3.Charis Pokalturnier U10,U13

Wie auch im letzten Jahr folgten wir der Einladung des Sportclub Charis 02 e.V. zu ihrem mittlerweile dritten Pokalturnier. Ein Turnier, wo viele Judoka das erste Mal in Kontakt mit Judo als Wettkampfsport kommen und sich dort außerhalb des Vereinstrainings mit anderen messen konnten. Erstmal allerhöchsten Respekt an alle, die sich überhaupt getraut haben an einem Wettkampf teilzunehmen!!

Am Ende konnten wir uns 3x Gold, 5x Silber und 3 Bronzemedaillen erkämpfen, sodass sich jeder für seinen großen Mut belohnen konnte!

Kewin ging seine Wettkämpfe total sicher und selbstbewusst an. Das spiegelte sich auch in den drei schnellen Ipponsiegen wieder. Ein klarer erster Platz! Alexander musste im ersten Kampf aufgeweckt werden, um in den nächsten Kämpfen mit Energie und guter Technik zu gewinnen und den zweiten Platz zu belegen.

Lenja blieb nach einem ersten verschlafenen Kampf nur ein zweiter Kampf, um mit dem Gewinn den zweiten Platz zu erreichen. Für Angel fanden sich keine Judoka für eine Wettkampfgruppe. Sie konnte sich aber mit zwei Jungen in Freundschaftskämpfen erfolgreich messen und wurde mit dem ersten Platz belohnt.

Die Teilnehmer erhielten als erste einen kleinen Pokal und alle weiteren eine Medaille. Fabrice hat als Kampfrichter und bei allen Gelegenheiten Charis hilfreich unterstützt. Die Kämpfer des TSV Rudow wurden an diesem Samstag zusätzlich von Knut und Andreas unterstützt und begleitet.

Herzlichen Glückwunsch!

1.PlatzAngel KlinkertU10w
1.PlatzKewin LiwochaU10m
1.PlatzEmil KochU13m
2.PlatzLenja FischerU10w
2.PlatzAlexander BalschusU10m
2.PlatzAdni RahmanU13w
2.PlatzMailin van der BomU13w
2.PlatzNicolas OberländerU13m
3.PlatzHubert RichertU13m
3.PlatzMarvin KonetzkaU13m
3.PlatzArved SpruckU13m

DJB-Sichtungsturniere U16

Dieses Wochenende waren wieder viele Judoka des TSV Rudow unterwegs!! Für unsere erfahrenen Sportler Jana und Krystian ging es nach NRW, wo dieses Wochenende die Bundessichtungsturniere der U16 stattfanden.

Jana kämpfte in Bottrop und musste sich nach einem Sieg im ersten Kampf der späteren Siegerin aus Baden-Württemberg geschlagen geben. Nach zwei weiteren Siegen in der Trostrunde kämpfte sie um den dritten Platz gegen eine Gegnerin aus Leipzig, die sie auch schlagen konnte und damit Bronze gewann!!!

Krystian ging in Duisburg an den Start und stand nach 3 vorzeitigen Siegen im Halbfinale gegen einen Berliner. Leider verlor er und musste sich damit noch im Kampf um Bronze beweisen. Dort traf er auf einen Engländer, der sich bereits durch die komplette Trostrunde kämpfen konnte. Nach etwas weniger als einer Minute zeigte Krystian eine super Fußwurfkombination, mit der er ihn auf Ippon werfen konnte und somit sich Platz 3 und Bronze sicherte!!

Herzlichen Glückwunsch!

BRONZEJana Gerling-40kg
BRONZEKrystian Liwocha-43kg

Training mit Detlef Ultsch

Wer gutes Judo machen will, der braucht sicher viel Training, Durchhaltewillen und auch eine Prise Talent. Aber all das führt nur zu Fortschritt, wenn man auch einen guten Trainer hat, der einem den richtigen Weg weist. Ideal ist es, wenn ein solcher Trainer dann auch ein Vorbild ist, an dem man sich orientieren kann. Auf der Suche nach einer Trainerpersönlichkeit fand ich vor mehr als 15 Jahren Detlef Ultsch, der sein Wissen gerne teilte und auch nach vielen Jahren bereit war, wieder mit vielen Informationen und spannenden Geschichten rund um das Judo zu helfen.

Vieles was ich von Detlef lernte habe ich bereits seit Jahren in unser Training integriert, aber der Schüler ist nie das Original, und wie sollte man dem ersten deutschen Weltmeister, Bundestrainer und Träger des 8. Dan bei der Vermittlung überhaupt nahe kommen? Also entschied ich mich dazu, das Original zu bitten, um bei uns in der Judoabteilung mein Training zu übernehmen.

So kam es am 9/4 zu seinem Besuch in unserer Halle, die mit interessierten Judoka gefüllt war. Vom Anfänger bis zum Träger des 6. Dan (unser Cheftrainer Andreas, der während seiner tollen Judokarriere auch von Detlef Ultsch trainiert wurde) kamen zahlreiche Judoka unserer Abteilung, aber auch von befreundeten Vereinen.

Detlef stellte uns seine Ideen zum Judo vor und demonstrierte eindrucksvoll, wie großartiges Judo auszusehen hat. Vom Schulterwurf bis zur Würgetechnik konnten wir Spitzenjudo erleben.

Detlef Ultsch begeisterte die Teilnehmer, von jungen Sportlern bis zu solchen im 80. Lebensjahr. Er ließ uns nicht nur an seiner Judo-Philosophie teilhaben, sondern auch an seinen Erlebnissen im Bereich des Hochleistungsjudo, die er mit viel Humor präsentierte.

Die oben aufgezählten Erfolge sind nur ein Bruchteil dessen, was von unserem Gast bisher erreicht wurde – und es braucht auch gar keine weiteren Listeneinträge, denn die Demonstrationen sagten mehr als alle Titel.

Es war eine besonderes Ereignis, über das noch lange danach von den Teilnehmern gesprochen wurde. Daher an dieser Stelle einfach: Herzlichen Dank „Ultschi“!


