Den zweiten verlor er mit mittlerer Wertung und den dritten mit Ippon. Durch die Unterbewertung schaffte er es aber noch auf den 2. Platz.
Timm stellte sich der Herausforderung in der offenen Klasse. Er hatte zwei Kämpfe konnte sich aber noch nicht durchsetzen. Es waren aber deutliche Ansätze erkennbar. Weiter so. 11. Platz.
Juli hatte ein Freilos. Im zweiten Kampf verlor er mit Hebel. Seinen dritten Kampf gewann er mit Würfen zum Ippon. Das kleine Finale gewann Julian im Hantei. 3. Platz.
Sophie-Marie zeigte eine Menge guter Ansätze, verlor aber ihre beiden Kämpfe. 9. Platz.
Jasmin und Laura mussten ebenfalls in der gleichen GK ran und waren insgesamt 9 Teilnehmerinnen.
Jasmin begann und konnte eine Athletin von FF/O mit Yuko besiegen. Laura wollte dem nicht nachstehen und kämpfte aggressiv und konzentriert wie lange nicht mehr und gewann auch gegen eine Frankfurterin. Im Halbfinale behielt Laura gegen eine Pritzwalkerin die Oberhand. Jasmin wollte nun ebenfalls in das Finale und konnte ihren Kampf mit Yuko gewinnen. Damit war das Rudower Finale komplett, in dem Jasmin wie schon bei der BEM die Oberhand behielt. Tolle Leistung der beiden.

Die Männer kämpften anschließend. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass sich Timon auch zum Coachen zur Verfügung stellte, weil es 4 Matten waren. Dankeschön, so war nie jemand alleine auf der Matte. Dank an Norbert für die Fotos.

Bei den Männern gab es nur dünne Teilnehmerfelder in den einzelnen Gewichtsklassen. Timon hatte es in der Klasse -73kg mit 8 Teilnehmern und 3 Kämpfen noch am besten und konnte nach einem Sieg und zwei Niederlagen den 5.Platz belegen.
Für Julien gab es Silber nach einem Sieg und einer Niederlage -100kg.
Am Sonntag kämpfte Yannika in der U15 in der Klasse -44kg. Dabei traf sie auf bekannte, starke Gegnerinnen aus Oranienburg, KW und Frankfurt/Oder. In allen 3 Kämpfen gelangen ihr die siegbringenden Wertungen im Bodenkampf mit Hebel- oder Festhaltegriffen, so dass sie am Ende einen verdienten Pokal als Erste mit nach Hause nehmen konnte.
Für Jan Lucas war der Traum vom Gewinn eines Pokals bereits im ersten Kampf 10 Sekunden vor Ablauf der regulären Kampfzeit beendet, als er von seinem Kontrahenten aus Potsdam mit Soto-maki-komi geworfen wurde. Im Kampf um Bronze sicherte er sich dann eine Medaille mit perfektem O-uchi-barai.

Fazit des Wettkampfwochenendes, es bleibt einiges zu tun, jedoch sind wir auf einem guten Weg.

U13 U13 Benjamin U13 Janik U13 Julian U13 -44kg U15 U15w
GOLDJasmin Kayser-44kgU13w
GOLDYannika Rogge-44kgU15w
SILBERLaura Schwinzer-44kgU13w
SILBERBenjamin Lukusa-50kgU13m
SILBERJulien Bellack-100kgMänner
BRONZEJulian Seibt-34kgU13m
BRONZEJan Lucas Urbanü66kgU15m
5.PlatzJanik Biesen-37kgU13m
5.PlatzTimon Lapawczyk-73kgMänner
9.PlatzChristian Reuter-37kgU13m
9.PlatzSophie-Marie Jacobyü52kgU13w
11.PlatzTimm Vygovskyyü50kgU13m

Sommerfest

Am 08.09.2013 fand das diesjährige Sommerfest der Judoabteilung in der Walter-Gropius-Schule von etwa 10 bis 16 Uhr statt. Es wurde gemeinsam gegrillt, gegessen, getrunken und geredet. Außerdem wurde Fußball und Tischtennis gespielt. Auch eine Judo-Safari und Tai-Chi Vorführung sowie Tai-Chi zum Mitmachen war geplant. Danke insbesondere an Andreas und Steven für Planung und Durchführung!


Hellersdorfer Wanderpokal U12

Eine kleine Delegation von den Judobären nahm am 12. Pokalturnier des KSCO in Hellersdorf teil. Neben einem hohen Kampftempo gelangen Janik u.a. mit einem perfekt herausgearbeiteten Sankaku, Christian mit der Wirksamkeit von Techniken nach hinten (z.B. O-uchi-gari) und Jasmin mit verschiedenen links angesetzten Wurftechniken, weitere Fortschritte beim Durchsetzen ihrer Techniken.

GOLDChristian Reuter-37kgU12m
GOLDJasmin Kayser-44kgU12w
BRONZEJanik Biesen-37kgU12m

Info: Neue Rückenaufnäher des Vereins für Judoanzüge (Nachbestellung)

Liebe Judoka,

wir möchten die neuen einheitlichen Rückenaufnäher für alle Wettkämpfer und interessierten Judoka nachbestellen.

Die Aufnäher entsprechen optisch den offiziellen Aufnähern, die über „mybacknumber.com“ bestellt werden können. Wir geben eine Sammelbestellung bei einer Berliner Druckerei auf und können so einen wesentlich günstigeren Preis erzielen.

Die Rückenaufnäher kosten 5 € pro Stück.

Die Aufnäher tragen das offizielle Vereinslogo im Sponsorenfeld (siehe Anhang) und Ihr könnt zwischen zwei Größen wählen (Kinder bis U15 und Erwachsene).

Eure Bestellungen nimmt Andreas Karnopp

bis 9. September 2013

per Mail: andreas.karnopp@tsv-rudow-judo.de oder beim Training entgegen.


Camp David Cup U13,U15

Die Judobären mit bisher wenig Wettkampferfahrung nutzten ihre Einsatzchance beim erstmalig ausgetragenen Camp David Cup (vormals Arag-Pokal) in Hoppegarten. Gleichzeitig unterstützten Timon, Julien, Marco, Jan-Tobias und Simo den Ausrichter als Listen- führer und Tischbesetzungen. Bei dem gut organisierten Turnier überzeugten Sophie-Marie besonders mit O-soto-gari, Timm mit O-goshi und Paul mit großem Kämpferherz. Dabei unterlag Timm nur den Finalisten der diesjährigen Berliner Einzelmeisterschaften seiner Alters- und Gewichtsklasse. Alle wollen nun weiter fleißig trainieren und freuen sich schon auf die nächsten Wettkämpfe.

SILBERSophie-Marie Jacoby-55kgU13w
BRONZESimo Samardzicü66kgU15m
5.PlatzTimm Vygovskyyü50kgU13m
7.PlatzPaul Fischer-34kgU13m

Mazda-Cup U11,U13,U15,U18,Männer,Frauen

Am Sonnabend startete die U13.

Chrissie begann und hatte eine 32 er Liste. Im zweiten Kampf musste er seine einzige Niederlage an diesem Tag gegen einen starken Frankfurter hinnehmen. In diesem ausgeglichenen Kampf war aber auch mehr drin. Am Ende freute er sich über einen 3. Platz.

Laura und Jasmin starteten in der gleichen Gewichtsklasse, währen Laura leider 2 x verlor und siebente wurde, konnte Jasmin sich mit einem Sieg ins Halbfinale vorkämpfen, welches sie im Hantei verlor. Mit dem nächsten Sieg holte sie sich aber Bronze.

Fabian und Luca waren ebenfalls in der gleichen GK unterwegs. Beide gewannen ihren ersten Kampf. Fabian musste den zweiten abgeben, während Luca seinen Finaleinzug perfekt machte. Fabian wollte sich aber nun im kleinen Finale die Medaille holen, jedoch war es ihm nicht vergönnt. 5. Platz. Luca wollte nun aber auch das Finale gewinnen, kämpfte sich ins Golden Score, wurde dann aber unglücklich besiegt. Toller 2. Platz

Julian kämpfte im ersten Kampf super, verlor leider trotzdem. Die nächsten 4 Kämpfe konnte er aber dann siegreich gestalten und erkämpfte sich die Bronzemedaille.

Die Daten zu den Männern erhielt ich von Sebastian. Danke dafür.

Julien lief gleich doppelt auf. Bis 100 konnte er einen 2. Platz erkämpfen, in der Plus-Klasse wurde er 3.

Im gleichen Limit wurde Marko 5.

Sebastian wollte und sollte 4 x kämpfen, musste jedoch nach dem 2. Kampf mit einer schweren Schulterverletzung ins Krankenhaus. Es ist nichts gebrochen und weiterhin gute Besserung von uns allen.

Yannika hatte es zuerst mit einer Frankfurterin zu tun. Sie gewann und stand nun einer Schwerinerin gegenüber, die ihr alles abverlangte. Nach diesen harten Kämpfen stand sie nun im Finale. Dort wartete eine Kämpferin aus Oranienburg, die sich zuvor keine Blöße gegeben hatte. Yannika arbeitete ohne Unterlass und wurde dafür wahrlich in der letzten Sekunde belohnt mit einem Waza-Ari-wurf. Toller 1. Platz.

Rojin hatte 2 Kämpfe, die sie leider beide verlor. Damit wurde sie 5. Dabei sei anzumerken, dass insbesondere bei der U 18 der Anteil von Kämpferinnen und Kämpfern der Sportschulen sehr hoch war.

Fabrice und Erik waren im gleichen Limit eingewogen. Beide verloren ihren Auftaktkampf knapp. In der Trostrunde hatte jeder den Vorrundengegner des Anderen und beide zogen siegreich weiter. Ihre nächsten Kämpfe verloren beide dann wieder. Für beide 7. Plätze.

Insgesamt war in Potsdam ein sehr gutes Niveau an Kämpfern anwesend. Als Einstieg in die neue Wettkampfsaison geradezu ideal. Trotzdem weniger Goldmedaillen erkämpft wurden, sind wir aber sehr zufrieden mit der Entwicklung, die man erkennen konnte.

