42. Lohrer Faschingsturnier für Männermannschaften Männer

Ahmed nutzte den Ausflug nach Bayern zur Vorbereitung auf die BEM U21. Mit einem Sieg und einer Niederlage unterstützte er Bushido beim traditionellen Saisonauftakt.

TNBushido Berlin u.a. mit Ahmed Alchan

Berlin Open U10,U12,U16

Zum Jahresauftakt kämpfte Familie Liwocha in B-Mitte bei den Berlin Open auf den vier unterschiedlich farbigen Wettkampfmatten. Gewohnt souverän trat dabei Krystian auf, Kewin zeigte sich technisch deutlich variabler und Denis erhielt u.a. für eine unglückliche Aktion (Angriff von innen gegen das Standbein des Gegners) zum ersten Mal einen direkten Hansokumake (Disqualifikation).

GOLDKrystian LiwochaU16 / -43kg
5.PlatzKewin LiwochaU10 / -27kg
7.PlatzDenis LiwochaU12 / -34kg

Matsuru Dutch Open U15,U18

Toller Erfolg für Jana zum Jahresauftakt bei den Dutch Open in Eindhoven/Niederlande! Nach einer Shido-Niederlage im Auftaktkampf gegen die spätere Turniersiegerin siegte Jana in ihren folgenden drei Kämpfen und konnte sich eine der besonderen Bronzemedaillen sichern und nahm stolz auf dem Siegerpodest ihren Platz ein. In der Berlinauswahl befand sich mit Jasmin eine weitere Kämpferin aus Rudow. Jasmin siegte in sechs ihrer acht(!) Kämpfe und verfehlte das Treppchen im Feld der 53 Judoka ihrer Gewichtsklasse nur knapp.

BRONZEJana GerlingU15 / -40kg
7.PlatzJasmin KayserU18 / -57kg

Judobären des Jahres

Beim Jahresabschlusstraining der Judobären am Freitag, 15.12.17, wurden folgende Kämpfer zu den "Judobären des Jahres 2017" gekürt und mit kleinen Pokalen geehrt: Denis Liwocha, Jasmin Kayser, Jana Gerling, Krystian Liwocha, Kewin Liwocha, Laura Schwinzer, Jan Lucas Urban und Nicolas Oberländer. Herzlichen Glückwunsch!

(unten findet ihr die 15 fleißigsten Punktesammler 2017 sowie die 15 punktbesten Judobären der Jahre 1997 bis 2017!) Vielen Dank für die vielen Spenden und die fleißigen Helfer, welche am Rand ein leckeres Buffet organisierten. Viel Spaß hatten alle Teilnehmer bei den Spiel-, Sport- und Ratespielen in den ausgelosten Mannschaften.

Die Judobärentrainer bedanken sich für die gute Zusammenarbeit 2017 und blicken hoffnungsvoll auf ein erfolgreiches 2018 voraus.

Abschlusswertung 2017
1.Liwocha, Denis175
2.Kayser, Jasmin170
3.Gerling, Jana158
4.Liwocha, Krystian128
5.Liwocha, Kewin78
6.Alchan, Ahmed51
7.Kronenberg, Matthias48
8.Schwinzer, Laura43
9.Samardzic, Marko39
10.Fehler, Fabrice36
11.Urban, Jan Lucas35
12.Bellack, Julien34
13.Oberländer, Nicolas25
14.Vygovskyy, Timm23
15.Düntsch, Leander19
15.Schuld, Milan19
Judobären-Gesamtwertung 1997-2017
1.Sven Marx1317
2.Sascha Marx950
3.Jasmin Kayser898
4.Sascha Krause655
5.Jamil Neithardt576
6.Nicolas Hübner569
7.Domenic Kryszon565
8.Krystian Liwocha563
9.Roland Brenke561
10.Fabrice Fehler548
11.Christian Reuter540
12.Dennis Ahrling505
13.Gabor Schuld504
14.Jana Gerling486
15.Fabian Hoffmann477

