Lehrgang mit Jörg Dommel

Kürzlich lernte ich Jörg Dommel auf einem Lehrgang kennen. Er hat zweifach die Deutschen Meisterschaften gewonnen, war acht Jahre Mitglied der Nationalmannschaft (DDR), hatte Erfolge auf zahlreichen internationalen Turnieren und ist zudem Dan-Beauftragter des Judo-Verbandes in Berlin. Sofern, so könnte man denken, ist alles gesagt. Dann würde man aber vergessen, dass er ein besonders begeisterter Vetreter für unsere Sportart ist, der stets ein gutes Wort parat hat und Judo lebt; einfach "ein toller Kerl".

Wir hatten am 10/2/2020 die große Freude, ihn bei uns in der Montagsgruppe als Gast begrüßen zu dürfen. Jörg gab einen Einblick in seine Gedanken zum Judo und in seine Spezialtechniken. Er erklärte u. a. Details zum O-Soto-Gari und zum Juji-Gatame und demonstrierte alles meisterlich.

Der Lehrgang begeisterte die Teilnehmer aus den Gruppen vom Montag und Donnerstag, dazu kam unser Cheftrainer Andreas "Karni" Karnopp und es kamen auch einige unserer Wettkämpfer.

Es war ein tolles Erlebnis, an das wir uns noch lange erinnern werden - vielen dank Jörg!


Männermannschaftsturnier Crimmitschau Männer

Zum 17ten Mal in Folge starteten in diesem Jahr 13 Kämpfer aus immerhin 7 Berliner Vereinen (TSV Rudow (5), SV Berlin 2000 (2), BC Samurai (2), ShidoSha (1), Bushido(1), Lotos (1) und SC Berlin (1)) beim Traditionsturnier in Sachsen. In der Vorrunde erwischten wir den 3er Pool und starteten mit einem souveränen Erfolg über GW Wittenberg. In Anlehnung einer Handball-EM wurden in diesem Jahr die Ergebnisse der Vorrunde mit in die jeweilige Final- oder Platzierungsrunde übernommen. Deshalb hatte der nächste Kampf mit Ippon Rodewisch schon einen ersten Finalcharakter. Der 4:3-Endstand beinhaltete u.a. zwei schwer erkämpfte und mit etwas Glück zu Stande gekommene Siege von Hendrik und Simo. In der nächsten Begegnung mit GW Dresden konnten wir dreimal einen Rückstand ausgleichen, so dass der Schwergewichtskampf von Ahmed die Entscheidung bringen musste. Auch Ahmed geriet in einen Waza-ari Rückstand, konnte diesen ausgleichen und nutzte unter großem Jubel gedankenschnell einen Übergang Stand/Boden zum Ipponsieg durch einen Armhebel (Waki-gatame). Somit kam es in der letzten Begegnung des Tages zu einem echten Finale mit dem Titelverteidiger aus Chemnitz. Leander konnte uns mit einem beherzten Kampf in Führung bringen, welche Routinier Sebastian leider nicht weiter ausbauen konnte. Steffen und Hendrik konnten gegen ihre starken Gegner diesmal nichts zum Zwischenstand von 1:3 ausrichten. Arian ließ mit seinem dritten Erfolg im dritten Kampf nochmal ein wenig Hoffnung aufkommen: 2:3. Diese währte allerdings nur kurz, da Pierre die Überlegenheit von Haubold anerkennen musste (Niederlage durch Armhebel). Im letzten Kampf der Veranstaltung kostete Simo die gesamte Kampfzeit aus und leistete nochmal maximalen Widerstand. Trotz der 2:5 Finalniederlage fuhren alle recht zufrieden nach diesem sehr gelungenen Ausflug wieder nach Hause und wollen auch nächstes Jahr wieder dabei sein. Einen 2.Platz konnten wir uns bisher übrigens nur einmal erkämpfen! 2006 unterlagen wir im Finale dem VfL Sindelfingen. Ein besonderer Dank bei der Transportunterstützung geht diesmal an Familie Samardzic, Hellvoigt und Antonia Marx von ShidoSha sowie für die zusätzliche Unterstützung in der Vorbereitung an Timo.