Gold Yannika
Silber Luca, Julien
Bronze Julien, Chrissie, Jasmin, Julian
5. PlätzeMarko, Sebastian, Rojin, Fabian
7. PlätzeLaura, Fabrice, Erik

EBJC Sommerrandori alle

Immerhin 10 Rudower Judoka folgten der Einladung zum abendlichen Randori anlässlich des Sommerfestes beim EBJC im Mariendorfer Weg. Dort konnten ca. 40 Kämpfer aus ganz Berlin ihrer Freude am Randori im Stand und am Boden in gut drei Stunden nachgehen. Anschließend füllten alle die leeren Energiespeicher wieder beim Nachtgrillen auf. Bereits am Nachmittag hielt Paul Fischer, bei ebenfalls ca. 40 begeisterten Kindern, die Farben des TSV Rudow hoch und konnte sich voll auspowern. Alle Teilnehmer werden diesen außergewöhnlichen samstäglichen Trainingstag und -abend in guter Erinnerung behalten und möchten sich an dieser Stelle noch mal bei den herzlichen Gastgebern für dieses besondere Erlebnis bedanken.


Schweriner Sommerturnier U11,U13,U15

7 Judokas wollten an diesem Turnier teilnehmen und begaben sich in aller Frühe nach Schwerin.

Maxima machte den Anfang und musste 2 x gegen eine Kämpferin von Shidosha antreten. Sie verlor beide Kämpfe, zeigte aber deutliche Leistungssteigerungen. 2. Platz.

Jasmin hatte 2 Gegnerinnen. Die erste konnte sie schnell mit Ippon besiegen, bei der zweiten machte sie den ganzen Kampf über Druck und wurde dafür im Hantei belohnt. 1. Platz

Yannika wurde kampflos erste.

Fabian ereilte dasselbe Schicksal des kampflosen Ersten. Allerdings nutzte er die Chance eine GK höher mitzukämpfen. Dort absolvierte er 4 Kämpfe von denen er einen im Hantei gewann, in den anderen musste er sich geschlagen geben. Trotzdem eine starke kämpferische Leistung.

Julian verlor seinen Auftaktkampf. Er kämpfte sich danach mit 3 Siegen durch die gesamte Trostrunde und wurde für sein Engagement mit dem 3. Platz belohnt.

Janik und Chrissi waren heute in der gleichen GK unterwegs. Jeder gewann zuerst seinen Viererpool und auch das jeweils anstehende Halbfinale, so dass es eigentlich ein Rudower Finale geben sollte. Dann wurde in der Listenführung ein Fehler entdeckt, so dass Janik nicht im Finale kämpfen durfte. Chrissi behielt in dieser Situation die Nerven und holte den Sieg für Rudow.

Ich konnte einiges positives aus dem Turnier mitnehmen, aber es ist in einigen Situationen noch Luft nach oben.


Besuch auf der Judo Sommerschule des DJB

Um 6:15 ging es für uns (Andreas, Joachim und Timon), von Rudow aus, auf nach Lindow.

Vor Ort stand als erster Punkt der Tagesordnung Gymnastik auf dem Programm. Weiter ging es mit zwei Technikeinheiten, geleitet vom fünffachen Europameister und Olympiasieger Mark Huizinga und dem jungen japanischen Referenten Takahide Haraguchi von der Tokai Universität.

Vor einer kleinen Mittagsstärkung ging es zur Abkühlung in den wenige Minuten entfernten Wutzsee. Die internationale Judosommerschule wird dieses Jahr von rund 160 Judoka besucht. Neben den vielen Gästen aus ganz Deutschland und insgesamt sechs Nationen waren auch einige bekannte Gesichter aus Berlin und Umgebung anzutreffen.

Am Nachmittag standen eine Trainerfortbildung vom DJB Lehr- und Prüfungsreferenten Ralf Lippmann und eine weitere Einheit mit dem Hauptreferenten Mark Huizinga auf dem Programm.

Nach einer zweiten Abkühlung im See ging es dann ab nach Hause.

Neben einigen technischen Anregungen hat uns der Ausflug vor Allem in unserem eingeschlagenen Weg des Trainings bestärkt und bereits die Vorfreude auf den nächsten Besuch in der Judosommerschule geweckt.


Info: Terminplan 2. Halbjahr

Der Terminplan für das 2. Halbjahr ist da. Infos zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es dann ca. zwei Wochen vorher.


Gürtelprüfung
Der Judoka trägt jetzt
Fabrice Fehlerblau

Regionalliga Kampftag 4 Männer

Am 16.6.2013 war es an der Zeit, sich zum letzten Kampftag in der Regionalliga zu stellen. Dieser Tag war von besonderer Bedeutung, da das Gelingen unserer Mission "Klassenerhalt" wesentlich von unseren beiden finalen Saisonwettkämpfen abhing, da wir sonst - sagen wir es wie es ist - nur von den Niederlagen des ACB hätten profitieren können.

Die Mannschaft hatte diesmal die weiteste Reise des Jahres, aber alle fanden den Weg in die Halle, deren Gänge mit den Plakaten großer Judoereignisse aus der Zeit der DDR gespickt waren. Der Hauptraum selbst erinnerte gleichfalls an (sehr) alte Zeiten, war dann aber Schauplatz für einen tollen Endspurt unserer Mannschaft.

Es gab eine großartigen Zusammenhalt und sogar einige Unterstützer hatten den Weg in den wilden Osten gefunden und sahen eine Mannschaft, die durchweg mit starken Leistungen glänzte.

Es fällt schwer, einzelne Leistungen zu betonen. So gab es tolle Ippon zu sehen; taktische Leistungen, welche das Kampfregelwerk ausschöpften; Befreiungen aus Haltegriffen mit voller Willenskraft; gewaltige Würfe, mit denen Gegner (buchstäblich) in die Judorente geschickt wurden.

Leider sahen wir auch einige Kampfrichterentscheidungen, die wenig begeisterten und einigen unserer Kämpfer das Leben schwer machten. Aber der Trainer machte klar, dass dies egal ist: Wer in jedem Kampf das Beste liefert und um den Sieg und für seine Mannschaft kämpft, der hat alles richtig gemacht.

Am Mattenrand durften wir unter anderem Sandra Köppen-Zuckschwerdt erleben, die mit "Brandenburger-Schnauze" und voller Begeisterung ihre Leute aus Brandenburg anfeuerte. Auch wenn es die Gegner waren, es war einfach sympathisch, diese ehemalige Spitzenathletin im Judo in Aktion am Mattenrand zu erleben.

Wir sahen tolle Techniken und Kampfgeist bis zur letzten Sekunde. Leider führt auch das nicht immer zum Erfolg, aber am Ende kann man zusammenfassen: Den ersten Kampf gegen den PSV haben wir zu Unrecht verloren, den zweiten Kampf gegen Brandenburg zu Recht gewonnen.

Neben den Leistungen auf der Matte übernahmen auch daneben einige der jungen Kämpfer Verantwortung und machten motivierende Ansprachen an die Mannschaft, zu der auch noch immer Judoka der ersten Regiostunde gehören.

Nun ist das Jubiläum also geschafft: Im kommenden Jahr sind wir im zehnten Jahr in dieser Liga, was nur ein einziger Verein überbieten kann. Viele Mannschaften kamen und gingen, die Mannschaft des TSV Rudow - mit all der großartigen Unterstützung der befreundeten Vereine - blieb.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr mit unserem Trainer Andreas, der bei jedem Kampf mitfiebert und nach jedem Sieg so jubelt, wie seit neun Jahren. Wunderbar!

in Brandenburg:
Polizei SV Berlin - Regioteam TSV Rudow 4:3
Dynamo Brandenburg - Polizei SV Berlin 5:2
Regioteam TSV Rudow - Dynamo Brandenburg 4:2
in Hoppegarten:
Dynamo Hoppegarten - Motor Babelsberg II 4:3
Dynamo Hoppegarten - AC Berlin 5:2
Motor Babelsberg II - AC Berlin 5:2
in Lauchhammer:
BV Lauchhammer - UJKC Potsdam II 4:3
BV Lauchhammer - Bushido Berlin 3:3
UJKC Potsdam II - Bushido Berlin 4:2
Abschlusstabelle
PlTeamPktKämpfe
1.UJKC Potsdam II 14:2 34:17
2.Dynamo Hoppegarten 14:2 34:19
3.Bushido Berlin 11:5 33:21
4.BV Lauchhammer 11:5 32:22
5.Motor Babelsberg II 8:8 27:29
6.Dynamo Brandenburg 6:10 24:31
7.Regioteam TSV Rudow 4:12 22:31
8.Polizei SV Berlin 4:12 22:32
9.AC Berlin 0:16 15:41
Regioteam TSV Rudow - Polizei SV Berlin 3:4 (30:35)
-90Daniel Trawny vs. Dikiev, Jasawi 10:0
-100Sascha Marx vs. Staubach 0:10
ü100Jeffry Mach vs. Schulz, F. 10:0
-60Erik Maslyak vs. Hentschel 10:0
-66Fabrice Fehler vs. Rohkamm 0:10
-73Hendrik Marx vs. Gärtner 0:10
-81Thomas Schröder vs. Marzahn 0:5
Regioteam TSV Rudow - Dynamo Brandenburg 4:2 (40:20)
-90Steffen Gerhard vs. Mielcarek 0:10
-100Sascha Marx vs. Klenner 10:0
ü100Jeffry Mach vs. Köppen 10:0
-60Erik Maslyak vs. Schäfer 10:0
-66Steffen Mankiewicz vs. Dubberke 10:0
-73Sebastian Fleischer vs. Tautz 0:0
-81Louis Vogt vs. Prybysz 0:10

NODEM U15

Heike war leider krank und konnte nicht mitreisen. (weiterhin gute Besserung) Dafür konnte Pascal als Nachrücker mitfahren. Er durfte auch als erster ran. Nach einem Freilos konnte er seinen Gegnern heute nicht die Qualität entgegensetzen, der es bedurft hätte. So konnte er leider keinen seiner Kämpfe siegreich gestalten, jedoch hat er wertvolle Erfahrungen gesammelt. 9. Platz. Jan Lucas wurde im ersten Kampf überrascht. Seinen zweiten konnte er souverän gewinnen. Im dritten hatte er das Glück leider nicht auf seiner Seite. Trotzdem ein guter 9. Platz. Laura hatte es im ersten Kampf mit der neuen NO - Meisterin zu tun und konnte dabei nichts ausrichten. In der Trostrunde konnte sie dann noch 2 Kämpfe gewinnen, bevor sie ihre zweite Niederlage hinnehmen musste. Am Schluss blieb ein beachtlicher 7. Platz. Yannika gewann ihren ersten Kampf und musste sich im zweiten geschlagen geben. Mit neuer Motivation in der Trostrunde gewann sie zwei Kämpfe. Im kleinen Finale wurde es richtig spannend. Da es keine Wertung gab mussten die Kämpferinnen ins Golden Score, in dem Yannika dann kurz vor Schluss mit einer Wurfwertung gewann. Damit hat sie sich ihre erste Medaille auf einer NODEM geholt. 3. Platz. Trotz Hitze in der Halle, langer Anfahrt und Klassenfahrten, habt ihr euch sehr tapfer geschlagen. Ich hoffe ihr hattet auch ein bisschen Spass dabei. Glückwunsch an alle für die gezeigten Leistungen.