Gürtelprüfungen
Der Judoka trägt jetzt
Leon Szentpaliweiß-gelb
Marvin Sillweiß-gelb
Leon Jonas Greischelweiß-gelb
Mio Hempelweiß-gelb
Jonas Kniepweiß-gelb
Marvin Konetzkaweiß-gelb
Milo Schroeder-Guenneguesweiß-gelb
Emil Kochgelb
Hubert Richertgelb
Lilly Mia Schickgelb
Mailin van der Bomgelb
Tobias Hauboldgelb-orange
Pascal Bieskiewiczorange
Lukas Kleemeyerorange
Adni Rahmanorange
Ohi Rahmanorange
Amin Badawiorange-grün
Oskar Schmidtorange-grün
Willi Schmidtorange-grün
Viktor Vogelorange-grün
Jana Gerlinggrün
Philipp Stühlergrün
Timm Vygovskyyblau
Anton Pietznerblau

Lehrgang

Am 9. Dezember gab es den zweiten Teil des von Astrid Machulik veranstalteten Lehrgangs „Alles rund um die Judotechnik“. Die Matte war sehr gut gefüllt und auch Träger von Kyu-Graden bereicherten das Teilnehmerfeld. Es wurde differenziert auf die Bedeutung des Kuzushi eingegangen. Dabei wurden auch Feinheiten beim Würgen und Hebeln vermittelt, gleichfalls grundlegende Prinzipien zur Befreiung aus Haltegriffen – explizit geübt am Kuzure-Kesa-Gatame.

Astrid betonte, dass Judo umfassend zu betrachten ist und nicht nur aus Kata, Randori oder Shiai besteht, sondern einen ganzem Kosmos bietet, der von Wurftechniken über philosophische Prinzipien bis hin zu Atemi- und Wiederbelebungstechniken reicht.

Tatsächlich bietet die beachtenswerte Vielzahl von Angeboten, die ehrenamtlich von Astrid offeriert wird, ein Spektrum, das sich andere Landesverbände nur wünschen können. Es wird, auch mit zahlreichen Gastdozenten, die Möglichkeit gegeben, sich in zahlreichen Aspekten zu entwickeln und auf Prüfungen vorzubereiten. Die Kurse bieten – neben der Möglichkeit zur Prüfer- und Trainerlizenzverlängerung – tiefe Einblicke, die oft auch Sichtweisen aus dem Kodokan beinhalten, die von der Lehrgangsleiterin direkt aus Japan überliefert werden.

Eine weitere Besonderheit beim Techniklehrgang war die Einheit zum Juji-Gatame, die vom erfolgreichen Wettkämpfer Manfred „Manne“ Schulze durchgeführt wurde, einem Schüler der Berliner Judo-Legende Peter Pawelz. Er setzte bei seinen Ausführungen einen Schwerpunkt beim Erlernen von Basiselementen, um diese dann erfolgreich vom Anfängerbereich bis hin zum Wettkampf zu entwickeln.

Insgesamt genießen wir in Berlin Judolehre, die jedem etwas bietet. Es ist daher wünschenswert, dass so viele Judoka wie irgend möglich das vermittelte Wissen aufsaugen und in die Vereine bringen.

Von unserer Judoabteilung waren Achim, Hans und Mike vor Ort.

Ab 15.30 Uhr am gleichen Tag wurde von der Prüfungsreferentin zu einem Dialog der Prüfer im JVB eingeladen, den Sie zur Hälfte Ihrer aktuellen Amtszeit versprochen hatte. Es kam zu einem offenen Erfahrungs- und Gedankenaustausch rund um das Thema Prüfung. Der engagierte Meinungswechsel sollte beim nächsten Mal jedoch wesentlich mehr Prüfer in die Runde holen, da nur so Gedanken benannt, Vorschläge berücksichtigt und eventuelle Probleme gelöst werden können. An diesem Austausch nahm aus unserer Abteilung Mike teil, der auch Erfahrungen aus seiner regelmäßigen Aktivität als Dan-Prüfer einbringen konnte.


Weihnachtsturnier U7,U8,U9,U11,U13,U15,U18

Eine kleine Rudower Delegation fand den Weg zum gut organisierten Weihnachtsturnier nach KW. Dort trafen sie ausnahmslos auf Kontrahenten aus Berlin und Brandenburg. Ein besonderes Dankeschön verdiente sich Ahmed für die sonntägliche Betreuung!

