BEM Männer

Mit 8 Kämpfern stellten die Rudower Judoka die meisten Kämpfer bei den diesjährigen Berliner Einzelmeisterschaften der Männer. Insgesamt nahmen nur noch 40 Teilnehmer die Kämpfe auf. Für ein Platz auf dem obersten Treppchen war die erschienene Konkurrenz für die Rudower dennoch zu stark. Trotzdem höchste Anerkennung für den Kampfeinsatz der „alten“ Hasen Julien, Matthias, Marko, Milan und Fabrice. Aber auch die „jungen“ Wilden Simo, Ahmed und Leander lassen auf weitere Leistungssteigerungen in der Zukunft hoffen, zumal alle noch zwei Jahre auch in der U21 vor sich haben. Am schwersten machten es Julien und Matthias den neuen Berliner Meistern in ihren Gewichtsklassen. Besonders Matthias überraschte seinen Gegner im Halbfinale des öfteren mit seinen starken Ansätzen.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und Platzierten!

SILBERJulien Bellack-100kg
BRONZELeander Düntsch-60kg
BRONZEMatthias Kronenberg-90kg
BRONZESimo Samardzic-100kg
BRONZEAhmed Alchan-100kg
BRONZEMarko Samardzic 100kg
5.PlatzFabrice Fehler-73kg
7.PlatzMilan Schuld-81kg

Ehrung für langjährige ehrenamtliche Arbeit zum Wohle des Sports U11 - U15

Nils Feyerabend und Mike Scherfner wurden heute im Schloß Britz von der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey und Bezirksstadtrat Jan-Christoph Rämer für langjährige ehrenamtliche Arbeit zum Wohle des Sports und zur Förderung der Jugend geehrt.

Herzlichen Glückwunsch.


Warschau Open U15

Zum ersten Mal nahm Krystian an einem internationalen Turnier dieser Größenordnung teil. Insgesamt gingen an diesem Wochenende Kämpfer aus über 30 verschiedenen Nationen in Polens Hauptstadt auf die Matte. In Krystians Gewichtsklasse standen 45 Judoka auf der Liste. Für Krystian war nach einem Sieg und zwei Niederlagen das Turnier in dieser beeindruckenden Atmosphäre beendet.

TNKrystian Liwocha-42kg

5. Saalepokal (DJB-Sichtungsturnier) U17
SILBERJasminKayser-57kg
TNLauraSchwinzer-52kg

6. Horst-Lieder-Gedenkturnier (JVB-Sichtungsturnier) U12

Denis sicherte sich mit diesem Turniererfolg endgültig einen für ihn goldenen September. So siegte er vor dem Berliner Gewinn im noch neuen Schuljahr bereits beim „Silbernen Roland“ in der Stadt Brandenburg, dem „Mazda-Cup“ in Potsdam-Babelsberg und beim „Grand Slam“ in Magdeburg.

GOLDDenisLiwocha-34kg

Jugend trainiert für Olympia

Ein besonderes Mannschaftserlebnis war auch der Doppelerfolg der Kämpfer/-innen vom Schul- und Leistungssportzentrum Berlin beim Bundesfinale Judo der Veranstaltung „Jugend trainiert für Olympia“. Sowohl die Jungen (u.a. mit Krystian Liwocha) als auch die Mädchen (u.a. mit Jana Gerling und Jasmin Kayser) setzten sich im Finale nach 3 Wettkampftagen gegen ihre Konkurrenz vom Sportgymnasium Jena (Thüringen) durch. Dabei gelang Jasmin das Kunststück, im letzten Kampf der Veranstaltung am 20.09.2017 den entscheidenden Siegpunkt zum 3:2-Finalsieg 10 Sekunden vor Ablauf der regulären Kampfzeit zu sichern.


Sommerfest

Das diesjährige Sommerfest bot mal wieder die Möglichkeit eine Judosafari zu absolvieren. Neben den Kinder durften diesmal auch die Eltern teilnehmen. Alle wurden lautstark angefeuert, hatten viel Spaß und konnten sich am Ende über die erreichten Auszeichnungen freuen.

Anschließend wurde der große Hunger bei Grillgut und Kuchen gestillt. Hierzu gesellten sich dann auch einige Ehemalige. Mit freiem Spiel und netten Gesprächen klang das schöne Sommerfest dann am Nachmittag aus.