BronzeYannika Rogge-40kg
7.PlatzLaura Schwinzer-44kg
9.PlatzPascal Adra-43kg
9.PlatzJan Lucas Urban 66kg

Sommer-Judoturnier U11,U14

Zehn Rudower Judoka nahmen an dem Sommer-Judoturnier teil. Das Turnier wird seit 13 Jahren für gewaltpräventive Judo-Projekte ausgerichtet. Judoka vieler verschiedener Gruppen aus unterschiedlichen Bezirken des Berliner Südens sammelten Erfahrung beim Turnier für Wettkampf-Neulinge. Gekämpft wurde wieder in Gewichtsgruppen mit 4-8 Judoka. Besonders erfreulich war wieder die äußerst angenehme Atmosphäre, die es den Judoka ermöglichte, den Spaß am Kämpfen zu entdecken. An dieser Stelle auch vielen Dank den zahlreichen Helfer/innen!

Timm VygovskyyGruppe 171. Platz
Chantal RungeGruppe 22. Platz
Emily HilbigGruppe 42. Platz
Robin SchölzelGruppe 73. Platz
Giovanni StaffeltGruppe 83. Platz
Benedikt LehmannGruppe 83. Platz
Maximilian ZalewskiGruppe 93. Platz
Philipp StühlerGruppe 143. Platz
Paul FischerGruppe 153. Platz
Maurice StaffeltGruppe 173. Platz

Tuzla-Cup Männer U15,U18,Männer,Frauen

Ebenfalls nur eine kleine Delegation nahm in diesem Jahr am JVB-Ranglistenturnier beim Tuzla-Cup teil. Teuer verkauften sich unsere 3 Kämpfer.

3.PlatzRojin Lübke-70kg
3.PlatzMarko Samardzic 100kg
5.PlatzSebastian Wittchen-81kg

14. Internationales Wittenburger Sommerpokalturnier U12

Nach längerer Zeit besuchten wir mal wieder dieses freundschaftliche Turnier in Mecklenburg-Vorpommern und waren mit drei Kämpfern vertreten. Chrissi kämpfte -37kg und hatte 11 weitere Judokas in seiner Liste. In der ersten Runde hatte er ein Freilos. Der erste Kampf lief etwas schleppend an, aber er konnte seinen Gegner mit Waza-Ari und Yuko bezwingen. Das Halbfinale gewann er überragend in 10 Sekunden und im Finale hat er seinen Gegner mehrmals aus dem Haltegriff gelassen. Trotzdem hat er den Kampf dominiert und gewann am Ende verdient den 1. Platz. Fabian hatte 14 Teilnehmer bis 40kg. Sein erster Kampf war gegen einen polnischen Judoka, den er nach bereits 5 Sekunden auf Ippon geworfen hat. Der zweite gestaltete sich als etwas schwieriger, aber nach einem Yuko-Wurf hat er den anderen am Boden sofort festgehalten. Leider ließ er ihn kurz vor Ende heraus, weshalb er ihn dann noch einmal bis zum 2. Waza-Ari festhalten musste. Das Halbfinale gewann er überragend mit einem schönen Wurf auf Ippon. Im Finale hatte er einen starken Niederländer, dem er sich nach einem guten Kampf leider geschlagen geben musste. Ein schöner 2. Platz Janik hatte in seiner Gewichtsklasse ebenfalls 14 Teilnehmer. Im ersten Kampf hat er einen Moment nicht aufgepasst und ihn unglücklich verloren. Danach hat er sich mit neuer Motivation durch die gesamte Trostrunde gekämpft. Er zeigte in den drei folgenden Kämpfen technische Vielfalt und Kampfgeist. Jeden Kampf gewann er mit einer anderen Technik. Im kleinen Finale machte sich die lange Trostrunde bemerkbar, aber er biss sich durch und gewann am Ende verdient das Hantei. Ein hart erkämpfter 3. Platz. Vielen Dank an Celine, welche an diesem Tag unsere kleine Delegation betreute.

Christian Fabian Janik

Regionalliga Kampftag 3 Männer

Wir sind der meinung: das war ... spitze! Super Leistung. erst über den Kampf gegen Lauchhammer an den acb in der Tabelle herangeschlichen und dann mit Vollgas auf den 8.Platz vorbeigezogen. Vielen Dank auch an die zahlenmäßig große Unterstützung vom Mattenrand. Nun ist die Jubiläumssaison 2014 (10 Jahre Regioteam Rudow) in greifbarer Nähe. Auch ein Lob an den Gastgeber acb, welcher uns nach den Kämpfen zum gemütlichen Grillabend eingeladen hatte.

in B-Hellersdorf:
BV Lauchhammer - Regioteam TSV Rudow 5:2
BV Lauchhammer - AC Berlin 6:1
Regioteam TSV Rudow - AC Berlin 6:1
in Hoppegarten:
Dynamo Hoppegarten - Polizei SV Berlin 5:2
Dynamo Hoppegarten - Bushido Berlin 5:2
Bushido Berlin - Polizei SV Berlin 4:3
in Potsdam:
UJKC Potsdam II - Motor Babelsberg II 5:2
UJKC Potsdam II - Dynamo Brandenburg 6:1
Motor Babelsberg II - Dynamo Brandenburg 4:3
Tabellenstand
PlTeamPktKämpfe
1.UJKC Potsdam II 12:0 27:11
2.Bushido Berlin 10:2 28:14
3.Dynamo Hoppegarten 10:2 25:14
4.BV Lauchhammer 8:4 25:16
5.Motor Babelsberg II 6:6 19:23
6.Dynamo Brandenburg 4:8 17:25
7.Polizei SV Berlin 2:10 16:24
8.Regioteam TSV Rudow 2:10 15:25
9.AC Berlin 0:12 11:31
Regioteam TSV Rudow - BV Lauchhammer 2:5 (20:50)
-100Severin Risopp vs. Kiraj 0:10
-66Steffen Mankiewicz vs. Wendt 0:10
-90Daniel Trawny vs. Weinert 10:0
ü100Sascha Marx vs. Glock 10:0
-73Sebastian Fleischer vs. Grape, Toni 0:10
-81Martin Holtz vs. Nadolski 0:10
-60Erik Maslyak vs. Hatsch 0:10
Regioteam TSV Rudow - AC Berlin 6:1 (60:10)
-100Daniel Trawny vs. Greiner, Steven 10:0
-66Steffen Mankiewicz vs. Kranz 0:10
-90Patrik Wegener vs. Furkert 10:0
ü100Sascha Marx vs. Trispel 10:0
-73Sebastian Fleischer vs. Stemmer 10:0
-81Martin Holtz vs. Bergau 10:0
-60Erik Maslyak vs. Kohlisch 10:0

BEM U15

Nahtlos knüpften die U15er an die Erfolge des letzten Wochenendes bei den BEM U11 und U13 an. Zahlreiche gelungene Aktionen ließen die Trainer- und Elternherzen am Rande zum wiederholten Male höher schlagen. Die Medaillengewinner der U15 dürfen nun in 2 Wochen ihr gesteigertes Leistungsvermögen bei den Nordostdeutschen Einzelmeisterschaften in Greifswald unter Beweis stellen. Herzlichen Glückwunsch!

GOLDYannika Rogge-40kgU15w
GOLDHeike Bartels-63kgU15w
SILBERJan Lucas Urbanü66kgU15m
BRONZELaura Schwinzer-44kgU15w
6.PlatzPascal Adra-43kgU15m
7.PlatzJulien Hofsäßü66kgU15m
9.PlatzSimo Samardzicü66kgU15m

Braungurtprüfung

Nach fleißigem Training und ausführlicher Vorbereitung hat der Rudower Judoka Joachim Voigtmann (Jahrgang 1953) - auch dank der zuverlässigen Unterstützung seines Ukes, Matthias Kronenberg - heute erfolgreich seine Prüfung zum braunen Gürtel (1. Kyu) abgelegt.

Wir gratulieren herzlich und wünschen weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Judo!

Der Judokaträgt jetzt
Joachim Voigtmannbraun

BEM U11,U13

Sensationelles Ergebnis der Judobären des TSV Rudow bei den Berliner Einzelmeisterschaften der U11 und U13 am 25./26.Mai 2013. Mit großer Unterstützung vom Mattenrand wuchsen viele Kämpfer über sich hinaus. Besonders Ralf benötigt nun eine Schonphase für seine Stimmbänder. Vielen Dank für das Daumendrücken am Mattenrand und an alle Trainingspartner in der Vorbereitung.

GOLDJulian Seibt-32kgU13
GOLDJasmin Kayser-44kgU13
SILBERJanik Biesen-34kgU13
SILBERLaura Schwinzer-44kgU13
BRONZEMaxima Rogge-26kgU11
BRONZEChristian Reuter-37kgU13
BRONZEFabian Mrugalla-40kgU13
BRONZELuca Beck-43kgU13
7.PlatzBenjamin Lukusa-50kgU13
9.PlatzSophie-Marie Jacobyü48kgU13
9.PlatzTimm Vygorskyyü50kgU13

Pfingstturnier TiB U12,U15,U18,U23

Die U15er kämpften mit Julien, Jan-Lucas, Heike und Laura.

Heike eröffnete nach dem Modus best of 3. Sie konnte ihre Gegnerin 2mal mit Ippon besiegen. Anschließend machte sie noch 2 Freundschaftskämpfe gegen die Plusserinnen und konnte diese auch mit Ippon für sich beenden: 1. Platz.

Laura musste auch im Modus best of 3 ran und konnte leider keinen Kampf für sich entscheiden. Sie wurde 2.

Jan-Lucas im Schwergewicht gewann alle 4 Kämpfe (jeder gegen jeden) souverän mit Ippon, wobei bei einem Ushiro-goshi in der Halle alle die Luft anhielten. Super Wurf. 1. Platz.