GOLDDenis Liwocha-34kgU11m
GOLDDenis Liwocha-34kgU13m
GOLDKrystian Liwocha-43kgU15m
SILBERKewin Liwocha-26kgU8m
SILBERTimm Vygovskyyü90kgU18m
BRONZEViktor Vogel-81kgU18m
5.PlatzSabrina Brendel-40kgU11w
5.PlatzSimon Rother-66kgU18m
Mannschaftsgesamtwertung: (38 teilnehmende Vereine)
1.JV Königs Wusterhausen
2.SV Motor Babelsberg
3.JC Eberswalde…
19.TSV Rudow Judobären

Vereinsmeisterschaft Boden U18,Männer,Frauen

Trotz des kleinen Teilnehmerfeldes gab es wieder interessante Übungskämpfe (Shobu) bei den traditionellen Vereinsmeisterschaften am Boden (Ne-waza) zu beobachten. Am Ende triumphierte Sven in einem spannenden Finale mit einem Ipponvorteil durch Haltegriff (Osae-komi-waza) über Matthias. Damit konnte sich Sven den Titel nach 2006, 2007 und 2011 zum vierten Mal erkämpfen und schloss somit zum bisherigen alleinigen Rekordhalter, Sascha Marx (ebenfalls 4 Titel), auf. Die entsprechende Anerkennung für den Einsatz auf der Matte verdienten sich allerdings alle Kämpfer, insbesondere die Debütanten und Erik, der nach langer Verletzungspause endlich wieder auf die Judomatte (Tatami) zurückkehrte. Herzlichen Glückwunsch!

1. PlatzSven Marx
2. PlatzMatthias Kronenberg
3. PlatzErik Maslyak
3. Platz Marko Samardzic
5. PlatzSvenja Meißner (Gast Arashi)
5. Platz Ahmed Alchan
7. PlatzViktor Vogel
7. Platz Jonas Heilmann (Gast Feuerwehr)

NODEM Männer

Herzlich Glückwunsch allen Teilnehmern und Platzierten!

BRONZEMatthias Kronenberg-90kg
BRONZEAhmed Alchan-100kg
BRONZEMarko Samardzic 100kg
5.PlatzJulien Bellack-100kg
7.PlatzFabrice Fehler-73kg
9.PlatzNicolas Hübner-73kg
9.PlatzMilan Schuld-81kg

Nikolausturnier des SCB U13

Herzlich Glückwunsch allen Teilnehmern und Platzierten!

GOLDJana Gerling-40kg
SILBERDenis Liwocha-34kg

Pawelz MannschaftsGT alle AK

Zum fünften Mal fand das Peta-Pawelz-Turnier zum Gedenken an einen großartigen Judoka Berlins wieder im Wedding statt. Beim besonderen Mannschaftsturnier über alle Altersklassen nahmen 6 Berliner Vereine teil.

Das Los entschied über die 3er Poolzusammensetzung. In unserem Pool besiegte Randori den SV 2000 knapp mit 8:7. Anschließend konnten wir unsere zahlenmäßige Überlegenheit nutzen. Alle Rudower Judoka inkl. der 3 Gaststarter erschienen motiviert und pünktlich zum stimmungsvollen Turnier.

Durch das Freilassen einiger Gewichtsklassen gingen wir mit einem 4:1 Vorsprung in die Kämpfe. Am Ende konnten wir den Auftaktkampf 9:6 gewinnen. Für die Siegpunkte sorgten: Adni, Denis, Jana, Ohi, Kerem, Laura, Jasmin, Fabrice und Simo.

Jeder einzelne Kampf sollte noch eine besondere Bedeutung erlangen! Punkte im zweiten Kampf gegen den SV Berlin 2000 sammelten Denis, Jana, Ohi, Krystian, Mansur, Laura und Jasmin. So stand es vor dem letzten Kampf 7:7 und Timm ging sogar gegen Pierre Eisfeld mit Waza-ari in Führung. Der ehemalige Regioteamkämpfer aus Marzahn konnte jedoch den Kampf routiniert drehen und am Ende verdient gewinnen.

Diese knappe Niederlage mit 7:8 gegen den SV 2000 bescherte uns dennoch den Poolsieg, da zwar alle 3 Vereine je einen Mannschaftskampf für sich entscheiden konnten, wir aber hatten am Ende die meisten Einzelsiege auf unserer Habenseite.