Regionalliga Nord Frauen

Erfolgreich verlief der letzte Kampftag auch für Jasmin Sarac, welche als Gaststarterin für Budokan Lübeck in der Regionalliga Nord der Frauen auf die Matte ging. Mit dem letzten Mannschaftssieg sprang ihr Team noch auf den 2.Platz der Saison 2017.


Regionalliga 3.Kampftag Männer

Der letzte Kampftag der Regionalliga 2017 fand in Lauchhammer/Brandenburg am 09.09.2017 statt. Im gesamten Wettkampfjahr gingen 29 Kämpfer aus 10 verschiedenen Berliner Vereinen für die neu geschaffene Interessengemeinschaft Liga Team Berlin auf die Matte, welche unter der organisatorischen Führung des TSV Rudow an jedem Kampftag stets eine ausreichende Anzahl an motivierten Judoka für die stimmungsvollen Mannschaftskämpfe an den Start bringen konnte. Dennoch konnten die beiden Niederlagen im Vorrundenpool gegen Hoppegarten (2:5) und Lauchhammer (2:5) trotz höchstem kämpferischen Einsatzes nicht verhindert werden.

So stand schon vor dem abschließenden Kampf um Platz 5 der dritten Runde gegen den neuen Vizemeister aus Mecklenburg-Vorpommern der enttäuschende 6. und letzte Platz der Saison 2017 für das neue Liga Team fest. Unabhängig von dieser Tatsache setzte das gesamte Team alles daran, den letzten Mannschaftskampf wenigstens mit einem Sieg abzuschließen. Und das gelang mit 6:1 dann auch recht deutlich.

Im Kampf um Platz 3 konnte der Polizei SV Berlin den KSV Grimmen bezwingen und sprang in der Endabrechnung noch auf Platz 4. Im Finale des 3.Kampftages setzte sich der neue Regionalliga-Meister und Gastgeber BV Lauchhammer gegen Dynamo Hoppegarten mit 5:2 durch. Somit ist die Regionalliga endgültig Geschichte. Ab nächstem Jahr sind dann nur noch Ligawettkämpfe in der 1. und 2.Bundesliga sowie den jeweiligen Landesverbänden vorgesehen.

Das Projekt Regioteam Rudow / Liga Team Berlin, immerhin seit 2005 Dauergast in der Regionalliga Nordost, steht nun am Scheideweg: Auflösung des Projektes oder Neustart 2.Bundesliga. Eine Entscheidung darüber wird Mitte Oktober erwartet.

Vorher bietet sich für alle interessierten Judoka die Möglichkeit, das Viertelfinale in der 1.Bundesliga UJKC Potsdam vs. JC Leipzig am Samstag, 30.09.2017 ab 18 Uhr, live in Potsdam zu erleben.

Die Gastgeber stellen uns 10 Freikarten zur Verfügung. Wer dabei sein möchte, bitte einfach eine Mail an andreas.karnopp@tsv-rudow-judo.de senden.

Teamergebnis 3.Kampftag
1.BV Lauchhammer6
2.Dynamo Hoppegarten5
3.Polizei SV Berlin4
4.KSV Grimmen3
5.TSV Rudow (Liga Team Berlin)2
6.KG Judoka M-V1
TSV Rudow (Liga Team Berlin) - Dynamo Hoppegarten 2:5(17:50)
-81kgJonas von Münchow vs. Mattiß 7:0
-73kgMarcel Folger vs. Petzold 0:10
-100kgSascha Heu vs. Morelly 0:10
-90kgMohamad Wanli vs. Möller, M. 0:10
-60kgStephan Kohlisch vs. --- 10:0
ü100kgMatthias Kronenberg vs. Chykurda 0:10
-66kgFelix Fritz vs. Klemm 0:10
TSV Rudow (Liga Team Berlin) - BV Lauchhammer 2:5(20:47)
-81kgJonas von Münchow vs. Hörl 10:0
-73kgTimo Hackmann vs. Wendt 0:10
-100kgSascha Heu vs. Soch 0:7
-90kgMohamad Wanli vs. Belz 0:10
-60kgStephan Kohlisch vs. Krüger 10:0
ü100kgMarko Samardzic vs. Glock 0:10
-66kgFelix Fritz vs. Bahlo 0:10
TSV Rudow (Liga Team Berlin) - KG Judoka M-V 6:1(60:10)
-81kgJonas von Münchow vs. Klimt 10:0
-73kgJamil Neithardt vs. Acktun, T. 10:0
-100kgSascha Heu vs. Unterrainer 10:0
-90kgMohamad Wanli vs. Marquardt 10:0
-60kgStephan Kohlisch vs. Schrainer 0:10
ü100kgSascha Marx vs. Kessler 10:0
-66kgSandu Gindea vs. Acktun, M. 10:0
Endstand Regionalliga 2017
1.BV Lauchhammer16
2.KG Judoka M-V13
3.Dynamo Hoppegarten11
4.Polizei SV Berlin8
5.KSV Grimmen8
6.TSV Rudow (Liga Team Berlin)7