Julien in derselben Gewichtsklasse konnte 2 Kämpfe gewinnen und musste sich zweimal geschlagen geben. Sehr gute Leistung und 3. Platz.

Nach der Mittagspause ging es dann mit der U 12 weiter.

Jasmin gewann ihren ersten Kampf mit Ippon. Im zweiten blieb es unentschieden, jedoch hatte Jasmin einen sehr starken Wurfansatz, der fast eine Wertung war (Kinsa), der den Kari bewog sie zur Hanteisiegerin zu erklären. 1. Platz und zur Überraschung aller gab es für sie sogar noch einen kleinen Technikerpokal.

Fabian und Luca waren wieder einmal in der gleichen Gewichtsklasse. 4 Teilnehmer und jeder gegen jeden. Luca zeigte eine starke Leistung – besonders im Boden – und konnte 2 Kämpfe souverän gewinnen. Er musste sich nur im Hantei Fabian geschlagen geben, der seine beiden anderen Kämpfe auch souverän nach langer Verletzung gewann. Luca 2. Platz – Fabian 1. Platz.

Julian hatte 3 Gegner und gewann alle Kämpfe, wobei er sich teilweise schwer tat. Trotzdem ist das Ergebnis ein guter 1. Platz.

Benjamin hatte zwei Gegner, die er beide gewann. Er absolvierte anschließend noch Freundschaftskämpfe gegen schwerere Gegner, die er leider verlor, wobei er sich teuer verkaufte. 1. Platz.

Janik hatte 4 Gegner und gewann seine ersten 3 Kämpfe alle vorzeitig. Im letzten Kampf musste er allerdings einem starken Gegner den Vortritt lassen. Trotzdem ein toller 2. Platz. Auch er absolvierte anschließend noch Freundschaftskämpfe.

U12 U12 U15 U15
GOLDJulian SeibtU12m
GOLDFabian MrugallaU12m
GOLDJasmin KayserU12w
GOLDBenjamin LukusaU12m
SILBERJanik BiesenU12m
SILBERLuca BeckU12m
GOLDHeike BartelsU15w
GOLDJan-Lucas UrbanU15m
SILBERLaura SchwinzerU15w
BRONZEJulien HofsäßU15m
SILBERJan-Tobias KuhrtU18m
GOLDJan-Tobias KuhrtU23m
SILBERJulien BellackU23m

XXI. HT16 Open U12,U15

Christian kämpfte -35 kg bei 18 Teilnehmern in seiner Gewichtsklasse. Insgesamt konnte er 3mal gewinnen und musste sich im Kampf um den Einzug ins Finale nur knapp mit Hantei geschlagen geben: 3.Platz.

Yannika hatte insgesamt 4 Auftritte beim Ausflug in die Hansestadt. In der Gewichtsklasse -44kg gab es zwei Viererpools, wobei Yannika alle drei Poolkämpfe souverän gewann. Leider unterlag sie im Kampf um den Einzug ins Finale nach einer Unachtsamkeit: 3.Platz.

Im Ergebnis lässt sich feststellen, 6 erste Plätze, 3 zweite Plätze und 3 dritte Plätze. Tolle Leistung und gelungene Generalprobe für die anstehenden BEM’s an den nächsten Wochenenden.

BRONZEChristian ReuterU12m
BRONZEYannika RoggeU15w

BUDO-Nord-Cup U15,U18,U21

13 Nationen 440 Teilnehmer Abfahrt war um 10.30 auf dem Parkplatz der Walter-Gropius-Schule. Die Rudower Mannschaft bestand aus Marko, Timon, Heike, Yannica, Matthias, Angelique und Gabor, außerdem hatten wir tatkräftige Unterstützung von Tim aus Hoppegarten. Andreas fuhr uns sicher zum Fährenhafen in Rostock, wo wir uns mit dem zweiten Bus trafen, bestehend aus Betreuer Sven Marx, Campreferent Martin Schmidt sowie Arian, Lisa, Dennis und Pascal vom SV Berlin 2000. Als wir am Fährhafen ankamen ergaben sich erste Schwierigkeiten, welche jedoch durch viel Charme seitens Andreas gelöst werden konnten und die Fährhafendamen uns passieren ließen. Die Fährfahrt war trotz einer Dauer von circa 6 Stunden kurzweilig, da kaum einer wusste, wer denn eigentlich den Hut auf hat und wie der verdammte Mond zu malen war. Die Anreise war also geprägt vom Kopfzerbrechen über allerlei Rätsel, wovon manche bis heute nicht gelöst sind. Wir kamen gegen 21.00 an, gingen zur Waage und bauten anschließend unser Schlaflager auf. Das Einschlafen erwies sich jedoch als schwierig, da das Licht über willkürliche Bewegungsmelder gesteuert wurde, welche in Minutenabständen von dunkel auf hell und dann auf sonnenähnlich sprangen. Am nächsten Tag stand das Turnier an (Ergebnisse unten). Besonders waren dabei die modernen Anzeigetafeln und zwei Listen, die die Reihenfolge der anstehenden Kämpfe anzeigten, sodass man bereits 5 Kämpfe vorher Bescheid wusste, wann man dran ist. Nach einem recht erfolgreichen Tag für das Berliner Team wurde zu Abend gegessen, geduscht und dann ging es ins Bett bestehend aus Isomatte/Luftmatratze und Schlafsack. Freitag war der erste Tag des Trainingscamps. Für die jüngeren begann die erste Trainingseinheit gegen 9.00, für die größeren begann die erste Einheit um 10.30. Das Training bestand aus Aufwärmung, welche sehr abwechslungsreich gestaltet wurde von Training zu Training. Danach wurden die zahlreichen Judoka nach Gürtelfarbe, Gewicht und Zugehörigkeit zu einem Nationalteam unterteilt. Innerhalb dieser Gruppen gab es dann einen leitenden Referenten, welche eine bestimmte Technik vorstellte. Dieser wurde für 20 Minuten geübt und es fand ein fließender Übergang zum Bodenrandori statt. War das Bodenrandori überstanden, bestand das restliche Training (ca. 1 Stunde) aus Standrandori. Zwischen den Trainingseinheiten bestand die Möglichkeit sich die Stadt Lund anzusehen, zu essen und/oder zu schlafen. Der letzte, vollständige Tag war ähnlich eingeteilt wie der vorherige, jedoch wurde die Aufwärmung in Form von Judorobic durchgeführt. Soll heißen: judospezifische Übungen tanzend mit einem Partner durchführen. Nach 2 erfüllenden Trainingseinheiten und einem insgesamt überragenden Trainingscamp, schlossen wir den letzten Tag mit Burgeressen bei „Dallas Burgers“ in Lund ab. Wohlgenährt und glücklich taumelten wir zurück in die Schlafhalle. Nachdem das Licht noch ein paar Mal angeschaltet worden war, fielen wir in einen tiefen, jedoch kurzen Schlaf. Am nächsten Tag sollte es bereits um 5.15 Uhr wieder losgehen.

U15
1.PlatzYannika Rogge-40kgTSV Rudow
1.PlatzDennis Mauer-38kgSV Berlin 2000
2.PlatzHeike Barthels-63kgTSV Rudow
3.PlatzLisa Hellvoigt-52kgSV Berlin 2000
3.PlatzPascal Zöllner-46kgSV Berlin 2000
U18
5.PlatzArian Hellvoigt-73kgSV Berlin 2000
TeilnehmerTim Jutzas-60kgHoppegarten
TeilnehmerAngelique Ross-57kgTSV Rudow
U21
4.PlatzMarko Samardzic 100kgTSV Rudow
7.PlatzGabor Schuld-81kgTSV Rudow
7.PlatzMatthias Kronenberg-90kgTSV Rudow
9.PlatzTimon Lapawczyk-66kgTSV Rudow

Gürtelprüfung
Der Judokaträgt jetzt
Laura Gerickegrün
Sarah Gerickegrün
Johannes Knuthgrün
Heike Bartelsblau
Miriam Herbertblau

Info: Info über neue Rückenaufnäher des Vereins für Judoanzüge

Liebe Judoka,

wir möchten neue einheitliche Rückenaufnäher für alle Wettkämpfer und interessierten Judoka bestellen.

Die Aufnäher entsprechen optisch den offiziellen Aufnähern, die über „mybacknumber.com“ bestellt werden können. Wir geben eine Sammelbestellung bei einer Berliner Druckerei auf und können so einen wesentlich günstigeren Preis erzielen.

Die Rückenaufnäher kosten € 10 pro Stück.

Die Aufnäher tragen das offizielle Vereinslogo im Sponsorenfeld (siehe Anhang) und Ihr könnt zwischen zwei Größen wählen (Kinder bis U15 und Erwachsene).

Eure Bestellungen nimmt Anja Reuter gegen Zahlung des Bestellwertes

bis 24. Mai 2013

immer freitags jeweils vor oder nach dem B-Kadertraining (17.30 – 19.00 Uhr) entgegen.


Auftritt der Showgruppe auf der Rudower Meile

Die Rudower Frühlingsmeile 2013 haben wir hinter uns gebracht.

Wie viele, wenn nicht fast alle, von Euch wussten, war die Judo-Abteilung des TSV Rudow 1888 e. V. mit einem Stand auf der Meile vertreten. Der Stand war für uns kostenlos. Allerdings waren damit auch Bedingungen verknüpft. Zum Beispiel durften wir nur Kaffee, Kuchen und alkoholfreie Getränke verkaufen. Damit sollte ein Konkurenzverhälltnis zu kommerziellen gastronomischen Ständen, welche für ihre Flächen viel Miete zahlen mussten, unterbunden werden.

Dank einiger Kuchenspenden aus unserem Verein, konnten wir einen kleinen Gewinn für unsere Abteilungskasse erzielen. Durchgehende waren Protagonisten der Show-Gruppe und Mitglieder unserer Abteilung als Ansprechpartner vor Ort oder liefen im Judoanzug über die Meile und verteilten Flyer.

Es fanden an beiden Tagen motivierte Vorführungen der Show-Gruppe statt, die von Nils moderiert wurden. Nach großem Applaus gab es dann sogar noch einen kurzen Show-Wettkampf zu sehen.

Alles in allem war die Präsenz unserer Abteilung und unserer Sportart eine gut organisierte Investition in die Zukunft. In Zeiten von Playstation, PC und Co. müssen wir die Werbetrommel rühren, um Nachwuchs für unsere Sportart und unseren Verein zu gewinnen. Wie viel Potenzial verkümmert sonst vor irgendwelchen Bildschirmen.