1. Kampftag 2.Bundesliga Nord-Ost Männer

Am 07.04.2018 sollte das Abenteuer „2. Bundesliga“ in der Gruppe Nord-Ost nun endlich losgehen. Eine starke Delegation des Liga Team Berlins stellte sich in Leipzig der zweiten Mannschaft des Gastgebers JC Leipzig.

Im Vorfeld der Kämpfe kam es leider zu Diskussionen und Unklarheiten über die Regularien und so konnten wir beispielsweise nicht in unseren charakteristischen schwarzen Hosen antreten. All das und auch die Rolle als Außenseiter sollte unsere Kämpfer nicht von starken kämpferischen Leistungen abhalten.

Marko bestritt den ersten Kampf der Saison in der Gewichtsklasse 100 kg gegen Marcel Röhr, den Vorjahres-Dritten der deutschen Meisterschaften in der U21. Nach einem spannenden Kampf reichte es im Golden-Score gegen einen konditionell sichtlich angeschlagenen Gegner leider nicht ganz für Marko und er unterlag mit einer streitbaren Waza-ari Wertung.

Auch die folgenden Kämpfe zeigten, dass das Liga Team Berlin dem Niveau der 2. Bundesliga durchaus gewachsen ist. Die auf dem Papier eindeutige 2:5 Niederlage in der Hinrunde war in Wahrheit eine umkämpfte Begegnung auf (beinahe) Augenhöhe.

In der Rückrunde konnten wir dieses Ergebnis noch einmal auf ein knappes 3:4 steigern. Simo gab in der -100 Klasse seinen Debüt-Kampf für den allerersten Kampf in einer Liga der Männer und hielt zweieinhalb Minuten stark gegen den ehemaligen deutschen Meister der U18 Paul Pink an. Die Punkte für das Liga Team Berlin holten András, der beide Kämpfe in der -73kg souverän vorzeitig beenden konnte, Arian und Sören, die jeweils ihren Kampf in der -81kg gewinnen konnten, und Mohamad (-90kg), der seine Niederlage aus dem ersten Kampf in der Rückrunde ausgleichen konnte. Endstand: 9:5 für den JC Leipzig. Damit steht das Liga Team Berlin momentan auf Platz 5 in der Tabelle.

Nach den bestrittenen Kämpfen wurden gemeinschaftlich die Kämpfe der ersten Bundesliga zwischen Heidelberg/Mannheim und der ersten Mannschaft des JC Leipzigs verfolgt. Vielen Dank an die Gastgeber für diese Möglichkeit und das tolle Event!

Mehr Informationen zu unserem Kampf oder rund um die Judo-Bundesliga findet ihr unter: http://www.deutsche-judo-bundesliga.de/zweite-bundesliga-maenner/kaempfe/2197-JC-Leipzig-gegen-TSV-Rudow

Am Samstag, den 05.05.2018, erwarten wir ab 16 Uhr den aktuellen Tabellenführer Dynamo Hoppegarten in der großen Sporthalle des Albert-Einstein-Gymnasiums.


Cadet European Judo Cup U18

Judoka aus 35 Ländern starteten beim Europacup der U18 in Berlin. Teilnehmen durften auch Laura Schwinzer (-48kg) und Jasmin Kayser (-57kg). Für beide gab es allerdings nur einen Auftritt auf der Wettkampfmatte in der großen Halle des Sportforums. Jasmin unterlag einer Niederländerin und Laura musste sich einer Kämpferin aus Aserbaidschan geschlagen geben. Dabei verletzte sie sich leider am Ellenbogen. Deshalb von dieser Stelle auch die besten Genesungswünsche für einen optimalen Heilungsverlauf.


26.Internationales Osterpokalturnier U12,U14,U16

Einige Berliner Judoka nutzten das Osterwochenende zu einem Ausflug nach Kufstein ins Tiroler Unterland zum traditionellen Osterpokalturnier. Darunter befanden sich auch drei Rudower, welche den Kampf um die begehrten Pokale aufnahmen. In der zweitgrößten Stadt des Bundeslandes Tirol (nach Innsbruck) durfte Denis als Erster an diesem langen Wettkampftag auf die Matte. Nach 5 Kämpfen und 3 Siegen schrammte er nur knapp am Siegerpodest in seinem 27köpfigen Teilnehmerfeld vorbei. Als nächstes startete Jana konzentriert in das Turnier und gewann am Ende auch ihren dritten Kampf im Finale gegen Judoka aus Italien, Deutschland und Ungarn. Ebenfalls dreimal siegreich und einen Platz ganz oben auf dem Treppchen erkämpfte sich Krystian, auch wenn er in einigen Kampfpassagen noch zu ruhig (passiv) agierte. Herzlichen Glückwunsch!

GOLDJana GerlingU14w-40kg
GOLDKrystian LiwochaU16m-42kg
5.PlatzDenis LiwochaU12m-34kg

20.Bad Belziger Pokalturnier U9,U12,U18,Männer

Beim gut organisierten Pokalturnier in Bad Belzig gab es teilweise stark besetzte Teilnehmerfelder in den einzelnen Alters- und Gewichtsklassen. Die meisten Kämpfe bestritt diesmal Viktor, der 5mal auf die Matte durfte. Unsere Schwergewichtler Timm und Marko überzeugten mit starken Auftritten und einer guten Kondition. Fabian zeigte bei seinem Comeback, dass er nichts verlernt hat. Momo traf auf einen Kontrahenten aus Riesa, auf den er auch in der kommenden Zweitligasaison treffen wird. Etwas mehr Power und die nötige Lockerheit für die nächsten Kämpfe benötigt Fabrice.

Am Sonntag gingen Denis und Kewin insgesamt 7mal als Ipponsieger von der Matte, wobei Denis am Ende einen 1.Platz belegte und Kewin nach der Finalniederlage immerhin Zweiter wurde.