Vorbereitung der deutschen Judoka in Tokushima / Japan U18

Zwei Wochen durfte sich Jasmin mit Teilen der deutschen U18-Nationalmannschaft in Japan auf die neue Saison vorbereiten. Besonders beeindruckten sie die japanische Gastfreundlichkeit und die sehr langen Trainingseinheiten auf der Matte, wo sie viele neue Eindrücke und Technikvarianten für das Heimtraining gewinnen konnte.


Grand Slam Magdeburg U13,U15

Trotz des letzten Ferienwochenendes fuhren auch dieses Jahr wieder drei Judoka des TSV Rudow zum Grand Slam nach Magdeburg. Denis trat in der U13 -34 kg an. Den ersten Kampf gewann er im Hantei, wobei man das auch hätte andersrum entscheiden können. Ein wenig Glück also in diesem Kampf, aber wie sich später zeigte auch das Glück des Tüchtigen. Dank einer starken Leistungssteigerung im Halbfinale gewann er dort mit Waza-Ari und stand damit im Finale. Also kam Denis in den Genuss des gemeinsamen Finaleinlaufs und auch dort zeigte er eine gute Leistung, die er mit einem perfekten Seo-Nage krönte und damit die Goldmedaille für Denis !!

Für Jana war es das erste Turnier nach einer Verletzungspause, jedoch ließ sie sich das nicht anmerken und gewann den ersten Kampf mit schönem Uchi-Mata. Nachdem sie auch den zweiten Kampf gewann, stand sie im Halbfinale. Auch dort ging sie in Führung, war aber einen entscheidenen Moment unaufmerksam und verlor damit leider mit Ippon. Im Kampf um Bronze stand ihr wieder die erste Gegnerin gegenüber, die sie nach Rückstand noch mit Haltegriff besiegen konnte und damit gewann auch sie ihre verdiente Bronzemedaille.

In der U15 ging dann Krystian an den Start. Bei 7 Teilnehmern erwischte er den 4er Pool, konnte aber die ersten beiden Kämpfe souverän für sich entscheiden per Ippon. Aber auch er leistete sich im Kampf 3 einen Fehler, den er nicht mehr ausgleichen konnte. Dadurch das sich 3 Kämpfer im Kreis schlugen, er aber mit 2 Ippons gewann, ging er als Poolgewinner ins Halbfinale. Leider erwischte er da einen ganz schwachen Kampf und verlor mit Waza-Ari. Damit auch Bronze für Krystian. Damit konnten alle drei Starter am Ende auch wieder eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Ein besonderes Highlight war der Besuch der aktuellen Olympia 5ten von Rio de Janeiro Luise Malzahn, die viele Fotowünsche als auch Autogrammwünsche erfüllte.

Herzlichen Glückwunsch !!!


Info: Sommerfest und Training in der ersten Woche

zur Erinnerung:

Am 16.9. findet unser Sommerfest in der WGS statt. Bitte denkt daran euch vorher bei Knut, oder Michèl anzumelden.

In der ersten Schulwoche ist die Halle nur bedingt nutzbar. Bitte bringt daher normale Sportsachen mit. Ab 11.09. läuft dann wieder ganz normales Judotraining an.


Internationale Judo Sommerschule

Jedes Jahr findet die internationale Judo Sommerschule in Lindow statt. Dieses Jahr fuhren Joachim, Hans und Carsten hin um täglich in 6 Einheiten den Körper zu stählen und das eigene Judo zu verbessern. Als Highlight war extra der Bodenspezialist Koji aus Japan angereist. Und nach dem Training wurden Kontakte mit anderen Judokas aus der ganzen Welt gepflegt (beim Bier).