Im Namen der Abteilungsleitung möchte ich mich für die geleistete Arbeit am Wochenende bedanken. Besonderer Dank gebührt dabei Gisa und Andrea, welche die Organisation des Standes im Vorfeld und während des gesamten Wochenendes übernommen haben. Danke an alle Helfer, Kuchenspender und die Show-Gruppe.
Andreas Gröger (3. Abteilungsleiter)


Gürtelprüfung
Der Judokaträgt jetzt
Enes Bingüllüweiß-gelb
Lydia Louisa Tielkerweiß-gelb
Simon Boguthgelb
Lukas Ackerschewskigelb-orange
Benjamin Tshibangu Lukusaorange-grün
Fabian Mrugallaorange-grün
Rojin Lübkeblau
Erik Maslyakblau

Ega-Pokal U13

Am Freitagnachmittag fuhr die erste kleine Delegation in Richtung Erfurt. Sonnabend in der U 16 starteten dann Yannika und Jan-Lukas. Yannika verlor ihren Auftaktkampf knapp. Da ihre Gegnerin nicht Poolsiegerin wurde, war sie aus dem Turnier ausgeschieden.

Yannika zeigte eine kämpferische und taktisch gute Leistung. Sie bewegte sich sehr agil und versuchte ihre Gegnerin zu kontrollieren, was ihr leider nicht gelang. Aber man konnte sehen, wie sie sich immer weiter entwickelt. Sie musste sich erst durch eine Haltetechnik geschlagen geben. Sie war in der U 16 noch jüngster Jahrgang und hat noch zwei Jahre.

Jan-Lukas verlor ebenfalls seinen Auftaktkampfmit einem sehenswerten Tomoe-Nage, hatte danach ein Freilos in der Trostrunde. Seinen nächsten Kampf gewann er mit Haltegriff. Beim Einzug ins kleine Finale unterlag er mit einer Würgetechnik. Tolles Engagement belohnt mit Platz 7.

Für unsere U 13 - Bärchen war der EGA - Cup das Jahreshighlight.

Luca hatte ein Freilos und konnte seinen ersten Kampf furios gestalten. Mit Wurfansätzen und guter Bodenarbeit überzeugte er letztendlich die Karis im Hantei. Den nächsten Kampf verlor er leider gegen den Turniersieger. In der Trostrunde musste sich Luca dann einem Thüringer geschlagen geben. Am Ende blieb ein guter 9. Platz von 29 TN.

Julian wurde 9. von 28 TN. Seinen ersten Kampf gewann er mit einer schönen Fußtechnik. Den zweiten Kampf gegen den Turniersieger verlor er sehr unglücklich mit Yuko. In der Trostrunde gewann er mit viel Kampfeswillen einen Kampf. Den nächsten konnte wegen einer kleinen Unachtsamkeit leider nicht über die Zeit bringen.

Janik erkämpfte sich ebenfalls einen 9. Platz von 44 TN. Nach einem Freilos konnte er einen Erfurter besiegen. Dabei zeigte er attraktives Judo und arbeitete im Boden stark. Den nächsten Kampf gegen den späteren Sieger konnte Janik nicht siegreich gestalten, zeigte aber deutliche Gegenwehr. In der Trostrunde trat sein erster Gegner aus unerfindlichen Gründen nicht an. Im nächsten Kampf wurde er sehr unglücklich ausgekontert.

Chrissie verlor seinen Auftaktkampf im Hantei gegen den späteren Finalisten. Seine nächsten beiden Kämpfe in der T rostrunde konnte Chrissie erfolgreich gestalten. Er gab nicht auf, sondern kämpfte teilweise wie ein Löwe. Im 3. Trostrundenkampf verließ ihn einfach die Kraft. Aber er wurde 7. von 31 TN.

Alle Bärchen zeigten eine tolle kämpferische Leistung. Die Zielstellung wurde konsequent umgesetzt. Wir hoffen, dass dieses Turnier einen zusätzlichen Motivationsschub auslöst und die richtig guten Ansätze mit zur BEM genommen werden können.

Ein großer Dank des Trainerteams geht hierbei natürlich an alle Eltern, die sich eingebracht und dieses Projekt erst möglich gemacht haben. Auch unser "Maskottchen " Fabian war dabei, um die Kämpfer anzufeuern. Der Teamgeist war einfach sensationell. Danach ging es am Sonntag nach Hause und ich glaube, dass alle zufrieden waren mit den gezeigten Leistungen.


Don-Alfredo-Cup U13,U15

Nur eine kleine Delegation nahm diesmal vom TSV Rudow am Don-Alfredo-Cup in der Oderhalle in B-Neukölln teil. Für die drei Kämpfer war es zum ersten Mal die Teilnahme an einem größeren Einzelturnier. Betreut wurden sie dabei von Julien Hofsäß, der mit Rat und Tat am Mattenrand die Kämpfer unterstützte.

SILBERAlex DiesnerU13-32kg
SILBERSimo SamardzicU15 66kg
BRONZEPaul FischerU13-39kg

Messe-Cup und EGA-Cup U13,U16

Vorabbericht zum Wettkampfwochenende in Erfurt! Am Sonnabend in der U 16 starteten Yannika und Jan-Lukas. Yannika verlor ihren Auftaktkampf knapp. Da ihre Gegnerin nicht Poolsiegerin wurde, war sie aus dem Turnier ausgeschieden. Im Ergebnis war ihr aber eine kämpferische und taktisch gute Leistung zu bescheinigen. Jan-Lukas verlor ebenfalls seinen Auftaktkampf, hatte ein Freilos in der Trostrunde und gewann danach. Im folgenden Kampf unterlag er und wurde 7. Für unsere B-Bärchen war der EGA - Cup das Jahreshighlight. Luca kämpfte toll und wurde 9. von 29 TN. Julian wurde 9. von 28 TN. Janik erkämpfte einen 9. Platz von 44 TN. Chrissie wurde 7. von 31 TN. Alle zeigten eine tolle kämpferische Leistung. Die Zielstellung wurde konsequent umgesetzt. An diesen Punkten werden wir weiter arbeiten, denn bald ist die BEM.

Ein großer Dank des Trainerteams geht hierbei natürlich an alle Eltern, die sich eingebracht und dieses Projekt erst möglich gemacht haben. Auch unser "Maskottchen " Fabian war dabei, um die Kämpfer anzufeuern. Der Teamgeist war einfach sensationell. Vielen Dank noch einmal und bis bald beim Training Celine und Ralf

Ausführlicher Bericht und Fotos folgen!


Regionalliga Kampftag 2 Männer

Leider blieb das Regioteam des TSV Rudow auch am 2.Kampftag der Regionalliga Nordost ohne Punktgewinn. Dynamo Hoppegarten (2:4) und UJKC Potsdam II (1:5) waren die erwartet starken Gegner.

Vielen Dank von dieser Stelle wieder an die zahlreichen Helfer rund um die Ausrichtung des Heimkampftages. Hier noch einige bemerkenswerte Details: Erik Maslyak schaffte in dieser Saison den 4. Sieg im 4. Kampf, Steffen Gerhard gelang sein erster Sieg in der Regionalliga, Sascha Marx blieb ohne Niederlage, aber auch ohne Sieg, Fabrice Fehler und Marko Samardzic durften nur sehr kurz erstmalig Regio-Luft schnuppern.

Befindet sich das Regioteam nun im 9.ten Jahr Regiozugehörigkeit auf Abschiedstour (nur der Tabellenletzte steigt am Ende der Saison nach 4 Kampftagen ab)? Noch hat es das Team selbst in der Hand, auch das 10jährige Jubiläum nächstes Jahr zu schaffen. Dafür müssen dann unbedingt Punkte in B-Hellersdorf am 8.6.13 gegen AC Berlin und BV Lauchhammer gesammelt werden.

in Berlin-Rudow
UJKC Potsdam II - Dynamo Hoppegarten 3:2
UJKC Potsdam II - Regioteam TSV Rudow 5:1
Dynamo Hoppegarten - Regioteam TSV Rudow 4:2
in KW
BV Lauchhammer - Polizei SV Berlin 4:2
BV Lauchhammer - Motor Babelsberg II 5:2
Motor Babelsberg II - Polizei SV Berlin 4:3
in Berlin-Wedding
Dynamo Brandenburg - AC Berlin 4:3
Bushido Berlin - AC Berlin 7:0
Bushido Berlin - Dynamo Brandenburg 5:2
Tabelle nach dem 2. Kampftag
Pl Team Pkt Kämpfe
1. Bushido Berlin 8:0 22:6
2. UJKC Potsdam II 8:0 16:8
3. Dynamo Hoppegarten 6:2 15:10
4. BV Lauchhammer 4:4 14:13
5. Motor Babelsberg II 4:4 13:15
5. Dynamo Brandenburg 4:4 13:15
7. Polizei SV Berlin 2:6 11:15
8. AC Berlin 0:8 9:19
9. Regioteam TSV Rudow 0:8 7:19
Regioteam TSV Rudow - Dynamo Hoppegarten 2:4 (17:31)
-90 Severin Risopp vs. Morelly 0:7
-66 Steffen Mankiewiczvs. Liepe 0:7
-60 Erik Maslyak vs. Klemm 10:0
-81 Thomas Schröder vs. Will 0:7
-73 Louis Vogt vs. Rowedder 0:10
ü100 Sascha Marx vs. Wolf, O. 0:0
-100 Steffen Gerhard vs. Patzer 7:0
Regioteam TSV Rudow - UJKC Potsdam II 1:5 (10:47)
-90 Steffen Gerhard vs. Pufahl 0:10
-66 Fabrice Fehler vs. Hines 0:10
-60 Erik Maslyak vs. Schramm 10:0
-81 Thomas Schröder vs. Stendel 0:7
-73 Louis Vogt vs. Böhme 0:10
ü100 Marko Samardzic vs. Els, O. 0:10
-100 Sascha Marx vs. Els, R. 0:0

Info: Regionalliga Heimkampf 2 Männer

Regioteam Rudow gegen Dynamo Hoppegarten UJKC Potsdam II

27. April 2013, Beginn 15.00 Uhr

Große Turnhalle Walter Gropius Schule Fritz Erler Allee 86, 12351 Berlin Eintritt frei !!!