Im Halbfinale trafen wir nun auf den Titelverteidiger ShidoSha. Trotz höchstem kämpferischen Einsatz, konnten wir nur bis zum 4:4 Zwischenstand (Punkte von Denis, Jana, Krystian und Mansur) ernsthaft mithalten. Dabei durfte Nicolas immerhin gegen den Fünftplatzierten der diesjährigen U21-Europameisterschaften Janosch Hunfeld antreten. Durch die 4:11 Niederlage belegten die Rudower einen ausgezeichneten 3.Platz. Im Finale besiegte der Gastgeber Bushido Berlin dann ShidoSha mit 9:6.

So wurde der Tag für alle Kämpfer auf der Judomatte und die vielen Unterstützer am Mattenrand wieder zu einem besonderen Erlebnis und entwickelte neue Motivation für das tägliche Training oder die nächsten Wettkämpfe.

3.Platz
TSV Rudow – BC Randori9:6
TSV Rudow – SV Berlin 20007:8
TSV Rudow – ShidoSha Berlin4:11
Mannschaftsaufstellung
-29kg Adni Rahman, Kewin Liwocha
-31kg ---
-34kgDenis Liwocha
-37kg ---
-40kg Ohi Rahman, Jana Gerling
-43kgKerem Perci (JTB)
-46kg Krystian Liwocha
-50kg Mansur Hasarov (JTB)
-55kg Laura Schwinzer
-60kg ---
-66kg Jasmin Kayser, Steve Schmidtsdorf (Arashi)
-73kg Nicolas Hübner, Fabrice Fehler
-81kg Milan Schuld
-90kg Jan Lucas Urban
90kg Simo Samardzic, Timm Vygovskyy
Endstand von 6 Vereinen
GoldSC Bushido Berlin
SilberShidoSha Berlin
BronzeTSV Rudow
BronzeSV Berlin 2000
5.BC Randori Berlin
6. SC Berlin

Cadet European Judo Cup U18

Ihre erste Europacup Platzierung erreichte Jasmin im ungarischen Györ! Nachdem die rumänische Vizemeisterin den Auftaktkampf nicht wahrnehmen konnte, traf Jasmin im Viertelfinale auf die Topgesetzte Kämpferin aus Ungarn und unterlag in diesem Kampf mit Waza-ari. In der Trostrunde konnte sie sich dann jeweils mit Ippon gegen Kämpferinnen aus Polen und Österreich durchsetzen, um dann im Kampf um Bronze gegen eine tschechische Kontrahentin nach einer Unachtsamkeit mit Waza-ari den Kürzeren zu ziehen.

Dennoch konnte sie nach ihrer 3. Europacup Teilnahme ein positives Fazit ziehen und sich erstmals im Vorderfeld platzieren.

Herzlichen Glückwunsch!

5.PlatzJasmin Kayser-57kg

3. Internationaler Adler Cup U14,U15

Insgesamt 8mal durfte Jana bei ihrem Ausflug nach Hessen am vergangenen Wochenende auf die Wettkampfmatte. Silber und Bronze gab es als Belohnung bei dieser Großveranstaltung.

Herzlichen Glückwunsch!

SilberJana GerlingU14
BronzeJana GerlingU15

Braungurtprüfung

Herzlichen Glückwunsch!

Der Judoka trägt jetzt
Laura Schwinzerbraun
Steve Schmidtsdorf (Arashi)braun

Freundschaftsturnier des JV Neu Zittau U11-U18

7 Judoka aus Rudow besuchen Freundschaftsturnier des Judovereins Neu Zittau.

Für Arved ist Judoturnierpremiere mit Gold sehr erfolgreich.

Lina, Mailin, Lukas H. und Damian nehmen bei zweiten Turnierstart Bronze mit nach Hause.

„Alte“ Hasen gewinnen mit Nicolas Silber und Viktor nach 5 Kämpfen Bronze.


Memorial Jigoro Kano U9-U15

Beim Memorial Jigoro Kano Cup in Poznan/Polen gewinnt Denis Gold, Krystian Silber und Kewin an Erfahrung.