2. Platz
Ligateam Berlin (TSV Rudow) vs. GW Wittenberg5:2
Ligateam Berlin (TSV Rudow) vs. Ippon Rodewisch 4:3
Ligateam Berlin (TSV Rudow) vs. GW Dresden 4:3
Ligateam Berlin (TSV Rudow) vs. Chemnitzer PSV 2:5
Aufstellung
-60kg Leander Düntsch (2)
-66kg Sebastian Rowedder (2)
-66kg Steffen Mankiewicz
-73kg Timo Hackmann (1)
-81kg Janne Hargens (1)
-81kg Pierre Eisfeld (1)
-81kg Hendrik Marx (1)
-90kg Arian Hellvoigt (3)
-90kg Nicolas Kroppenstedt (1)
-90kg Matthias Kronenberg
-90kg Julien Bellack (2) Gaststarter für Wittenberg
100kg Ahmed Alchan (2)
100kg Simo Samardzic (1)
Endergebnis von 7 teilnehmenden Mannschaften
1.Platz Chemnitzer PSV
2.Platz Ligateam Berlin (TSV Rudow)
3.Platz Ippon Rodewisch
4.Platz GW Dresden
5.Platz KS Lüneburg
6.Platz JC Crimmitschau
7.Platz GW Wittenberg

Berliner Einzelmeisterschaften U15,U18

Ein seltener Doppelerfolg bei den BEM gelang Krystian und Denis. Obwohl Krystian zum dritten und Denis zum zweiten Mal Berliner Meister wurden, schafften es beide zum ersten Mal im gleichen Kalenderjahr. Der Weg zum Titelgewinn verlief bei beiden Kämpfern recht ähnlich: mit konzentrierten Kämpfen in der Vorrunde und jeweils drei Ipponerfolgen zogen die Brüder ins Finale ein. Dabei überzeugte Krystian eher am Boden und Denis mit einer hohen Flexibilität im Stand. Im Finale wurde beiden Judoka dann auch kämpferisch einiges abverlangt. Während Denis einen Waza-ari Vorsprung ins Ziel rettete, benötigte Krystian Geduld und Cleverness, um den entscheidenden Waza-ari durch Ko-uchi-maki-komi im Golden Score zu erzielen. Die Nordostdeutschen Meisterschaften finden diesmal am 15./16.02.2020 in Strausberg statt.

GOLDDenis LiwochaU15 / -43kg
GOLDKrystian LiwochaU18 / -60kg

Info: Abeitungsmitgliederversammlung am 25.02.2020

Sparkassenpokal U15

Mit einer Auswahl vom Judoverband Berlin reiste Denis nach Thüringen und konnte sich dort mit dem 3.Platz sehr gut in Szene setzen.

BRONZEDenis LiwochaU15-43kg

Berlin Open U12,U14

Zum Jahresauftakt nutzten Denis und Kewin in B-Mitte die Wettkampfmatte bei den Berlin Open. Beide kehrten dabei mit einer Goldmedaille und viel Motivation für die nächsten Aufgaben zurück.

GOLDDenis LiwochaU14-43kg
GOLDKewin LiwochaU12-40kg

Matsuru Dutch Open U18

In seiner Gewichtsklasse gingen 76 Teilnehmer an den Start. Am Ende konnte sich Krystian bis auf den 7.Platz vorkämpfen. Nach vier Siegen und zwei Niederlagen sammelte er weitere wertvolle internationale Erfahrung

7.PlatzKrystian LiwochaU18 / -60kg

Training zwischen den Jahren

Da die Nutzung unserer Sporthalle zwischen den Jahren leider nicht mehr möglich ist, sprang freundlicherweise der DJK Süd ein und ermöglichte uns ein gemeinsames Kasten-Raufball-Spiel am Freitag, den 27.12.2019. Nach 2,5 Stunden mit viel Kampf und Spaß ließ man den Abend beim spontanen Grillen ausklingen. Von dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an die Gastgeber und wir hoffen, dass diese Veranstaltung auch 2020 die Aufnahme in den Terminkalender finden wird. Im Sportforum fand das Internationale Trainingscamp vom 27. - 30.12.2019 mit über 530 Teilnehmern mittlerweile schon zum dritten Mal statt. Von den Rudower Kämpfern nutzten eine Vielzahl von Randori-Runden besonders Denis und Krystian Liwocha, Jana Gerling, Jasmin Kayser und Ahmed Alchan zur Vorbereitung auf die neue Wettkampfsaison.