GOLDDenis LiwochaU12 / -34kg
SILBERKewin LiwochaU9 / -40kg
SILBERTimm VygovskyyU18 / ü90kg
SILBERMomo AlatassiMänner / -60kg
BRONZEViktor VogelU18 / -81kg
5.PlatzMarko SamardzicMänner / ü100kg
7.PlatzFabian MrugallaU18 / -73kg
TNFabrice FehlerMänner / -73kg

Mondeo-/ Knorr-Cup U15

Am Wochenende standen für Krystian und Jana die bundesweiten Sichtungsturniere der U15 in Berlin an. Dachten neben Krystian viele weitere männliche Nachwuchstalente und standen am Samstag vor verschlossener Tür! Es konnte kein Schlüsselverantwortlicher gefunden werden und so fiel der Mondeo-Cup aus und soll nun in der zweiten Jahreshälfte nachgeholt werden. Am Sonntag konnte dann alles planmäßig für die weiblichen Nachwuchstalente durchgeführt werden. Jana startete mit zwei souverän gewonnenen Kämpfen und zog ins Halbfinale ein. Dort gab es eine denkbar knappe Hantei-Niederlage nach 6 Minuten Kampfzeit gegen eine bekannte Kontrahentin aus Sachsen-Anhalt. Das gleiche Ergebnis gab es auch im Kampf um die Bronzemedaille gegen die Berliner Meisterin, welche über die Kampfzeit inklusive Golden Score etwas mehr Angriffsaktivitäten auf ihrem Konto sammeln konnte und so Jana auf den 5.Platz verwies.

5.PlatzJana Gerling-40kg
hätte gerne teilgenommen!Krystian Liwocha-43kg

Cadet European Judo Cup U18

Zum Europacup in die kroatische Hauptstadt reisten Judoka aus 37 Nationen an. In Jasmins Gewichtsklasse starteten über 60 Kämpferinnen. Im ersten Kampf konnte sie eine Ungarin mit Haltegriff bezwingen, im zweiten Kampf scheiterte sie dann an einer Weißrussin mit Armhebel. Leider durfte sie nicht mehr in der Trostrunde antreten, da die weißrussische Kämpferin ihren Pool nicht gewinnen konnte.

TeilnehmerinJasmin KayserU18 / -57kg

DEM U21

Das nennt man dann wohl Losglück oder Lospech für Laura, im ersten Kampf der DEM U21 am 11.03.2018 in Frankfurt/Oder auf die U18-Europameisterin und U18-Vizeweltmeisterin von 2017 Mascha Ballhaus aus Hamburg zu treffen. Diese war dann auch wie erwartet eine Nummer zu groß und wurde am Ende ebenso souverän Deutsche Meisterin. Allerdings durfte Laura dadurch nach einem Trostrundenfreilos ihren starken Harai-goshi (Hüftfeger) gegen eine Kämpferin aus Sachsen-Anhalt einsetzen, gewann und näherte sich dadurch den Medaillenkämpfen! Eine perfekte vor/zurück Kombination brachte Laura den Ippon (höchste Wertung = vorzeitiger Sieg) gegen eine niedersächsische Teilnehmerin und den Einzug ins kleine Finale. Im Kampf um die Bronzemedaille stand sie der nordostdeutschen Meisterin aus Oranienburg/Brandenburg gegenüber und schaffte die Sensation mit einer Kontertechnik nach wenigen Sekunden: Ipponerfolg und 3.Platz bei der DEM U21!

Die letzte Medaille bei Deutschen Einzelmeisterschaften im Judo nach Rudow holte übrigens Celine Mertens 2011 ebenfalls mit Bronze in der Altersklasse U17 bis 52kg.

BRONZELaura SchwinzerU21 / -48kg

DEM U18

Zum ersten Mal hatte sich Laura für eine Deutsche Einzelmeisterschaft qualifiziert. Insgesamt 3mal durfte sie in Nordrhein-Westfalen auf die Matte und konnte in allen Kämpfen das Geschehen stets ausgeglichen gestalten. Am Ende entschied sie einen Kampf zu ihren Gunsten und freut sich nun auf die nächste Woche, wo sie dann bei der Deutschen Einzelmeisterschaft U21 in Frankfurt/Oder ihrem zweiten Start bei einer DEM innerhalb kurzer Zeit entgegenfiebert. Jasmin startete mit drei souveränen Ipponerfolgen und wurde erst im Halbfinale von der Favoritin und späteren Meisterin Mailin Fischer gestoppt. Im Kampf um die Bronzemedaille hatte sie mit ihrer hohen Risikofreudigkeit am Ende nicht das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite und belegte somit wie im Vorjahr einen 5.Platz bei der DEM U18.

5.PlatzJasmin Kayser-57kg
13.PlatzLaura Schwinzer-48kg

5.Internationales Gmundner Judoturnier U10, U12, U16

Familie Liwocha nutzte die Gastfreundlichkeit der Österreicher zum wiederholten Ausflug ins Salzkammergut/Oberösterreich. Während es für Krystian perfekt mit einem Pokalgewinn an diesem Wettkampftag lief und er in allen vier Kämpfen siegte, sammelten Kewin und Denis weitere internationale Kampferfahrung für die kommenden Aufgaben.

GOLDKrystian LiwochaU16 / -42kg
9.PlatzKewin LiwochaU10 / -27kg
TNDenis LiwochaU12 / -34kg

Info: Mitgliederversammlung 2018

Die Abteilungsmitgliederversammlung fand am 23.2. statt. Der Vorstand wurde entlastet neu gewählt. Die geschicke der Abteilung Judo leiten nun:

1. Abteilungsleiter: Knut Feyerabend
2. Abteilungsleiter: Carsten Neumann
3. Abteilungsleiterin: Fabrice Fehler


Sportwart: Matthias Kronenberg
Kassenwart: Joachim Voigtmann


Internetwart: Carsten Neuman
Jugendwart: Fabrice Fehler
Pressewart: Janis Walter



Herzlichen Glückwunsch an alle Gewählten


NODEM U15,U18,U21

Die Judoka der Altersklassen U18 und U21 ermittelten in Greifswald die Nordostdeutschen Meister und gleichzeitig vier qualifizierte Starter/Innen pro Gewichtsklasse für die Deutschen Meisterschaften (DEM) der U18 in Herne und der U21 in Frankfurt/Oder. Nachdem sich Jasmin bereits im letzten Jahr bis ins Finale kämpfen konnte, gelang es ihr erneut in diesem Jahr nach drei souveränen Ippon-Erfolgen in der Vorrunde. Auch im Finale ließ sie in keiner Sekunde Zweifel am Titelgewinn aufkommen und siegte mit Haltegriff über ihre Gegnerin aus Eberswalde. Somit wurde sie nach 2016 zum 2ten Mal Nordostdeutsche Meisterin.