GOLDDenis Liwocha-33kg
SILBERKrystian Liwocha-42kg
TNKewin Liwocha-25kg

BEM Männer

Mit 8 Kämpfern stellten die Rudower Judoka die meisten Kämpfer bei den diesjährigen Berliner Einzelmeisterschaften der Männer. Insgesamt nahmen nur noch 40 Teilnehmer die Kämpfe auf. Für ein Platz auf dem obersten Treppchen war die erschienene Konkurrenz für die Rudower dennoch zu stark. Trotzdem höchste Anerkennung für den Kampfeinsatz der „alten“ Hasen Julien, Matthias, Marko, Milan und Fabrice. Aber auch die „jungen“ Wilden Simo, Ahmed und Leander lassen auf weitere Leistungssteigerungen in der Zukunft hoffen, zumal alle noch zwei Jahre auch in der U21 vor sich haben. Am schwersten machten es Julien und Matthias den neuen Berliner Meistern in ihren Gewichtsklassen. Besonders Matthias überraschte seinen Gegner im Halbfinale des öfteren mit seinen starken Ansätzen.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und Platzierten!

SILBERJulien Bellack-100kg
BRONZELeander Düntsch-60kg
BRONZEMatthias Kronenberg-90kg
BRONZESimo Samardzic-100kg
BRONZEAhmed Alchan-100kg
BRONZEMarko Samardzic 100kg
5.PlatzFabrice Fehler-73kg
7.PlatzMilan Schuld-81kg

Ehrung für langjährige ehrenamtliche Arbeit zum Wohle des Sports U11 - U15

Nils Feyerabend und Mike Scherfner wurden heute im Schloß Britz von der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey und Bezirksstadtrat Jan-Christoph Rämer für langjährige ehrenamtliche Arbeit zum Wohle des Sports und zur Förderung der Jugend geehrt.

Herzlichen Glückwunsch.


6. Horst-Lieder-Gedenkturnier (JVB-Sichtungsturnier) U12

Denis sicherte sich mit diesem Turniererfolg endgültig einen für ihn goldenen September. So siegte er vor dem Berliner Gewinn im noch neuen Schuljahr bereits beim „Silbernen Roland“ in der Stadt Brandenburg, dem „Mazda-Cup“ in Potsdam-Babelsberg und beim „Grand Slam“ in Magdeburg.

GOLDDenisLiwocha-34kg

Warschau Open U15

Zum ersten Mal nahm Krystian an einem internationalen Turnier dieser Größenordnung teil. Insgesamt gingen an diesem Wochenende Kämpfer aus über 30 verschiedenen Nationen in Polens Hauptstadt auf die Matte. In Krystians Gewichtsklasse standen 45 Judoka auf der Liste. Für Krystian war nach einem Sieg und zwei Niederlagen das Turnier in dieser beeindruckenden Atmosphäre beendet.

TNKrystian Liwocha-42kg

5. Saalepokal (DJB-Sichtungsturnier) U17
SILBERJasminKayser-57kg
TNLauraSchwinzer-52kg

Jugend trainiert für Olympia

Ein besonderes Mannschaftserlebnis war auch der Doppelerfolg der Kämpfer/-innen vom Schul- und Leistungssportzentrum Berlin beim Bundesfinale Judo der Veranstaltung „Jugend trainiert für Olympia“. Sowohl die Jungen (u.a. mit Krystian Liwocha) als auch die Mädchen (u.a. mit Jana Gerling und Jasmin Kayser) setzten sich im Finale nach 3 Wettkampftagen gegen ihre Konkurrenz vom Sportgymnasium Jena (Thüringen) durch. Dabei gelang Jasmin das Kunststück, im letzten Kampf der Veranstaltung am 20.09.2017 den entscheidenden Siegpunkt zum 3:2-Finalsieg 10 Sekunden vor Ablauf der regulären Kampfzeit zu sichern.


Sommerfest

Das diesjährige Sommerfest bot mal wieder die Möglichkeit eine Judosafari zu absolvieren. Neben den Kinder durften diesmal auch die Eltern teilnehmen. Alle wurden lautstark angefeuert, hatten viel Spaß und konnten sich am Ende über die erreichten Auszeichnungen freuen.

Anschließend wurde der große Hunger bei Grillgut und Kuchen gestillt. Hierzu gesellten sich dann auch einige Ehemalige. Mit freiem Spiel und netten Gesprächen klang das schöne Sommerfest dann am Nachmittag aus.


Regionalliga Nord Frauen

Erfolgreich verlief der letzte Kampftag auch für Jasmin Sarac, welche als Gaststarterin für Budokan Lübeck in der Regionalliga Nord der Frauen auf die Matte ging. Mit dem letzten Mannschaftssieg sprang ihr Team noch auf den 2.Platz der Saison 2017.