Fortbildungslehrgang

Am 15.12.2019 fand auch dieses Jahr, übrigens bereits zum vierten Mal, ein Fortbildungslehrgang von Astrid Machulik statt. Leider fanden aus unserem Verein nur drei Judoka, Mike, Hans und Joachim den Weg in das JVB-Leistungszenztrum Hohenschönhausen. Kranheitsbedingt konnte Joachim nur mit "Mitori geiko" teilnehmen. Dieses Jahr wurde der Lehrgang vom Judoka Jörg Dommel geleitet. Es stand seine Spezialtechnik "Uchi mata" auf dem Trainingsprogramm. Für die, die Jörg nicht kennen, er war in seiner aktiven Zeit ein erfolgreicher Wettkämpfer. Jörg steht heute Astrid als Dan-Prüfungsreferent zur Seite. Es wurden neben der Basistechnik auch einige Wettkampfvarianten von "Uchi mata" trainiert. Die Teilnehmer waren sehr zufrieden und freuen sich auch 2020 auf eine weitere Judo-Technik-Fortbildung!


Frankfurter Adler Cup U11,U14,U15,U17

Jana konnte gleich zwei der besonderen Medaillen an beiden Wettkampftagen mit nach Hause nehmen. Insgesamt durfte sie 10mal auf die Matte und verließ sie 9mal als Gewinnerin. Neben Kämpferinnen aus verschiedenen Bundesländern standen ihr auch Judoka aus den Niederlanden und Griechenland gegenüber.

Eine ausgeglichene Kampfbilanz (3:3) erreichte Denis bei seinem Doppelstart u.a. gegen Kämpfer aus Ägypten, Tschechien und den Niederlanden.

Für Kewin war u.a. ein Gegner aus Russland noch zu stark, um sich weiter nach vorne zu kämpfen. Für alle Rudower Judoka war diese Großveranstaltung ein tolles Erlebnis.

GOLDJana GerlingU15 / -52kg
BRONZEJana GerlingU17 / -52kg
TNKewin LiwochaU11 / -37kg
TNDenis LiwochaU14 / -43kg
TNDenis LiwochaU15 / -43kg

Info: Jahresabschlussfeier / Vereinsmeisterschaft

In diesem Jahr wollen wir gemeinsam mit allen Mitgliedern unserer Abteilung eine Jahresabschlussfeier begehen. Diese soll mit einer spaßigen Vereinsmeisterschaft am Tag vorm 1. Advent stattfinden, vielleicht wird es ja auch weihnachtlich ;) Flyer werden zeitgerecht über die Trainer verteilt, wir freuen uns auf euer Erscheinen!


DJB-Sichtungsturniere U17

Jana und Krystian konnten sich bei den DJB-Sichtungsturnieren der U17 diesmal noch nicht unter die besten 8 ihrer Gewichtsklasse vorkämpfen. Beide werden es bei der nächsten Gelegenheit Anfang November in Holzwickede und Herne wieder versuchen.


JtfO U16

Die Kämpfer/-innen vom Schul- und Leistungssportzentrum Berlin gewannen beim Bundesfinale Judo der Veranstaltung „Jugend trainiert für Olympia“ jeweils eine Bronzemedaille. Im erstmals ausgetragenen Mixed-Team-Wettbewerb konnten Jana und Krystian dann mit guten Leistungen zum Titelgewinn der Berliner Sportschüler beitragen.


2.Judo-Bundesliga Nord Frauen

Ihr Debut gab Laura in der 2.Bundesliga der Frauen für den Verein Asahi Spremberg. Leider unterlag sie bei ihrer Premiere einer Kämpferin aus Leipzig. Am Ende ging auch der gesamte Mannschaftskampf vor einer stimmungsvollen Kulisse mit 3:4 verloren. In der Abschlusstabelle der 2.Liga Nord landeten die Kämpferinnen aus Spremberg auf dem 4.Platz.