Ebenfalls den Sprung zur DEM schaffte Laura mit einem Haltegrifferfolg im Kampf um Bronze gegen eine Kämpferin vom UJKC Potsdam, als sie gedankenschnell eine vorteilhafte Situation im Übergang Stand/Boden für sich nutzen konnte. Im Turnierverlauf hatte sie bereits einen Kampf gewonnen und einen gegen die Berliner Meisterin verloren.

Laura nahm zusätzlich die Möglichkeit des Doppelstarts in der U21 wahr und holte sich dort nach einem Sieg und einer Niederlage mit Silber ihre zweite Medaille an diesem Tag ab. Erschöpft und glücklich über ihre ersten Medaillen bei einer NODEM kann sie nun sogar an zwei DEM teilnehmen. Einen Tag später waren die fünf Qualifizierten jeder Gewichtsklasse von den Landesmeisterschaften Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern in der U15 dran.

Einen Sahnetag erwischte Krystian. Nicht nur, dass er sich nach 2016 auch zum 2ten Mal den Titel eines Nordostdeutschen Meisters sicherte und dabei alle Landesmeister hinter sich ließ, sondern die Erfolge mit einer sehr hohen Technikvielfalt (Wertungen erzielte er u.a. mit De-ashi-barai, Ura-nage, Tai-otoshi, Ko-uchi-maki-komi, Juji-Gatame) erreichte.

GOLDKrystian LiwochaU15m-43kg
GOLDJasmin KayserU18w-57kg
SILBERLaura SchwinzerU21w-48kg
BRONZELaura SchwinzerU18w-48kg

Cadet European Judo Cup U18

Zu ihrer mittlerweile vierten Europacupteilnahme durfte Jasmin wieder nach Italien mitfliegen. Nach einem Freilos konnte sie Kämpferinnen aus Slowenien und Russland besiegen, um im Viertelfinale an einer Kontrahentin aus Kolumbien, welche am Ende Zweite wurde, zu scheitern. Insgesamt 40 Teilnehmerinnen nahmen die Kämpfe in ihrer Gewichtsklasse auf. In der Trostrunde folgte noch ein Sieg gegen V. Hiden (Dritte der österreichischen U18-Meisterschaft) und eine Niederlage gegen Y. Monaco (Dritte der italienischen U18-Meisterschaft). Am Ende belegte sie als beste deutsche Kämpferin ihrer Gewichtsklasse einen respektablen 7.Platz.

7.PlatzJasmin Kayser-57kg

19. Crimmitschauer Wanderpokal für Männermannschaften Männer

Und täglich grüßt das Murmeltier… Ich meine natürlich jährlich begrüßen sich alle Frühaufsteher zur Vorbereitung beim Traditionsturnier für Männermannschaften in Crimmitschau/Sachsen! Immerhin zum 15ten Mal in Folge fanden sich 7 Kämpfer mit Unterstützung am Mattenrand von Sven, Ahmed und Andreas aus Berlin/Rudow bereit, das lohnende Auftaktturnier zu besuchen.

Das Los bescherte uns in der Vorrunde einen 3er Pool und im Auftaktkampf die späteren Sieger aus Linz, welche in der 3.Liga Österreichs (Landesliga Oberösterreich) an den Start gehen. Trotz starker Gegenwehr konnte die 2:5 Niederlage nicht verhindert werden und so ging es in der folgenden Begegnung um den Einzug ins Viertelfinale. Gegner waren die letztjährigen 7. der Verbandsliga Sachsen aus Bautzen. Nach einem 0:2 Rückstand folgten fünf beeindruckende Ipponerfolge und das Erreichen des Viertelfinales gegen Grün-Weiß Dresden (2017 Regionalliga Mitte 7.Platz).

Leider war an diesem Tag dann mit einer deutlichen 1:6 Niederlage das Turnier (13 teilnehmende Teams) für uns beendet und man musste sich am Rand die restlichen Kämpfe als Zaungäste teilweise mit einem Trostgetränk anschauen. Zum Abschluss wurde beim gemeinsamen Abendessen bei MCD festgestellt, dass sich dieser Ausflug stets sehr gut eignet, um sich auf die kommende Saison vorzubereiten.

Dort warten nun in der neuen 2.Bundesliga Nordost mit JC Leipzig II, Hamburger Judoteam II, VfL Riesa, Chemnitzer PSV, Dynamo Hoppegarten und der KGJ M-V richtig interessante Aufgaben.

Ein großer Dank geht wieder Mal an Familie Samardzic und Sascha Heu von ShidoSha für die Transportunterstützung.

5.Platz
Ligateam Berlin (TSV Rudow) vs. Rapso Linz2:5
Ligateam Berlin (TSV Rudow) vs. PSC Bautzen 5:2
Ligateam Berlin (TSV Rudow) vs. GW Dresden 1:6
-60kgIbrahim Zurabov(Gast
-66kgSteffen Mankiewicz(1)
-73kgHendrik Marx(2)
-73kgTimo Hackmann(1)
-81kgSören Puttkammer(1)
-90kgMatthias Kronenberg(1)
-100kgSimo Samardzic(1)
100kgMarko Samardzic(1)

Info: Helferaufruf EC U18

Der Judo-Verband Berlin sucht noch dringend Helfer für die Ausrichtung des Judo Europacups u 18 am 7./8.4.2018.


Crocodiles Cup U12,U15

Krystian konnte erst im Finale von einem niederländischen Kämpfer vom Mahorokan gestoppt werden. Vorher gelangen ihm vier Siege in seinem Gewichtsklassenfeld von 25 Teilnehmern.