Regionalliga 3.Kampftag Männer

Der letzte Kampftag der Regionalliga 2017 fand in Lauchhammer/Brandenburg am 09.09.2017 statt. Im gesamten Wettkampfjahr gingen 29 Kämpfer aus 10 verschiedenen Berliner Vereinen für die neu geschaffene Interessengemeinschaft Liga Team Berlin auf die Matte, welche unter der organisatorischen Führung des TSV Rudow an jedem Kampftag stets eine ausreichende Anzahl an motivierten Judoka für die stimmungsvollen Mannschaftskämpfe an den Start bringen konnte. Dennoch konnten die beiden Niederlagen im Vorrundenpool gegen Hoppegarten (2:5) und Lauchhammer (2:5) trotz höchstem kämpferischen Einsatzes nicht verhindert werden.

So stand schon vor dem abschließenden Kampf um Platz 5 der dritten Runde gegen den neuen Vizemeister aus Mecklenburg-Vorpommern der enttäuschende 6. und letzte Platz der Saison 2017 für das neue Liga Team fest. Unabhängig von dieser Tatsache setzte das gesamte Team alles daran, den letzten Mannschaftskampf wenigstens mit einem Sieg abzuschließen. Und das gelang mit 6:1 dann auch recht deutlich.

Im Kampf um Platz 3 konnte der Polizei SV Berlin den KSV Grimmen bezwingen und sprang in der Endabrechnung noch auf Platz 4. Im Finale des 3.Kampftages setzte sich der neue Regionalliga-Meister und Gastgeber BV Lauchhammer gegen Dynamo Hoppegarten mit 5:2 durch. Somit ist die Regionalliga endgültig Geschichte. Ab nächstem Jahr sind dann nur noch Ligawettkämpfe in der 1. und 2.Bundesliga sowie den jeweiligen Landesverbänden vorgesehen.

Das Projekt Regioteam Rudow / Liga Team Berlin, immerhin seit 2005 Dauergast in der Regionalliga Nordost, steht nun am Scheideweg: Auflösung des Projektes oder Neustart 2.Bundesliga. Eine Entscheidung darüber wird Mitte Oktober erwartet.

Vorher bietet sich für alle interessierten Judoka die Möglichkeit, das Viertelfinale in der 1.Bundesliga UJKC Potsdam vs. JC Leipzig am Samstag, 30.09.2017 ab 18 Uhr, live in Potsdam zu erleben.

Die Gastgeber stellen uns 10 Freikarten zur Verfügung. Wer dabei sein möchte, bitte einfach eine Mail an andreas.karnopp@tsv-rudow-judo.de senden.

Teamergebnis 3.Kampftag
1.BV Lauchhammer6
2.Dynamo Hoppegarten5
3.Polizei SV Berlin4
4.KSV Grimmen3
5.TSV Rudow (Liga Team Berlin)2
6.KG Judoka M-V1
TSV Rudow (Liga Team Berlin) - Dynamo Hoppegarten 2:5(17:50)
-81kgJonas von Münchow vs. Mattiß 7:0
-73kgMarcel Folger vs. Petzold 0:10
-100kgSascha Heu vs. Morelly 0:10
-90kgMohamad Wanli vs. Möller, M. 0:10
-60kgStephan Kohlisch vs. --- 10:0
ü100kgMatthias Kronenberg vs. Chykurda 0:10
-66kgFelix Fritz vs. Klemm 0:10
TSV Rudow (Liga Team Berlin) - BV Lauchhammer 2:5(20:47)
-81kgJonas von Münchow vs. Hörl 10:0
-73kgTimo Hackmann vs. Wendt 0:10
-100kgSascha Heu vs. Soch 0:7
-90kgMohamad Wanli vs. Belz 0:10
-60kgStephan Kohlisch vs. Krüger 10:0
ü100kgMarko Samardzic vs. Glock 0:10
-66kgFelix Fritz vs. Bahlo 0:10
TSV Rudow (Liga Team Berlin) - KG Judoka M-V 6:1(60:10)
-81kgJonas von Münchow vs. Klimt 10:0
-73kgJamil Neithardt vs. Acktun, T. 10:0
-100kgSascha Heu vs. Unterrainer 10:0
-90kgMohamad Wanli vs. Marquardt 10:0
-60kgStephan Kohlisch vs. Schrainer 0:10
ü100kgSascha Marx vs. Kessler 10:0
-66kgSandu Gindea vs. Acktun, M. 10:0
Endstand Regionalliga 2017
1.BV Lauchhammer16
2.KG Judoka M-V13
3.Dynamo Hoppegarten11
4.Polizei SV Berlin8
5.KSV Grimmen8
6.TSV Rudow (Liga Team Berlin)7