Sparkassen-Cup U11,U13,U15,U18,Männer
GOLDJulian Seibt-31kgU13m
GOLDYannika Rogge-40kgU15w
GOLDTimon Lapawczyk-66kgMänner
GOLDMarko Samardzicü100kgMänner
SILBERJasmin Kayser-44kgU13w
BRONZEJanik Biesen-34kgU13m
BRONZELaura Schwinzer-44kgU13w
5.PlatzLuca Beck-40kgU13m
5.PlatzBenjamin Lukusa-50kgU13m
5.PlatzJan-Tobias Kuhrt-60kgU18m
7.PlatzMaxima Rogge-26kgU11w
7.PlatzSven Bartels-73kgU18m
9.PlatzNicolas Hübner-66kgU18m

Gürtelprüfung
Der Judokaträgt jetzt
Ina Bartelsorange
Holger Bartelsorange

Regionalliga Kampftag 1 Männer

Am 14.4.2013 war der erste Kampftag für uns in der Regionalliga, der in der großen Halle der Walter-Gropius-Schule stattfand. Als Gäste begrüßten wir die Judoka von Motor Babelsberg II und Bushido Berlin.

Wir konnten ca. 160 Judoka und Judointeressierte in der Halle begrüßen. Aufmerksame Beobachter konnten feststellen, dass der Wettkampf zahlreiche Würdenträger unseres Sports angezogen hatte; so war mit vielen Begleitern aus der Arashi-Zeit auch der JVB-Verbandspräsident Hannes Meißner dabei, ferner kamen Kampfrichter-Größen wie Nedim Bayat und Christian Bech.

Es waren viele Helferinnen und Helfer - insbesondere auch aus dem Jugendbereich - vor Ort, sodass der Ablauf problemlos verlief.

Vor dem sportlichen Teil gedachten wir gemeinsam Uwe Ziesemann, der den Kampf gegen eine schwere Krankheit im letzten Jahr verloren hatte. Er war treuer Begleiter über all die Jahre in der Regionalliga und er wurde bei diesem Auftakt in die neue Saison an der Matte sehr vermisst.

Eine starke Mannschaft des TSV Rudow, diesmal wesentlich an der Matte von Sascha Marx gecoacht, gab wirklich alles und auch die Debutanten in der Mannschaft begeisterten durch starken Willen und tollen Einsatz. Am Ende allerdings mussten wir uns in beiden Aufeinandertreffen den Gegnern geschlagen geben, die wirklich auch schönes und starkes Judo zeigten.

Der Auftakt gibt dennoch Hoffnung für die folgenden Wettkampftage, denn mit der gezeigten Motivation und Stärke ist noch einiges möglich!

Das Regioteam bedankt sich bei den Gegnern für faire und schöne Kämpfe, bei allen Helferinnen und Helfern, den Kampfrichtern, der Sanitäterin und beim Trainer Andreas Karnopp, ohne den wir gar nicht dort gewesen wären. Vielen Dank auch an die Unterstützerinnen und Unterstützer im Bereich der Technik und der Verpflegung! Ihr alle habt diesen Tag - zusammen mit der tollen Mannschaft - zu einem wunderbaren Erlebnis gemacht!

in Berlin-Rudow
Bushido Berlin -Motor Babelsberg II 5:2
Bushido Berlin -Regioteam TSV Rudow 5:2
Motor Babelsberg II -Regioteam TSV Rudow 5:2
in Brandenburg
Dynamo Hoppegarten -BV Lauchhammer 5:2
Dynamo Hoppegarten -Dynamo Brandenburg 4:3
Dynamo Brandenburg -BV Lauchhammer 4:3
in Berlin-Wilmersdorf
UJKC Potsdam II -AC Berlin 4:3
UJKC Potsdam II -Polizei SV Berlin 4:2
Polizei SV Berlin -AC Berlin 4:3
Tabelle nach dem 1. Kampftag
Pl Team Pkt Kämpfe
1. Bushido Berlin 4:0 10:4
2. Dynamo Hoppegarten 4:0 9:5
3. UJKC Potsdam II 4:0 8:5
4. Motor Babelsberg II 2:2 7:7
4. Dynamo Brandenburg 2:2 7:7
6. Polizei SV Berlin 2:2 6:7
7. AC Berlin 0:4 6:8
8. BV Lauchhammer 0:4 5:9
9. Regioteam TSV Rudow 0:4 4:10
Regioteam TSV Rudow - Bushido Berlin 2:5 (15:50)
-81 Sven Marx vs. Backhaus 0:10
-100 Thomas Schröder vs. Michalski 0:10
ü100 Jeffry Mach vs. Hesse 5:0
-60 Erik Maslyak vs. Roser 10:0
-90 Severin Risopp vs. Schubert 0:10
-73 Louis Vogt vs. Hoppstock 0:10
-66 Steffen Mankiewicz vs. Kranzusch 0:10
Regioteam TSV Rudow - Motor Babelsberg II 2:5(20:50)
-81 Thomas Schröder vs. Keller, D. 0:10
-100 Severin Risopp vs. Frischmann 0:10
ü100 Jeffry Mach vs. Prill 10:0
-60 Erik Maslyak vs. Weißflog 10:0
-90 Steffen Gerhard vs. Sorgatz 0:10
-73 Louis Vogt vs. Perlet 0:10
-66 Timon Lapawczyk vs. Buchbinder 0:10

Lehrgang Ringertechniken für Judoka

Wir haben einen neuen Weg beschritten. Wir schauen nun sportlich auch nach rechts und links sowie nach oben und unten. Was passiert alles um uns herum. Der Anfang wurde am Samstag, 13. April 2013, gemacht, indem wir einen Ringertrainer für eine sehr intensive Einheit verpflichtet hatten. Torsten Diekmann zeigte diverse Techniken aus seiner Sportart, die wir dann natürlich auch ausprobierten.

Als Ergebnis können wir festhalten, dass es sehr viel Spaß gemacht hat und auch die C - B-Bärchen sich erfreuten, wenn die Trainer mal an Ihre Leistungs- und Schmerzgrenzen geführt wurden. Da viele Trainer an dieser Einheit teilnahmen, werden diese Techniken demnächst im Training eingebracht. Wir werden in naher Zukunft mal wieder so einen Event veranstalten. Es wäre sehr schön, wenn dann auch noch mehr Wettkämpfer solche Einheiten für sich nutzen würden.

Wir bedanken uns bei Torsten und freuen uns auf ein Wiedersehen.


11. HAWE Judo Cup Männer,Frauen

Jeder Kämpfer durfte in gewichtsnahen Gruppen 3 bzw. 4mal auf die Matte und konnte so weitere wertvolle Wettkampferfahrung sammeln. Bei diesem Turnier unterstützte die Firma HAWE Hydraulik die gesamte Veranstaltung, so dass die Teilnehmer kein Startgeld bezahlen mussten und zur Siegerehrung besondere Pokale der Firma aus Bergbau-, Schifffahrt- und Straßenbaumaschinen überreicht bekamen.

Am Ende freuten sich die Rudower über einen 2.Platz (punktgleich mit VfL Tegel) in der Vereinswertung. Sieger in der Teamwertung wurde SF Kladow, deren Kämpfer das Regioteam TSV Rudow nächste Woche auch in der Regionalliga unterstützen werden.

GOLD Erik Maslyak -59,5 kg Männer
GOLD Julien Bellack -97 kg Männer
SILBER Nicolas Hübner -66 kg Männer
SILBER Udo Hofsäß -83 kg Männer
BRONZE Jan Tobias Kuhrt -59,5 kg Männer
BRONZE Fabrice Fehler -69 kg Männer
4.PlatzRojin Lübke -70 kg Frauen
4.PlatzMarko Samardzicü97 kgMänner

Gürtelprüfung
Der Judoka trägt jetzt
Marko Samardzicorange
Simo Samardzicorange
Julian Seibtorange-grün
Jonas Wagnerorange-grün
Jasmin Kayserorange-grün
Yannika Roggeblau

8. Knorr-Cup U15w

Am vergangenen Wochenende gab es in Berlin-Marzahn beim Ausrichter SV Berlin 2000 die Möglichkeit, am Bundesoffenen Sichtungsturnier des DJB in der U15 teilzunehmen.

Zum 8. Georg-Knorr-Cup der U 15w waren 119 Starterinnen aus dem Bundesgebiet angereist. Mit dabei war Yannika in der Gewichtsklasse - 40 Kg und hatte 14 Mitstreiterinnen. Yannika gab keine Wertung ab, leider wurde sie mit einigen Shidos belegt, so dass sie ihre beiden Kämpfe verlor. Sie versuchte viel mit kämpferischem Einsatz wettzumachen, jedoch gelang es ihr heute nicht, selber Akzente bei ihren Angriffstechniken zu setzen.

TeilnehmerYannika Rogge-40kg

Info:

In den Osterferien finden folgende Trainingseinheiten Aktionen statt:

1. Ferienwoche:
Montag, 25. März 2013: 19.00 bis 21.00 Uhr in der WGS / ab 16 Jahre mit Mike

Donnerstag, 25. März 2013: 19.00 bis 21.00 Uhr in der WGS / ab 16 Jahre mit Nils

2. Ferienwoche:
Donnerstag, 04. April 2013: 19.00 bis 21.00 Uhr in der WGS / ab 16 Jahre

Freitag, 05. April 2013: 13.30 Uhr Hallenfußball für alle Altersklassen in der großen Halle an der WGS mit Andreas 16.00 bis 18.00 Uhr Wettkampf-Bodentraining / alle Altersklassen mit Andreas 18.00 bis 20.00 Uhr Wettkampf-Standtraining / alle Altersklassen mit Andreas

Samstag, 06. April 2013: 12.00 Uhr HAWE Judo-Cup / Männer ab Jahrgang 1997 und älter, Anmeldung bei Andreas bis spätestens 02.04.13 12.30 Uhr HAWE Judo-Cup / Frauen ab Jahrgang 1997 und älter, Anmeldung bei Andreas bis spätestens 02.04.13

Das Trainerteam wünscht allen Judoka und Eltern Frohe Ostern!


20. Mondeo-Cup U15m

Am vergangenen Wochenende gab es in Berlin-Marzahn beim Ausrichter SV Berlin 2000 die Möglichkeit, am Bundesoffenen Sichtungsturnier des DJB in der U15 teilzunehmen.

Zur 20. Auflage des Mondeo-Cups U15m kamen 175 Kämpfer aus neun Bundesländern nach Berlin.
Von den Judobären kämpfte Jan-Lucas im Schwergewicht in einem Teilnehmerfeld von 13 Judoka. Er gewann einen Kampf und musste nach einer Niederlage verletzungsbedingt das Turnier beenden. Wir wünschen gute Besserung.