Denis landete nach vier Siegen und zwei Niederlagen auf dem 5.Platz. in seiner Gewichtsklasse gingen 31 Judoka auf die Matte.

Herzlichen Glückwunsch!

SILBERKrystian LiwochaU15-43kg
5.PlatzDenis LiwochaU12-34kg

BEM U21

Knapp 50 Judoka der U21 nahmen die Berliner Meisterschaften (BEM) im LLZ des Sportforums in Angriff. Darunter waren auch vier Rudower. Bei allen wirkte sich von den „neuen“ Regeln besonders die Wiedereinführung des Waza-ari awasete Ippon aus. So wurden alle Kämpfe bereits vor Ablauf der regulären Kampfzeit beendet.

Jan Lucas konnte in seinem stark besetzten Pool trotz ansprechender Leistung leider keinen Kampf gewinnen und belegte den 5.Platz. Simo und Ahmed entschieden ihre wichtigen Auftaktkämpfe konzentriert mit technischen Wertungen für sich. Im Anschluss durften beide abwechselnd gegen Kiesche (SCB) und Gavrilov (JTB) kämpfen, welche allerdings noch eine Nummer zu groß waren und so freuten sich beide am Ende über ihre Bronzemedaillen.

Ihre mittlerweile achte Berliner Meisterschaftsmedaille gewann Laura diesmal -48kg. In ihrem Finalkampf sicherte sie sich mit einem überzeugenden Auftritt zum ersten Mal den Titel einer Berliner Meisterin. Beim Sammeln von Medaillen bei BEM für die Rudower Judobären in den letzten 20 Jahren rutschte sie damit auf Platz vier dieser besonderen Wertung vor.

GOLDLaura Schwinzer-48kg
BRONZEAhmed Alchan-100kg
BRONZESimo Samardzic-100kg
5.PlatzJan Lucas Urban-90kg
PlatzAnzahl der Medaillen
1.Sven Marx14(davon 10mal Gold)
2.Jasmin Kayser8(davon 5mal Gold)
3.Roland Brenke8(davon 3mal Gold)
4.Laura Schwinzer8(davon 1mal Gold)
5.Sascha Marx7(davon 3mal Gold)
6.Fabian Hoffmann7(davon 1mal Gold)
7.Marko Samardzic7(davon 1mal Gold)
8.Rojin Lübke6(davon 3mal Gold)
9.Heike Bartels6(davon 2mal Gold)
10.Jan Lucas Urban6(davon 1mal Gold)

BEM U15,U18

Eine Unachtsamkeit der Tischbesetzung kostete Jana leider den Titelgewinn, da ihre tatsächlichen 15 Sekunden Haltegriff offiziell nur wie 9 Sekunden aussahen. So gab es im entscheidenden Moment in der regulären Kampfzeit nicht den verdienten Waza-ari. Im Golden Score folgte dann eine unglückliche Wertung gegen Jana, so dass sie nach zwei sicheren Siegen und dieser Niederlage etwas traurig über die Silbermedaille war.

Ebenso knapp scheiterte Krystian im Finale durch eine 0:3 Hantei-Niederlage nach 6 Minuten Kampfzeit am Titelgewinn. In der Vorrunde und im Halbfinale überzeugte Krystian sowohl technisch und taktisch mit drei Ippon-Erfolgen.

Ihre bereits 7.Medaille bei Berliner Einzelmeisterschaften sammelte Laura diesmal -48kg ein. Insgesamt wäre nach den drei Kämpfen durchaus mehr drin gewesen, so unterlag sie nach gutem Kampf im Golden Score nur hauchdünn der neuen Meisterin aus Pankow.

Recht souverän gewann Jasmin zum 5ten Mal den Titel einer Berliner Meisterin und konnte somit ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Allerdings gab es noch einige technische Schwächen in ihren vier Kämpfen zu beobachten, welche auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft abgestellt werden müssen, um dann auch dort ein Wörtchen bei der Medaillenvergabe mitreden zu können.

GOLDJasmin KayserU18 / -57kg
SILBERJana GerlingU15 / -40kg
SILBERKrystian LiwochaU15 / -43kg
BRONZELaura SchwinzerU18 / -48kg

Berliner Kata-Meisterschaft Männer,Frauen

Den Titel eines Berliner Kata-Meisters sicherten sich Nicholas und Christof. Beide können sich nun ihre erfolgreich gezeigte Kata bei der nächsten Dan-Prüfung anrechnen lassen.

Milan und Anna-Lena haben den 3. Platz in der Nage-no-kata belegt. Zusätzlich konnte auch Anna-Lena die Kata außerhalb des Wettbewerbs laufen. So können sich auch beide den Teil Kata für die Prüfung zum 1. Dan anerkennen lassen.

Herzlichen Glückwunsch!

GOLDNicholas Schäfer / Christof Stähler (SSV Rotation)Ju-no-kata
BRONZEMilan Schuld / Anna-Lena KronenbergNage-no-kata

Info: Abteilungs Mitglieder Versammlung

Liebe Judoka,

wir laden euch herzlich zu unserer Versammlung aller (volljährigen) Mitglieder ein!

Wir treffen uns am 23. Februar 2018 um 19:30 Uhr in der Bibliothek der Walter-Gropius-Schule, Fritz-Erler-Allee 86-90, 12351 Berlin

Tagesordnung:

  1. Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der letzten Versammlung
  2. Berichte der Abteilungsleitung
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung der Abteilungsleitung auf Antrag der Kassenprüfer
  5. Wahl eines Wahlausschusses
  6. Neuwahl der Abteilungsleitung
  7. Neuwahl der Kassenprüfer
  8. Verabschiedung des Haushaltsplanes 2018
  9. Anträge, die der Abteilungsleitung bis zum 14.02.2018 vorliegen
  10. Verschiedenes
Wir freuen uns auf euch!