Vorbereitung der deutschen Judoka in Tokushima / Japan U18

Zwei Wochen durfte sich Jasmin mit Teilen der deutschen U18-Nationalmannschaft in Japan auf die neue Saison vorbereiten. Besonders beeindruckten sie die japanische Gastfreundlichkeit und die sehr langen Trainingseinheiten auf der Matte, wo sie viele neue Eindrücke und Technikvarianten für das Heimtraining gewinnen konnte.


Grand Slam Magdeburg U13,U15

Trotz des letzten Ferienwochenendes fuhren auch dieses Jahr wieder drei Judoka des TSV Rudow zum Grand Slam nach Magdeburg. Denis trat in der U13 -34 kg an. Den ersten Kampf gewann er im Hantei, wobei man das auch hätte andersrum entscheiden können. Ein wenig Glück also in diesem Kampf, aber wie sich später zeigte auch das Glück des Tüchtigen. Dank einer starken Leistungssteigerung im Halbfinale gewann er dort mit Waza-Ari und stand damit im Finale. Also kam Denis in den Genuss des gemeinsamen Finaleinlaufs und auch dort zeigte er eine gute Leistung, die er mit einem perfekten Seo-Nage krönte und damit die Goldmedaille für Denis !!

Für Jana war es das erste Turnier nach einer Verletzungspause, jedoch ließ sie sich das nicht anmerken und gewann den ersten Kampf mit schönem Uchi-Mata. Nachdem sie auch den zweiten Kampf gewann, stand sie im Halbfinale. Auch dort ging sie in Führung, war aber einen entscheidenen Moment unaufmerksam und verlor damit leider mit Ippon. Im Kampf um Bronze stand ihr wieder die erste Gegnerin gegenüber, die sie nach Rückstand noch mit Haltegriff besiegen konnte und damit gewann auch sie ihre verdiente Bronzemedaille.

In der U15 ging dann Krystian an den Start. Bei 7 Teilnehmern erwischte er den 4er Pool, konnte aber die ersten beiden Kämpfe souverän für sich entscheiden per Ippon. Aber auch er leistete sich im Kampf 3 einen Fehler, den er nicht mehr ausgleichen konnte. Dadurch das sich 3 Kämpfer im Kreis schlugen, er aber mit 2 Ippons gewann, ging er als Poolgewinner ins Halbfinale. Leider erwischte er da einen ganz schwachen Kampf und verlor mit Waza-Ari. Damit auch Bronze für Krystian. Damit konnten alle drei Starter am Ende auch wieder eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Ein besonderes Highlight war der Besuch der aktuellen Olympia 5ten von Rio de Janeiro Luise Malzahn, die viele Fotowünsche als auch Autogrammwünsche erfüllte.

Herzlichen Glückwunsch !!!


Info: Sommerfest und Training in der ersten Woche

zur Erinnerung:

Am 16.9. findet unser Sommerfest in der WGS statt. Bitte denkt daran euch vorher bei Knut, oder Michèl anzumelden.

In der ersten Schulwoche ist die Halle nur bedingt nutzbar. Bitte bringt daher normale Sportsachen mit. Ab 11.09. läuft dann wieder ganz normales Judotraining an.


Internationale Judo Sommerschule

Jedes Jahr findet die internationale Judo Sommerschule in Lindow statt. Dieses Jahr fuhren Joachim, Hans und Carsten hin um täglich in 6 Einheiten den Körper zu stählen und das eigene Judo zu verbessern. Als Highlight war extra der Bodenspezialist Koji aus Japan angereist. Und nach dem Training wurden Kontakte mit anderen Judokas aus der ganzen Welt gepflegt (beim Bier).

Insgesamt eine sehr anstrengende Woche, aber es lohnt sich jedes Jahr wieder.