TeilnehmerJan-Lucas Urban 66kg

Spandauer Meisterschaft U12

4 Judobären blieben nach Verletzung und Krankheit noch übrig, um nach Spandau zu fahren.

Maxima hatte 4 Gegnerinnen, sie konnte als jüngster Jahrgang in der U 12 zwar mithalten, musste sich jedoch leider der Erfahrung beugen. Sie hat aber bewiesen, dass sie ein Kämpferherz hat und nicht aufgibt. Platz 5.

Julian hatte einen ganz unglücklichen Tag erwischt. Er gewann 3 Kämpfe schnell mit schönen Techniken, einen verlor er sehr unglücklich und im Kampf um Platz 3 fehlte nur ein wenig. Platz 5.

Benny konnte zwei von vier Kämpfen gewinnen. Er zeigte eine gewachsene Leistung und darf stolz auf das Erreichte sein. Platz 3. Einen Freundschaftskampf gegen ein echtes Schwergewicht (ca. 17kg Unterschied) konnte er mit Herz und Technik für sich entscheiden.

Jasmin landete in einem 3er Pool. Jede gegen jede, aber 2 Mal. Den ersten gewann sie mit Yuko. Gegen die gleiche Gegnerin musste sie im zweiten Kampf ins Golden Score und konnte dort mit Haltegriff einen Ippon erzielen. Ihre zweite Gegnerin bezwang sie mit Ippon, diese trat dann zum 2. Kampf nicht mehr an. Eine sensationelle kämpferische Leistung, zumal Jasmin die leichteste war und bis zur schwersten 7kg lagen. Damit ein toller 1. Platz.

Insgesamt war es eine schöne Leistung von allen. Wir werden weiter daran arbeiten. An unsere Verletzten/Kranken gute Besserung.


Neukölln Open U17,U23

Am Wochenende fanden die inzwischen 11. Neukölln Open für die Alterklassen u17 und u23 statt. Als gemeinsame Ausrichter konnten der TSV Rudow und EBJC knapp 80 Starter aus Berlin, Brandenburg, Sachsen und sogar Hamburg begrüßen. Wir hoffen, dass das Starterfeld im nächsten Jahr wieder zu alter Stärke findet. Um trotzdem allen Judoka – vom Nachwuchs-Leistungssportler bis zum Späteinsteiger – genügend Kämpfe zu ermöglichen, wurden wie jedes Jahr gewichtsnahe Gruppen gebildet. Wir danken besonders den fleißigen Helfern unter Leitung vom Sportwart Nils Feyerabend, welche für einen reibungslosen Turnierverlauf sorgten und in der Gesamtorganisation die Arbeit auf viele Schultern verteilten.

Ergebnisse der Rudower Kämpfer
GOLD Rojin Lübke -71kg U23w
GOLD Julien Bellack ü100kgU23m
SILBER Marko Samardzic ü100kgU23m
BRONZE Matthias Kronenberg-88kg U23m
BRONZE Angelique Roß -61kg U17w
BRONZE Pascal Adra -44kg U17m
5.PlatzTimon Lapawczyk -75kg U23m
5.PlatzSven Bartels -75kg U23m
5.PlatzMilan Schuld -73kg U17m
5.PlatzJan-Tobias Kuhrt-65kg U17m
7.PlatzSebastian Wittchen-88kg Ü23m

DEM U21

Zum ersten Mal hatte sich Erik für eine Deutsche Einzelmeisterschaft (DEM) qualifiziert. Die besten U21-Judoka Deutschlands trafen sich in Frankfurt/Oder. Für Erik war das Erlebnis DEM nach einem Freilos und einer Niederlage gegen Bartz (Nordrhein-Westfalen) leider schon wieder frühzeitig vorbei. Dennoch wird ihm diese Teilnahme als besonderes Erlebnis in seiner Judo-Wettkampfkarriere in Erinnerung bleiben.

TeilnehmerErik Maslyak-60kg

11.Hanse-Cup U12

Einen Ausflug an die Ostsee nach Greifswald unternahm Christian, um ein wenig Wettkampferfahrung nachzuholen. Dabei waren unter seinen 4 besiegten Gegnern sogar ein Kämpfer aus Schweden und der Berliner Meister Isaev vom SC Berlin. Christian konnte besonders mit Ko-uchi-maki-komi überzeugen und gab im gesamten Turnierverlauf keine Wertung ab. Zur Belohnung gewann er die Goldmedaille in einem gut besetzten Turnier.

GOLDChristian Reuter-36kg

Internationaler Nihon Sport Judo Team Cup Männer

Ein Hauch von Bundesligaatmosphäre wehte am Samstag, den 9.März 2013, durch die große Halle der Walter-Gropius-Schule. Am Ende setzte sich die Kampfgemeinschaft aus Halle (3.Platz in der 2.Bundesliga Süd 2012) und Chemnitz (9.Platz in der 2.Bundesliga Süd 2012) doch recht deutlich durch und besiegte im letzten Kampf die Mannschaft vom Regioteam TSV Rudow mit 4:1. Dem Gastgeber gelang in der Vorrunde ein überraschender 4:1-Erfolg gegen den JC Eberswalde (4.Platz in der 2.Bundesliga Nord 2012) und auch das 2:2 gegen den Regionalligameister Nordost Dynamo Hoppegarten konnte sich sehen lassen. Hochklassiges Judo, spektakuläre Kämpfe und schöne Ippontechniken gab es durchgehend im gesamten Turnierverlauf zu sehen.

Organisator Klaus Burgard von Nihon Sport zeigte sich optimistisch, dass im nächsten Jahr noch mehr hochklassige Teams den Weg nach Berlin finden und freute sich über die gelungene Premiere dieses Männermannschaftsturniers.

Die Kämpfer vom Regioteam nutzten zahlreich die Möglichkeit zur Vorbereitung auf die neue Saison, welche am Sonntag, den 14.04.13 um 16 Uhr Kampfbeginn an der WGS, mit einem Heimkampf gegen Bushido Berlin und Motor Babelsberg II beginnt. So unterstützten sie die Teams von SF Kladow (SFK) und die Kampfgemeinschaft Kodokan Berlin / Polizei (KBP), um viel Kampferfahrung auf diesem hohen Niveau zu sammeln.

Am Mattenrand sorgten zahlreiche Zuschauer und Betreuer Patrik Wegener für den nötigen Rückhalt und Rückenwind für ihre teilweise sehr schwierigen Aufgaben auf der Matte.

Endergebnis von 8 teilnehmenden Mannschaften
1.PlatzKG SV Halle / Chemnitzer PSV
2.PlatzRegioteam TSV Rudow
3.PlatzJC Eberswalde
4.PlatzBV Dynamo Hoppegarten
5.PlatzJC Crimmitschau
6.PlatzUJKC Potsdam II
7.PlatzSF Kladow
8.PlatzKG Kodokan Berlin / Polizei
Kämpfe
Regioteam TSV RudowJC Crimmitschau4:1
Regioteam TSV RudowKG Kodokan Berlin / Polizei4:1
Regioteam TSV RudowJC Eberswalde4:1
Regioteam TSV RudowBV Dynamo Hoppegarten2:2
Regioteam TSV RudowKG SV Halle / Chemnitzer PSV1:4
Mannschaftsaufstellung
-66kgSteffen Mankiewicz, Oliver Baumgart, Timon Lapawczyk (SFK), Nicolas Hübner(SFK), Alexander Burgard (KBP)
-73kgLouis Vogt, Sebastian Fleischer, Jon Hackmann (SFK)
-81kgSven Marx, Daniel Trawny, Gabor Schuld (SFK), Sebastian Wittchen (SFK)
-90kgSteffen Gerhardt (SFK), Severin Risopp (SFK), Matthias Kronenberg (KBP)
90kgJeffry Mach, Mike Scherfner (SFK), Julien Bellack (KBP)

Riesaer Stahlpokal U15

Für Yannika und Jan-Lucas ging es nach der erfolgreichen Teilnahme (beide gewannen in Jena eine Bronzemedaille) Anfang Januar beim Sichtungsturnier des Thüringischen Judoverbands diesmal zum sächsischen Sichtungsturnier nach Riesa. Beide konnten sich mit 2 Siegen bis ins Finale kämpfen und unterlagen dann nur knapp ihren Kontrahenten. Als Belohnung konnten sie einen tollen Pokal für ihren 2.Platz mit nach Hause nehmen und beide freuen sich nun auf das Bundessichtungsturnier der U15 am kommenden Wochenende in Berlin.

SILBERYannika Rogge-40kg
SILBERJan-Lucas Urban 66kg

Abteilungsversammlung

Am Samstag, den 02.03.2013 fand die alljährliche Abteilungsversammlung statt. Dieses Jahr war insbesondere geprägt durch eine zahlreiche und engagierte Teilnahme sowie einige Veränderungen. Das Ergebnis Vorstand:

  • 1. Abteilungsleiter: Mike Scherfner
  • 2. Abteilungsleiter: Winfried Kryszon
  • 3. Abteilungsleiter: Andreas Gröger
  • Sportwart: Nils Feyerabend
  • Kassenwart: Christian Nitschke

Erweiterter Vorstand:

  • Internetwart: Carsten Neumann
  • Passwart: Joachim Voigtmann
  • Pressewartin: Denise Kahnt

Vielen Dank! Ein besonderer Dank geht an Ekkehard Kilian für seine jahrelange Arbeit als zweiter Abteilungsleiter!


Gürtelprüfung
Der Judoka trägt jetzt
Alexander Adamenocweiß-gelb
Melanie Adamenocweiß-gelb
Damien Hanulakweiß-gelb
Emily Hilbigweiß-gelb
Justin Marcusgelb
Samir Mustaficgelb
Chantal Rungeweiß-gelb
Marie Schillergelb
Giovanni Staffeltgelb
Timm Vygoskyygelb

19.Pharmaturnier U13,U16
U13
2. PlatzLaura Schwinzer - 44kg3 Kämpfe
2. PlatzLuca Beck - 40kg4 Kämpfe
3. PlatzFabian Mrugalla - 40kg5 Kämpfe
3. PlatzChristian Reuter - 37kg5 Kämpfe
5. PlatzJasmin Kayser - 40kg4 Kämpfe
5. PlatzJulian Seibt - 31kg4 Kämpfe
5. PlatzJanik Biesen - 34kg5 Kämpfe
7. PlatzBenjamin Lukusa - 46kg3 Kämpfe
U16
3. PlatzYannika Rogge-40kg3 Kämpfe

Offene Marzahner Meisterschaft 2013 U10
3. PlatzMaxima Rogge-26kg3 Kämpfe
5. PlatzPhilipp Stühler-29kg3 Kämpfe

NODEM U18,U21

Unsere Starter bei der NODEM in Kienbaum waren durch Unfälle und Erkrankungen dezimiert. Nicolas war erkrankt, Gabor musste nach einem Kampf aufhören, weil es nicht mehr ging. Celine musste beide Veranstaltungen durch einen Unfall ausfallen lassen und Andreas kam gerade vom OP-Tisch. Für euch alle gute Besserung.