Insgesamt eine sehr anstrengende Woche, aber es lohnt sich jedes Jahr wieder.


Info: Trainingsmöglichkeiten in den Sommerferien

In den Sommerferien (20.07. – 02.09.17) gibt es folgende Trainingsmöglichkeiten:

Montags und Donnerstags 19.00 – 20.30 Uhr, Judoka ab 16 Jahren, Spiel und Spaß (Basketball) ... individuelles Judotraining möglich [bitte Sportschuhe auch für Draußen mitbringen!]

Mittwochs 20.00 - 21.30 Uhr, Judoka ab 14 Jahren, Judotraining

Freitags 19.00 - 20.40 Uhr, Judoka ab 15 Jahren, Judotraining Freitags (ab dem 18.08.17!) 17.30 - 19.00 Uhr, Judoka bis 14 Jahre, Judotraining

Ort: Gymnastikhalle der Walter-Gropius-Schule, Fritz-Erler-Allee 86-96, 12351 Berlin

Wir wünschen Euch und Euren Familien eine erholsame Ferienzeit,

P. s.: In der ersten Schulwoche nach den Ferien bitte "nur" normale Sportsachen mitbringen!


Gürtelprüfung
Der Judoka trägt jetzt
Lukas Härtiggelb / orange
Stühler Sophiegelb
Breitenbach Lucasweiß / gelb
Schlaak Timweiß / gelb
Romanotto Leonardoweiß / gelb
Tatschke Oliverweiß / gelb
Taubner Julianweiß / gelb

6. Nord-Cup U18

Am Sonntag fuhren 4 Judoka der u18 nach Karow. Die Kämpfer wurden in gewichtsnahe Gruppen von maximal 4 Kämpfern eingeteilt. Jeder kämpfte gegen jeden.

Nach einer aktiven Erwärmung starteten wir pünktlich.

Laura durfte beginnen. In der leichtesten Gewichtsgruppe bis 54kg der u18 weiblich, konnte sie nach 3, mit Ippon gewonnenen Kämpfen, auf das Siegertreppchen steigen.

Weiter ging es mit Jan Lucas. Er erreichte ebenfalls die Goldmedaille bis 87kg durch 2 starke Kämpfe, die ebenfalls mit Ippon ausgingen. Anschließend folgte noch ein Freundschaftskampf.

Luca erkämpfte sich in der sehr starken Gewichtsgruppe bis 69kg den 3. Platz.

Timm kämpfte mit 3 weiteren starken Judoka über 100kg. Mit 2, durch Ippon gewonnenen Kämpfen und einer Niederlage, musste eine Auslosung in der Gruppe durchgeführt werden, da es 2 weiteren Judoka ebenfalls so erging. Im nächsten Kampf musste sich Timm leider geschlagen geben, doch erreichte er einen guten 3. Platz.

Als Belohnung für die starken Kämpfe, gab es noch einen 3. Platz für die u18 Mannschaft des Tsv Rudow.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN ALLE!!!


6. Nord-Cup U18

Am Sonntag fuhren 4 Judoka der u18 nach Karow. Die Kämpfer wurden in gewichtsnahe Gruppen von maximal 4 Kämpfern eingeteilt. Jeder kämpfte gegen jeden.

Nach einer aktiven Erwärmung starteten wir pünktlich.

Laura durfte beginnen. In der leichtesten Gewichtsgruppe bis 54kg der u18 weiblich, konnte sie nach 3, mit Ippon gewonnenen Kämpfen, auf das Siegertreppchen steigen.

Weiter ging es mit Jan Lucas. Er erreichte ebenfalls die Goldmedaille bis 87kg durch 2 starke Kämpfe, die ebenfalls mit Ippon ausgingen. Anschließend folgte noch ein Freundschaftskampf.

Luca erkämpfte sich in der sehr starken Gewichtsgruppe bis 69kg den 3. Platz.

Timm kämpfte mit 3 weiteren starken Judoka über 100kg. Mit 2, durch Ippon gewonnenen Kämpfen und einer Niederlage, musste eine Auslosung in der Gruppe durchgeführt werden, da es 2 weiteren Judoka ebenfalls so erging. Im nächsten Kampf musste sich Timm leider geschlagen geben, doch erreichte er einen guten 3. Platz.

Als Belohnung für die starken Kämpfe, gab es noch einen 3. Platz für die u18 Mannschaft des Tsv Rudow.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN ALLE!!!