Info: Trainingsmöglichkeiten in den Sommerferien

In den Sommerferien (20.07. – 02.09.17) gibt es folgende Trainingsmöglichkeiten:

Montags und Donnerstags 19.00 – 20.30 Uhr, Judoka ab 16 Jahren, Spiel und Spaß (Basketball) ... individuelles Judotraining möglich [bitte Sportschuhe auch für Draußen mitbringen!]

Mittwochs 20.00 - 21.30 Uhr, Judoka ab 14 Jahren, Judotraining

Freitags 19.00 - 20.40 Uhr, Judoka ab 15 Jahren, Judotraining Freitags (ab dem 18.08.17!) 17.30 - 19.00 Uhr, Judoka bis 14 Jahre, Judotraining

Ort: Gymnastikhalle der Walter-Gropius-Schule, Fritz-Erler-Allee 86-96, 12351 Berlin

Wir wünschen Euch und Euren Familien eine erholsame Ferienzeit,

P. s.: In der ersten Schulwoche nach den Ferien bitte "nur" normale Sportsachen mitbringen!


Gürtelprüfung
Der Judoka trägt jetzt
Lukas Härtiggelb / orange
Stühler Sophiegelb
Breitenbach Lucasweiß / gelb
Schlaak Timweiß / gelb
Romanotto Leonardoweiß / gelb
Tatschke Oliverweiß / gelb
Taubner Julianweiß / gelb

6. Nord-Cup U18

Am Sonntag fuhren 4 Judoka der u18 nach Karow. Die Kämpfer wurden in gewichtsnahe Gruppen von maximal 4 Kämpfern eingeteilt. Jeder kämpfte gegen jeden.

Nach einer aktiven Erwärmung starteten wir pünktlich.

Laura durfte beginnen. In der leichtesten Gewichtsgruppe bis 54kg der u18 weiblich, konnte sie nach 3, mit Ippon gewonnenen Kämpfen, auf das Siegertreppchen steigen.

Weiter ging es mit Jan Lucas. Er erreichte ebenfalls die Goldmedaille bis 87kg durch 2 starke Kämpfe, die ebenfalls mit Ippon ausgingen. Anschließend folgte noch ein Freundschaftskampf.

Luca erkämpfte sich in der sehr starken Gewichtsgruppe bis 69kg den 3. Platz.

Timm kämpfte mit 3 weiteren starken Judoka über 100kg. Mit 2, durch Ippon gewonnenen Kämpfen und einer Niederlage, musste eine Auslosung in der Gruppe durchgeführt werden, da es 2 weiteren Judoka ebenfalls so erging. Im nächsten Kampf musste sich Timm leider geschlagen geben, doch erreichte er einen guten 3. Platz.

Als Belohnung für die starken Kämpfe, gab es noch einen 3. Platz für die u18 Mannschaft des Tsv Rudow.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN ALLE!!!


6. Nord-Cup U18

Am Sonntag fuhren 4 Judoka der u18 nach Karow. Die Kämpfer wurden in gewichtsnahe Gruppen von maximal 4 Kämpfern eingeteilt. Jeder kämpfte gegen jeden.

Nach einer aktiven Erwärmung starteten wir pünktlich.

Laura durfte beginnen. In der leichtesten Gewichtsgruppe bis 54kg der u18 weiblich, konnte sie nach 3, mit Ippon gewonnenen Kämpfen, auf das Siegertreppchen steigen.

Weiter ging es mit Jan Lucas. Er erreichte ebenfalls die Goldmedaille bis 87kg durch 2 starke Kämpfe, die ebenfalls mit Ippon ausgingen. Anschließend folgte noch ein Freundschaftskampf.

Luca erkämpfte sich in der sehr starken Gewichtsgruppe bis 69kg den 3. Platz.

Timm kämpfte mit 3 weiteren starken Judoka über 100kg. Mit 2, durch Ippon gewonnenen Kämpfen und einer Niederlage, musste eine Auslosung in der Gruppe durchgeführt werden, da es 2 weiteren Judoka ebenfalls so erging. Im nächsten Kampf musste sich Timm leider geschlagen geben, doch erreichte er einen guten 3. Platz.

Als Belohnung für die starken Kämpfe, gab es noch einen 3. Platz für die u18 Mannschaft des Tsv Rudow.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN ALLE!!!