DEM Männer,Frauen

Gemeinsam starteten Julien und Matthias bei ihrem ersten Abenteuer bei einer Deutschen Einzelmeisterschaft der Männer. Julien nahm bereits frühzeitig nach seinem verlorenen Auftaktkampf gegen M. Westerkamp (NRW), welcher am Ende den 7.Platz belegte, die Zuschauerrolle ein und genoss das Flair der weiteren Veranstaltung und beobachtete einen Teil der Nationalmannschaft ausgiebig.

Matthias hatte einen Tag später sogar das Glück gegen den Ex-U18-Weltmeister Petersilka (NRW) antreten zu dürfen, welcher am Ende Deutscher Vizemeister wurde, allerdings reichte es noch nicht zur großen Sensation. Leider unterlag Matthias auch in der Trostrunde Seifert (Hessen) und verpasste so nur knapp einen Kampf gegen unseren Rio-Olympiastarter Marc Odenthal. Mit frischen Eindrücken der Auslegung der neuen Kampfregeln kehren beide von diesem besonderen Ausflug aus Stuttgart zurück.

13.PlatzMatthias Kronenberg-90kg
TeilnehmerJulien Bellack-100kg

Neujahrsturnier des SV Luftfahrt U10,U12

Denis zog die richtigen Schlüsse nach seinem Missgeschick der letzten Woche bei den Berlin Open und siegte konzentriert in 4 Kämpfen. Kewin stabilisierte sich weiter mit seinen Standtechniken.

GOLDDenis LiwochaU12 / -34kg
7.PlatzKewin LiwochaU10 / -27kg

42. Lohrer Faschingsturnier für Männermannschaften Männer

Ahmed nutzte den Ausflug nach Bayern zur Vorbereitung auf die BEM U21. Mit einem Sieg und einer Niederlage unterstützte er Bushido beim traditionellen Saisonauftakt.

TNBushido Berlin u.a. mit Ahmed Alchan

Berlin Open U10,U12,U16

Zum Jahresauftakt kämpfte Familie Liwocha in B-Mitte bei den Berlin Open auf den vier unterschiedlich farbigen Wettkampfmatten. Gewohnt souverän trat dabei Krystian auf, Kewin zeigte sich technisch deutlich variabler und Denis erhielt u.a. für eine unglückliche Aktion (Angriff von innen gegen das Standbein des Gegners) zum ersten Mal einen direkten Hansokumake (Disqualifikation).

GOLDKrystian LiwochaU16 / -43kg
5.PlatzKewin LiwochaU10 / -27kg
7.PlatzDenis LiwochaU12 / -34kg

Matsuru Dutch Open U15,U18

Toller Erfolg für Jana zum Jahresauftakt bei den Dutch Open in Eindhoven/Niederlande! Nach einer Shido-Niederlage im Auftaktkampf gegen die spätere Turniersiegerin siegte Jana in ihren folgenden drei Kämpfen und konnte sich eine der besonderen Bronzemedaillen sichern und nahm stolz auf dem Siegerpodest ihren Platz ein. In der Berlinauswahl befand sich mit Jasmin eine weitere Kämpferin aus Rudow. Jasmin siegte in sechs ihrer acht(!) Kämpfe und verfehlte das Treppchen im Feld der 53 Judoka ihrer Gewichtsklasse nur knapp.

BRONZEJana GerlingU15 / -40kg
7.PlatzJasmin KayserU18 / -57kg

Judobären des Jahres

Beim Jahresabschlusstraining der Judobären am Freitag, 15.12.17, wurden folgende Kämpfer zu den "Judobären des Jahres 2017" gekürt und mit kleinen Pokalen geehrt: Denis Liwocha, Jasmin Kayser, Jana Gerling, Krystian Liwocha, Kewin Liwocha, Laura Schwinzer, Jan Lucas Urban und Nicolas Oberländer. Herzlichen Glückwunsch!

(unten findet ihr die 15 fleißigsten Punktesammler 2017 sowie die 15 punktbesten Judobären der Jahre 1997 bis 2017!) Vielen Dank für die vielen Spenden und die fleißigen Helfer, welche am Rand ein leckeres Buffet organisierten. Viel Spaß hatten alle Teilnehmer bei den Spiel-, Sport- und Ratespielen in den ausgelosten Mannschaften.

Die Judobärentrainer bedanken sich für die gute Zusammenarbeit 2017 und blicken hoffnungsvoll auf ein erfolgreiches 2018 voraus.

Abschlusswertung 2017
1.Liwocha, Denis175
2.Kayser, Jasmin170
3.Gerling, Jana158
4.Liwocha, Krystian128
5.Liwocha, Kewin78
6.Alchan, Ahmed51
7.Kronenberg, Matthias48
8.Schwinzer, Laura43
9.Samardzic, Marko39
10.Fehler, Fabrice36
11.Urban, Jan Lucas35
12.Bellack, Julien34
13.Oberländer, Nicolas25
14.Vygovskyy, Timm23
15.Düntsch, Leander19
15.Schuld, Milan19
Judobären-Gesamtwertung 1997-2017
1.Sven Marx1317
2.Sascha Marx950
3.Jasmin Kayser898
4.Sascha Krause655
5.Jamil Neithardt576
6.Nicolas Hübner569
7.Domenic Kryszon565
8.Krystian Liwocha563
9.Roland Brenke561
10.Fabrice Fehler548
11.Christian Reuter540
12.Dennis Ahrling505
13.Gabor Schuld504
14.Jana Gerling486
15.Fabian Hoffmann477

Gürtelprüfungen
Der Judoka trägt jetzt
Leon Szentpaliweiß-gelb
Marvin Sillweiß-gelb
Leon Jonas Greischelweiß-gelb
Mio Hempelweiß-gelb
Jonas Kniepweiß-gelb
Marvin Konetzkaweiß-gelb
Milo Schroeder-Guenneguesweiß-gelb
Emil Kochgelb
Hubert Richertgelb
Lilly Mia Schickgelb
Mailin van der Bomgelb
Tobias Hauboldgelb-orange
Pascal Bieskiewiczorange
Lukas Kleemeyerorange
Adni Rahmanorange
Ohi Rahmanorange
Amin Badawiorange-grün
Oskar Schmidtorange-grün
Willi Schmidtorange-grün
Viktor Vogelorange-grün
Jana Gerlinggrün
Philipp Stühlergrün
Timm Vygovskyyblau
Anton Pietznerblau

Lehrgang

Am 9. Dezember gab es den zweiten Teil des von Astrid Machulik veranstalteten Lehrgangs „Alles rund um die Judotechnik“. Die Matte war sehr gut gefüllt und auch Träger von Kyu-Graden bereicherten das Teilnehmerfeld. Es wurde differenziert auf die Bedeutung des Kuzushi eingegangen. Dabei wurden auch Feinheiten beim Würgen und Hebeln vermittelt, gleichfalls grundlegende Prinzipien zur Befreiung aus Haltegriffen – explizit geübt am Kuzure-Kesa-Gatame.