Info: Sommerfest

Alle Mitglieder der Judoabteilung mit Familie, Gästen und Ehemaligensind herzlich eingeladen zum Sommerfest der Judoabteilung in der Walter- Gropius- Schule am 16.09.2017.

Programm:

10:00 Beginn und Begrüßung
10:30 Start der Judo Safari für Kinder und Erwachsene
(Bei Interesse können die offiziellen Abzeichen nachträglich bestellt werden)
12:00 Grillen
13:00 verschiedene Spiele (Sportsachen mitbringen)
16:00 Aufräumen und Ende

Für Erfrischungsgetränke ist gesorgt!
Bratwürste und anderes Grillgut sollte jeder für sich mitbringen.
Es wäre schön, wenn auch Kuchen und Salate gespendet werden könnten.
Bitte teile uns mit, wenn du zur Feier kommst, wen du mitbringst und was du spenden möchtest.


15 Jahre Sportclub Charis 02 U8,U10,U13

Am Samstag waren wir wieder beim Sportclub Charis zu Gast. Bei einem Anfängerturnier gab es für unsere Sportler die Möglichkeit, Wettkampferfahrung zu sammeln und das für viele war es sogar das erste Mal ! Dafür an der Stelle schon mal allerhöchsten Respekt ! Jeder gab sein bestes und zeigte Kampfgeist, wodurch niemand unzufrieden mit seiner Leistung sein muss.

Das Turnier fand im Rahmen der Feier zum 15. Geburtstag des Sportclub Charis statt, sodass auch für ausreichend Programm um das Turnier gesorgt war. Zum Beispiel gab es eine Hüpfburg und eine Torwand.

Nach einer gemeinsamen Erwärmung wurden die Judoka in Gruppen von maximal 4 Kämpfern eingeteilt und jeder durfte gegen jeden antreten.

Ein besonderes Highlight war eine 20 minütige Aufführung über Judo, dessen Techniken und wie man Judo auch als Selbstverteidigung einsetzen kann.

Die Ergebnisse im Überblick
1. PlatzKewin LiwochaU8
1. PlatzAdni RahmanU10
1. PlatzJason GießnerU13
1. PlatzDamian GorskiU13
2. PlatzOhi RahmanU13
2. PlatzBedirhan BallikayaU13
2. PlatzMailin van der BomU13
2. PlatzNicolas OberländerU10
3. PlatzSabrina BrendelU13
3. PlatzHubert RichertU10

Regionalliga 2.Kampftag (Heimkampf) Männer

In den vergangenen Wochen baute sich der Druck immer weiter auf und entlud sich am vergangenen Samstag (24.06.2017). Der Heimkampf des Liga Team Berlins in der Oderhalle. Früh um 8 Uhr standen die ersten Helfer auf der Matte und bereiteten alles für das Ankommen der Gäste vor. Alles verlief reibungslos und als die Kampfgemeinschaften eintrafen war alles bereit. Um 12 Uhr begann das Wiegen und um 13 Uhr, nach den einleitenden Worten der sportlichen Leitung, starteten die ersten Begegnungen pünktlich.

Schon im Laufe der ersten Kämpfe wurde kräftig angefeuert. Wir, das Liga Team, erst in der zweiten Runde an der Reihe, hatten die Gelegenheit, die beiden Poolgegner vom Mattenrand aus zu studieren. Eins wurde schnell klar, wie auch wir waren die Gäste mit starker Besetzung und dem Willen zu gewinnen angetreten. Die Halle hatte sich bis dahin mit weiteren Zuschauern gefüllt und die Stimmung war gut. Trotz lautstarker Unterstützung vom Mattenrand, gelang unserer Mannschaft der Einzug in die Finalkämpfe nicht. Zweimal unterlagen wir 3:4 wobei der entscheidende Punkt jeweils im letzten Kampf ausgekämpft wurde.