HAWE-/Inline-Cup Männer

Immer wieder gerne nehmen unsere Männer beim HAWE-Cup teil. Dieser wird sehr angenehm von den Berliner Judofreunden ausgerichtet. So nutzte Nicolas das Turnier nach längerer Wettkampfpause für einen erfolgreichen Wiedereinstieg. Simo sammelte wertvolle Kampferfahrung und nahm einen kleinen Silberpokal mit nach Hause. Ohne diesen dekorativen Preis musste leider Simon nach seinem ersten Männerturnier in einer starken Gewichtsgruppe die Heimreise antreten. Nächstes Jahr sind die Rudower dann hoffentlich zahlenmäßig wieder stärker vertreten.


Horst-Lieder-Gedenkturnier U10, U15

Zwölfmal wurden die Judobären an diesem Wochenende auf die Matte gerufen und verließen diese immerhin zehnmal als Sieger. Zu der beeindruckenden Bilanz steuerten Denis (5), Kewin (3) und Mariano (2) Erfolge bei.

GOLDDenis Liwocha-40kgU15
BRONZEMariano Stolakis-34kgU10
BRONZEKewin Liwocha-37kgU10

BEM U21,Männer,Frauen

Am Samstag, den 07.09.19, fanden im Sportforum die Berliner Meisterschaften U21 und im Anschluss Männer/Frauen statt.

Leider geht die Teilnehmerzahl immer weiter zurück, in der U21 starteten lediglich 20 Männer und 10 Frauen. Am Mittag nutzten dann einige U21 Starter die Möglichkeit und kämpften auch bei den Männern/Frauen. Dadurch gab es 30 Männer und 17 Frauen die um die Titel kämpften.

Laura war in der U21 siegreich und konnte somit ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Bei den Frauen siegte sie erneut gegen ihre Gegnerin aus der U21 und verlor dann leider.

Simo wurde in einer stark besetzten Klasse Drit U21.

Julien setzte sich mit 2 Siegen in seiner Gewichtsklasse durch. Nach 2 Vizetiteln, gab es nun den ersten Titel im Männerbereich.

Herzlichen Glückwunsch!

GOLDLaura SchwinzerU21-52kg
GOLDJulien BellackM-100kg
SILBERLaura SchwinzerF-52kg
BRONZESimo SamardzicU21 100kg

Grand Slam U13,U15

Zum Wettkampfauftakt des neuen Schuljahres ging es für Jana und Denis nach Magdeburg. Ein gelungener Einstand gelang beiden mit dem Einzug ins Finale. Während Jana siegte und noch einen Zusatzpreis erhielt, unterlag Denis knapp und gewann Silber.

GOLDJana Gerling-52kgU15
SILBERDenis Liwocha-40kgU13

Sommerfest

Um 13.00 Uhr trafen die ersten Kinder und Eltern ein, um einen gemütlichen Tag miteinander zu verbringen. Gegen 14.00 Uhr starteten die Kinder mit einer Judo - Safari, einem Vielseitigkeitswettkampf. Nach einem Laufwettbewerb und einem Weitwurf war der Wettkampf an der Reihe, der dem Judo am ähnlichsten ist. Ziel war es, den Gegner von einer Weichbodenmatte zu bewegen. Hiernach war die Judo - Safari beendet und jedes Kind bekam seine wohlverdiente Urkunde. Während die Kinder beschäftigt waren, gab es unter den Eltern ein Wikingerschachturnier. In zufällig ausgelosten Teams wurde sich nichts geschenkt und zwischen den Spielen war genug Zeit um sich mit anderen Eltern zu unterhalten. Mit dem Turnierende der Eltern war der Nachmittag angebrochen und es gab ein gemeinsames Grillen. Jeder brachte etwas mit und so entstand ein großes, abwechslungsreiches Buffet wo sich jeder bedienen konnte. Danke an jeden der etwas dazu beigesteuert hat! Nach und nach kamen auch die ersten Erwachsenen hinzu. Am Abend übernahmen die Erwachsenen das Fest und es wurde ein entspanntes Tischtennis - Dart - Turnier organisiert. Trotz der doch sehr unterschiedlichen Sportarten waren die Ergebnisse sehr ausgeglichen, sodass es im Tischtennis fast immer in den Entscheidungssatz ging und auch beim Dart war man meist nicht weit voneinander entfernt. Alles in allem ein sehr gelungener Tag und ich hoffe, dass es im nächsten Jahr ein paar mehr werden als dieses Jahr!