Astrid betonte, dass Judo umfassend zu betrachten ist und nicht nur aus Kata, Randori oder Shiai besteht, sondern einen ganzem Kosmos bietet, der von Wurftechniken über philosophische Prinzipien bis hin zu Atemi- und Wiederbelebungstechniken reicht.

Tatsächlich bietet die beachtenswerte Vielzahl von Angeboten, die ehrenamtlich von Astrid offeriert wird, ein Spektrum, das sich andere Landesverbände nur wünschen können. Es wird, auch mit zahlreichen Gastdozenten, die Möglichkeit gegeben, sich in zahlreichen Aspekten zu entwickeln und auf Prüfungen vorzubereiten. Die Kurse bieten – neben der Möglichkeit zur Prüfer- und Trainerlizenzverlängerung – tiefe Einblicke, die oft auch Sichtweisen aus dem Kodokan beinhalten, die von der Lehrgangsleiterin direkt aus Japan überliefert werden.

Eine weitere Besonderheit beim Techniklehrgang war die Einheit zum Juji-Gatame, die vom erfolgreichen Wettkämpfer Manfred „Manne“ Schulze durchgeführt wurde, einem Schüler der Berliner Judo-Legende Peter Pawelz. Er setzte bei seinen Ausführungen einen Schwerpunkt beim Erlernen von Basiselementen, um diese dann erfolgreich vom Anfängerbereich bis hin zum Wettkampf zu entwickeln.

Insgesamt genießen wir in Berlin Judolehre, die jedem etwas bietet. Es ist daher wünschenswert, dass so viele Judoka wie irgend möglich das vermittelte Wissen aufsaugen und in die Vereine bringen.

Von unserer Judoabteilung waren Achim, Hans und Mike vor Ort.

Ab 15.30 Uhr am gleichen Tag wurde von der Prüfungsreferentin zu einem Dialog der Prüfer im JVB eingeladen, den Sie zur Hälfte Ihrer aktuellen Amtszeit versprochen hatte. Es kam zu einem offenen Erfahrungs- und Gedankenaustausch rund um das Thema Prüfung. Der engagierte Meinungswechsel sollte beim nächsten Mal jedoch wesentlich mehr Prüfer in die Runde holen, da nur so Gedanken benannt, Vorschläge berücksichtigt und eventuelle Probleme gelöst werden können. An diesem Austausch nahm aus unserer Abteilung Mike teil, der auch Erfahrungen aus seiner regelmäßigen Aktivität als Dan-Prüfer einbringen konnte.


Weihnachtsturnier U7,U8,U9,U11,U13,U15,U18

Eine kleine Rudower Delegation fand den Weg zum gut organisierten Weihnachtsturnier nach KW. Dort trafen sie ausnahmslos auf Kontrahenten aus Berlin und Brandenburg. Ein besonderes Dankeschön verdiente sich Ahmed für die sonntägliche Betreuung!

GOLDDenis Liwocha-34kgU11m
GOLDDenis Liwocha-34kgU13m
GOLDKrystian Liwocha-43kgU15m
SILBERKewin Liwocha-26kgU8m
SILBERTimm Vygovskyyü90kgU18m
BRONZEViktor Vogel-81kgU18m
5.PlatzSabrina Brendel-40kgU11w
5.PlatzSimon Rother-66kgU18m
Mannschaftsgesamtwertung: (38 teilnehmende Vereine)
1.JV Königs Wusterhausen
2.SV Motor Babelsberg
3.JC Eberswalde…
19.TSV Rudow Judobären

Vereinsmeisterschaft Boden U18,Männer,Frauen

Trotz des kleinen Teilnehmerfeldes gab es wieder interessante Übungskämpfe (Shobu) bei den traditionellen Vereinsmeisterschaften am Boden (Ne-waza) zu beobachten. Am Ende triumphierte Sven in einem spannenden Finale mit einem Ipponvorteil durch Haltegriff (Osae-komi-waza) über Matthias. Damit konnte sich Sven den Titel nach 2006, 2007 und 2011 zum vierten Mal erkämpfen und schloss somit zum bisherigen alleinigen Rekordhalter, Sascha Marx (ebenfalls 4 Titel), auf. Die entsprechende Anerkennung für den Einsatz auf der Matte verdienten sich allerdings alle Kämpfer, insbesondere die Debütanten und Erik, der nach langer Verletzungspause endlich wieder auf die Judomatte (Tatami) zurückkehrte. Herzlichen Glückwunsch!

1. PlatzSven Marx
2. PlatzMatthias Kronenberg
3. PlatzErik Maslyak
3. Platz Marko Samardzic
5. PlatzSvenja Meißner (Gast Arashi)
5. Platz Ahmed Alchan
7. PlatzViktor Vogel
7. Platz Jonas Heilmann (Gast Feuerwehr)

NODEM Männer

Herzlich Glückwunsch allen Teilnehmern und Platzierten!

BRONZEMatthias Kronenberg-90kg
BRONZEAhmed Alchan-100kg
BRONZEMarko Samardzic 100kg
5.PlatzJulien Bellack-100kg
7.PlatzFabrice Fehler-73kg
9.PlatzNicolas Hübner-73kg
9.PlatzMilan Schuld-81kg

Nikolausturnier des SCB U13

Herzlich Glückwunsch allen Teilnehmern und Platzierten!