Unsere restlichen Starter gaben sich große Mühe und wurden dafür belohnt. Saskia gewann ihren ersten Kampf, verlor das Halbfinale gegen die spätere Nordostdeutsche Meisterin und holte sich dann aber den dritten Platz. Damit ist sie wieder für die DEM U 18 in Neuhof qualifiziert.

Rojin verlor ihren ersten Kampf. Den zweiten und dritten gewann sie jeweils vorzeitig. Im Kampf um Platz 3 warf sie ihre Gegnerin auf Wertung, die dann aber den Schwung ausnutzte und weiterdrehte bis Rojin im Haltegriff lag. Daraus gab es leider kein Entkommen. 5. Platz. Eine tolle Leistung und eine beachtliche Entwicklung im letzten Jahr.

Matthias verlor seinen Auftaktkampf gegen den späteren Sieger der NODEM. Durch die geringe Teilnehmeranzahl stand er damit gleich im kleinen Finale. Dort konnte er sich leider nicht durchsetzen und wurde 5.

Erik hatte nach einem Freilos einen starken Gegner, den er mit Willenskraft schlagen konnte. Das Halbfinale verlor er gegen den späteren Sieger. Das kleine Finale war an Spannung kaum zu überbieten. Beide Kämpfer verausgabten sich total und Erik hatte das bessere Ende für sich und die Fahrkarte zur DEM U 21 in Frankfurt Oder.

Ein großer Dank an alle Unterstützer vor Ort.

BRONZESaskia Franz-44kgU18w
BRONZEErik Maslyak-60kgU21m
5.PlatzRojin Lübke-70kgU18w
5.PlatzMatthias Kronenberg-90kgU21m
9.PlatzGabor Schuld-81kgU21m

14. Crimmitschauer Wanderpokal für Männermannschaften Männer

Schon fast traditionell ging es zum Jahresauftakt nach Crimmitschau zum gut besetzten Turnier mit starken Mannschaften aus den Regionalligen Süd, Südwest, Nordost und Mitte. Der Mannschaftszusammenhalt war ganz große Klasse, was sich auch im Ergebnis widerspiegelte und mit dem 3.Platz belohnt wurde. Aus dem Ziel: ein wenig Kampferfahrung sammeln, wurden am Ende vier spannende Mannschaftskämpfe. Man kann nicht gerade behaupten, dass wir Losglück hatten, denn in unserem Pool hatten wir es im ersten Kampf gleich mit dem Vorjahreszweiten und Gastgeber JC Crimmitschau zu tun. Diesen Kampf konnten wir ein wenig überraschend mit 4:2 gewinnen. Der zweite Gegner hieß dann Chemnitzer PSV (Vorjahressieger und Absteiger 2.Bundesliga Süd) und mit 1:5 gab es eine recht eindeutige Niederlage. Im dritten Kampf in unserem Pool standen wir dem VfL Sindelfingen (Regionalligasieger Süd) gegenüber. Gute Besserung an den Trainer Andreas, der im letzten Kampf trotz einer schweren Knieverletzung noch das Unentschieden festhalten konnte. In unserem Pool hatten wir dann ein wenig Glück, dass sich die Mannschaften alle im Kreis geschlagen haben, und wir als Gruppenzweiter ins Halbfinale einziehen konnten. Dort war dann leider Endstation gegen RBS Leipzig (Regionalligasieger Mitte), wobei die Niederlage mit 3:4 nur knapp ausfiel. Am Ende übertraf das Regioteam mit einer guten Mischung aus Nachwuchskämpfern und den Stammkräften sowie den gezeigten Leistungen auf der Matte deutlich die Erwartungen. Resultat daraus: wir freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen in Sachsen im nächsten Jahr.

Kämpfe
Regioteam TSV Rudow – JC Crimmitschau 4:2
Regioteam TSV Rudow – Chemnitzer PSV 1:5
Regioteam TSV Rudow – VfL Sindelfingen 3:3
Regioteam TSV Rudow – RBS Leipzig 3:4
Mannschaftsaufstellung
-60kg Nicolas Hübner (2), Erik Maslyak
-66kg Timon Lapawczyk (2)
-73kg Hendrik Marx (1/1), Jon Hackmann
-81kg Daniel Trawny (3), Louis Vogt (2)
-90kg Steffen Gerhard
-100kgAndreas Karnopp (1/2)
100kg---
ErsatzkämpferOliver Baumgart (-66kg), Patrik Wegener (-90kg), Udo Hofsäß (-81kg)
Ergebnis
1.Platz RBS Leipzig
2.Platz Chemnitzer PSV
3.Platz Regioteam TSV Rudow
3.Platz SG Weixdorf
5.Platz JC Crimmitschau
5.Platz Rot-Weiß Koblenz
7.Platz VfL Sindelfingen
7.Platz Grün-Weiß Dresden

Gürtelprüfung
Der Judoka trägt jetzt
Steven Straußblau

Mattenreinigung

Am 31.01.2013 war es wieder soweit: Die Judomatten wurden gereinigt. Es gab viel zu tun, aber gemeinsam hatten wir viel Spaß dabei. :) Danke an alle Helfer und die tatkräftige Unterstützung!


Gürtelprüfung
Der Judoka trägt jetzt
Luca Beckorange-grün
Janik Biesenorange-grün
Christian Reuterorange-grün

Winter-Judoturnier

16 Rudower Judoka nahmen an dem Winter-Judoturnier teil. Das Turnier wird seit 13 Jahren für Projekte der Jugendförderung des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg ausgerichtet. Judoka vieler verschiedener Gruppen aus unterschiedlichen Bezirken des Berliner Südens sammelten Erfahrung beim Turnier für Wettkampf-Neulinge. Gekämpft wurde in Gewichtsgruppen mit 4-8 Judoka. Besonders erfreulich war wieder die äußerst angenehme Atmosphäre, die es den Judoka ermöglichte, den Spaß am Kämpfen zu entdecken. An dieser Stelle auch vielen Dank den zahlreichen Helfer/innen!

14 Uhr 9 Uhr
1..PlatzMaxima RoggeGruppe 2
1..PlatzEmily HilbigGruppe 3
1..PlatzAlex DiesnerGruppe 10
1..PlatzPaul FischerGruppe 17
1..PlatzTimm VygovskyyGruppe 20
2..PlatzMarie SchillerGruppe 5
2..PlatzGiovanni StaffeltGruppe 11
2..PlatzNiklas SchröderGruppe 13
2..PlatzMaurice StaffeltGruppe 20
3..PlatzChantal RungeGruppe 2
3..PlatzPhilipp StühlerGruppe 9
3..PlatzLukas AckerschewskiGruppe 17
3..PlatzDaven BockGruppe 18
3..PlatzWilli SchmidtGruppe 20
5..PlatzSilas Ruben MoldenhauerGruppe 9
5..PlatzJustin MarcusGruppe 18

Info: Der Terminkalender für das erste Halbjahr 2013 ist da,

Info: Trainings - Info

In den Winterferien finden folgende Trainingseinheiten statt (alle
Walter-Gropius-Schule):

Montag Donnerstag:
19.00 bis 21.00 Uhr Judoka ab 16 Jahre

Freitag:
16.00 bis 18.00 Uhr Judobären U11 U14
18.00 bis 20.00 Uhr Judobären U17 ältere Jahrgänge

Samstag:
10.30 bis 11.30 Uhr Judoka unter 11 Jahren
13.30 bis 15.30 Uhr offene Matte für Judoka aller Altersklassen


BEM U18,U21

Es haben sich die Judobären 9 Tickets für die NODEM am 16./17.Februar 2013 in Kienbaum erkämpft.

Herzlichen Glückwunsch!

GOLDRojin Lübke-70kgU18w
SILBERErik Maslyak-60kgU21m
SILBERCeline Mertens-63kgU18w
SILBERMarko Samardzicü100kgU21m
BRONZESaskia Franz-44kgU18w
BRONZENicolas Hübner-60kgU21m
BRONZECeline Mertens-63kgU21w
BRONZEGabor Schuld-81kgU21m
BRONZEMatthias Kronenberg-90kgU21m
6.PlatzAngelique Roß-57kgU18w
6.PlatzNicolas Hübner-60kgU18m
6.PlatzTimon Lapawczyk-66kgU21m
7.PlatzJan-Tobias Kuhrt-55kgU18m
7.PlatzLeon von Rymon-Lipinski-60kgU18m
7.PlatzErik Maslyak-60kgU18m
7.PlatzFabrice Fehler-66kgU18m
9.PlatzAnna-Lena Kronenberg-63kgU18w
9.PlatzLucas Dunkel-66kgU18m
9.PlatzMilan Schuld-73kgU18m
13.PlatzSven Bartels-73kgU18m

Neujahrsturnier U12

Einen erfolgreichen Auftakt in das Wettkampfjahr feierten auch fünf Judobären der U 12 sowie Laura in der U14 in B-Altglienicke. Neben starken Leistungen und überragendem Kampfgeist überzeugten alle Judoka auch mit erfreulichen Fortschritten im Durchsetzen ihrer Spezial- oder Lieblingstechniken.

Als Krönung des arbeitsreichen Tages erreichten die männlichen U12er mit nur vier Kämpfern den zweiten Platz in der Mannschaftswertung.

Herzlichen Glückwunsch!

U12 U14w
GoldFabian Mrugalla-38kgU12m4 Kämpfe
SilberJanik Biesen-35kgU12m5 Kämpfe
SilberLuca Beck-38kgU12m4 Kämpfe
SilberJasmin Kayser-40kgU12w4 Kämpfe
SilberBenjamin Lukusa-46kgU12m2 Kämpfe
5.PlatzLaura Schwinzer-40kgU14w3 Kämpfe

Sparkassen-Pokal U15
BronzeYannika Rogge-40kg
BronzeJan-Lucas Urbanü66kg