Sparkassenpokal U15

Mindestens 4mal durfte jeder U15-Kämpfer der Judobären im thüringischen Jena auf die Matte und konnte am Ende mindestens zwei Kämpfe davon für sich erfolgreich gestalten. Doch bevor es auf die Matte der modernen Mehrzweckhalle ging, mussten die Kämpfer und ihr Anhang geduldig über 1,5 Stunden auf der Autobahn nach einer Vollsperrung ausharren. Erfreulicherweise war das Nachwiegen durch die entstandene Verspätung von den freundlichen Gastgebern kein Problem. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an Familie Beck bei der Transportunterstützung. Zuerst startete dann Jasmin in das Turnier und musste gleich im ersten Kampf die Überlegenheit der späteren Turniersiegerin aus Sachsen anerkennen und unterlag im Haltegriff. Anschließend konnte sie in drei Kämpfen der Trostrunde ihre Spezialtechniken konsequent durchsetzen und lag auch im Kampf um die Bronzemedaille mit Yuko in Führung ehe sie nach einem Armhebel ihrer Kontrahentin aufgeben musste. So belegte sie am Ende einen guten 5.Platz in ihrem 16er Teilnehmerfeld. Als nächstes durfte Luca ran. Nach einem guten Wurfansatz wurde er übernommen und verlor dadurch seine Auftaktbegegnung. Seinen Gewichtsklassenwechsel und erstmaligen Start in der Gewichtsklasse -50kg merkte ihm man überhaupt nicht an und er überzeugte mit einer hohen Technikvielseitigkeit. So siegte er zweimal deutlich in der Trostrunde, verlor seinen letzten Kampf in Führung liegend leider nach einer Unachtsamkeit und wurde im 15er Teilnehmerfeld guter 7. Fabian und Christian kämpften beide in der Gewichtsklasse -43kg mit insgesamt 24 Teilnehmern. Fabian überzeugte mit seiner kämpferischen Einstellung, offenbarte aber auch noch einige Mängel bei seinen Technikansätzen im Stand. Immerhin konnte er drei seiner Kämpfe siegreich gestalten und belegte am Ende einen 9.Platz. Christian hatte zuerst ein Freilos und benötigte ein wenig Geduld, weil es oftmals größere Pausen zwischen seinen Kämpfen gab. Stets hochmotiviert und –konzentriert überzeugte er sowohl mit Vorwärts- als auch Rückwärtstechniken und drei Ipponerfolgen. Im Finale bestimmte er von Anfang an das Kampfgeschehen gegen seinen Gegner aus Thüringen, gewann am Ende souverän mit Yuko-Vorsprung und nahm verdient einen Siegerpokal mit nach Hause. So war es für alle ein gelungener Ausflug nach Thüringen, wo immerhin Vereine aus acht Bundesländern ihre Kämpfer an den Start schickten.

GOLDChristian Reuter -43kgU15m
5.PlatzJasmin Kayser-57kgU15w
7.PlatzLuca Beck-50kgU15m
9.PlatzFabian Mrugalla-43kgU15m