GOLDJana Gerling-40kg
SILBERDenis Liwocha-34kg

Pawelz MannschaftsGT alle AK

Zum fünften Mal fand das Peta-Pawelz-Turnier zum Gedenken an einen großartigen Judoka Berlins wieder im Wedding statt. Beim besonderen Mannschaftsturnier über alle Altersklassen nahmen 6 Berliner Vereine teil.

Das Los entschied über die 3er Poolzusammensetzung. In unserem Pool besiegte Randori den SV 2000 knapp mit 8:7. Anschließend konnten wir unsere zahlenmäßige Überlegenheit nutzen. Alle Rudower Judoka inkl. der 3 Gaststarter erschienen motiviert und pünktlich zum stimmungsvollen Turnier.

Durch das Freilassen einiger Gewichtsklassen gingen wir mit einem 4:1 Vorsprung in die Kämpfe. Am Ende konnten wir den Auftaktkampf 9:6 gewinnen. Für die Siegpunkte sorgten: Adni, Denis, Jana, Ohi, Kerem, Laura, Jasmin, Fabrice und Simo.

Jeder einzelne Kampf sollte noch eine besondere Bedeutung erlangen! Punkte im zweiten Kampf gegen den SV Berlin 2000 sammelten Denis, Jana, Ohi, Krystian, Mansur, Laura und Jasmin. So stand es vor dem letzten Kampf 7:7 und Timm ging sogar gegen Pierre Eisfeld mit Waza-ari in Führung. Der ehemalige Regioteamkämpfer aus Marzahn konnte jedoch den Kampf routiniert drehen und am Ende verdient gewinnen.

Diese knappe Niederlage mit 7:8 gegen den SV 2000 bescherte uns dennoch den Poolsieg, da zwar alle 3 Vereine je einen Mannschaftskampf für sich entscheiden konnten, wir aber hatten am Ende die meisten Einzelsiege auf unserer Habenseite.

Im Halbfinale trafen wir nun auf den Titelverteidiger ShidoSha. Trotz höchstem kämpferischen Einsatz, konnten wir nur bis zum 4:4 Zwischenstand (Punkte von Denis, Jana, Krystian und Mansur) ernsthaft mithalten. Dabei durfte Nicolas immerhin gegen den Fünftplatzierten der diesjährigen U21-Europameisterschaften Janosch Hunfeld antreten. Durch die 4:11 Niederlage belegten die Rudower einen ausgezeichneten 3.Platz. Im Finale besiegte der Gastgeber Bushido Berlin dann ShidoSha mit 9:6.

So wurde der Tag für alle Kämpfer auf der Judomatte und die vielen Unterstützer am Mattenrand wieder zu einem besonderen Erlebnis und entwickelte neue Motivation für das tägliche Training oder die nächsten Wettkämpfe.

3.Platz
TSV Rudow – BC Randori9:6
TSV Rudow – SV Berlin 20007:8
TSV Rudow – ShidoSha Berlin4:11
Mannschaftsaufstellung
-29kg Adni Rahman, Kewin Liwocha
-31kg ---
-34kgDenis Liwocha
-37kg ---
-40kg Ohi Rahman, Jana Gerling
-43kgKerem Perci (JTB)
-46kg Krystian Liwocha
-50kg Mansur Hasarov (JTB)
-55kg Laura Schwinzer
-60kg ---
-66kg Jasmin Kayser, Steve Schmidtsdorf (Arashi)
-73kg Nicolas Hübner, Fabrice Fehler
-81kg Milan Schuld
-90kg Jan Lucas Urban
90kg Simo Samardzic, Timm Vygovskyy
Endstand von 6 Vereinen
GoldSC Bushido Berlin
SilberShidoSha Berlin
BronzeTSV Rudow
BronzeSV Berlin 2000
5.BC Randori Berlin
6. SC Berlin

3. Internationaler Adler Cup U14,U15

Insgesamt 8mal durfte Jana bei ihrem Ausflug nach Hessen am vergangenen Wochenende auf die Wettkampfmatte. Silber und Bronze gab es als Belohnung bei dieser Großveranstaltung.

Herzlichen Glückwunsch!

SilberJana GerlingU14
BronzeJana GerlingU15

Cadet European Judo Cup U18

Ihre erste Europacup Platzierung erreichte Jasmin im ungarischen Györ! Nachdem die rumänische Vizemeisterin den Auftaktkampf nicht wahrnehmen konnte, traf Jasmin im Viertelfinale auf die Topgesetzte Kämpferin aus Ungarn und unterlag in diesem Kampf mit Waza-ari. In der Trostrunde konnte sie sich dann jeweils mit Ippon gegen Kämpferinnen aus Polen und Österreich durchsetzen, um dann im Kampf um Bronze gegen eine tschechische Kontrahentin nach einer Unachtsamkeit mit Waza-ari den Kürzeren zu ziehen.

Dennoch konnte sie nach ihrer 3. Europacup Teilnahme ein positives Fazit ziehen und sich erstmals im Vorderfeld platzieren.

Herzlichen Glückwunsch!

5.PlatzJasmin Kayser-57kg

Braungurtprüfung

Herzlichen Glückwunsch!

Der Judoka trägt jetzt
Laura Schwinzerbraun
Steve Schmidtsdorf (Arashi)braun

Freundschaftsturnier des JV Neu Zittau U11-U18

7 Judoka aus Rudow besuchen Freundschaftsturnier des Judovereins Neu Zittau.

Für Arved ist Judoturnierpremiere mit Gold sehr erfolgreich.

Lina, Mailin, Lukas H. und Damian nehmen bei zweiten Turnierstart Bronze mit nach Hause.

„Alte“ Hasen gewinnen mit Nicolas Silber und Viktor nach 5 Kämpfen Bronze.


Memorial Jigoro Kano U9-U15

Beim Memorial Jigoro Kano Cup in Poznan/Polen gewinnt Denis Gold, Krystian Silber und Kewin an Erfahrung.

GOLDDenis Liwocha-33kg
SILBERKrystian Liwocha-42kg
TNKewin Liwocha-25kg