Wer die Stimmung in der Halle nachempfinden und einen kleinen Zusammenschnitt der qualitativ hochwertigen Kämpfe sehen möchte, kann sich diese bei Hauptstadt TV ansehen. Der Fernsehsender ist im Laufe der letzten Vorkampfrunden erschienen und berichtet über unsere Veranstaltung auf: http://www.hauptstadtsport.tv/regionalliga-berlin-2-kampftag-der-judo-maenner

So hieß es in der letzten Begegnung um Platz 5 zu kämpfen. Trotz der angeschlagenen Moral ließen die Kämpfer sich nicht entmutigen und gaben Ihr Bestes. Bis zum letzten Kampf spannend entschied sich der Ausgang zwischen den Mannschaften erneut in der letzten Gewichtsklasse. Eine knappe Niederlage führte für unser Liga Team Berlin zu einem unbefriedigenden letzten Platz. Die jeweiligen Begegnungen hätten knapper nicht sein können und jeder Einzelne hat sein Bestes gegeben. Durch die Erkenntnis, dass unser Team gegen die anderen Mannschaften mit Bestbesetzung bei weitem nicht chancenlos war, bestärkt uns in unserem Kampfgeist und Willen den nächsten Kampftag zu gewinnen.

Im Anschluss an den Finalkampf wurden die Gäste zum Essen eingeladen und wir verbrachten noch einige Zeit mit den Gegnern auf der Matte und Freunden am Grill.

Insgesamt ist dies eine gelungene und gut organisierte Veranstaltung gewesen an deren Ausgang wir nur arbeiten müssen. Besonderer Dank an alle Helfer, Organisatoren, Wettkämpfer und Zuschauer die mit ihrem großen Engagement einen Löwenanteil daran hatten, dass die Veranstaltung gelang.

Pool A
Polizei SV Berlin - KSV Grimmen 4:3 (37:30)
Polizei SV Berlin - KG Judoka M-V 4:3 (34:27)
KG Judoka M-V - KSV Grimmen 5:2 (47:20)
Pool B
Dynamo Hoppegarten - BV Lauchhammer 5:2 (44:17)
Dynamo Hoppegarten - TSV Rudow (Liga Team Berlin) 4:3 (31:30)
BV Lauchhammer - TSV Rudow (Liga Team Berlin) 4:3 (40:27)
Halbfinale
BV Lauchhammer - Polizei SV Berlin 5:2 (47:20)
KG Judoka M-V - Dynamo Hoppegarten 4:3 (40:30)
Kampf um Platz 5
KSV Grimmen - TSV Rudow (Liga Team Berlin) 4:3 (37:30)
Kampf um Platz 3
Dynamo Hoppegarten - Polizei SV Berlin 6:1 (54:10)
Kampf um Platz 1
KG Judoka M-V - BV Lauchhammer 5:2 (47:20)
Ergebnis 2. Kampftag
PlatzTeamPunkte
1.KG Judoka M-V6
2.BV Lauchhammer5
3.Dynamo Hoppegarten4
4.Polizei SV Berlin3
5.KSV Grimmen2
6.TSV Rudow (Liga Team Berlin)1
Tabelle nach dem 2. Kampftag
Platz2 KTPunkte
1.KG Judoka M-V12
2.BV Lauchhammer10
3.Dynamo Hoppegarten6
4.KSV Grimmen5
5.TSV Rudow (Liga Team Berlin)5
6.Polizei SV Berlin4

Erwachsenenfahrt

Das letzte Wochenende stand im Zeichen der Regionalliga, aber auch in dem der Judofahrt. Diese fand diesmal in Hohenfinow statt. Unser "Reiseleiter" Winne - dem für die tolle Wahl der Unterkunft und die Organisation unser Dank gilt - schickte diesmal 13 Judoka hinter die Grenze von Berlin an einen idyllischen Ort neben einer alten Wassermühle.

Wir durchredeten und -spielten die ganze Zeit, waren wie Wikinger beim Schach, machten eine Mühlenführung mit, grillten (sogar vegetarisch) und konnten Mücken und Zecken bei der Arbeit sehen. Wie ich hörte, wurde von einigen Reisenden sogar Bier getrunken, bei dem dann auch das Video zur Regionalliga analyisert wurde. Zu dieser sind am Samstag drei von uns aufgebrochen, die dann am Abend wieder mit den anderen am Lagerfeuer saßen.

Es war ein tolles Erlebnis und ich freue mich schon auf das nächste Jahr!


Info: Judo Regionalligakampftag der Männer am 24.06.2017 Männer

Die Oderhalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark in Berlin-Neukölln ist am Samstag, den 24.Juni 2017, Schauplatz des 2.Kampftages der Judo Regionalliga Nordost der Männer.

Ab 13 Uhr starten die Vorkämpfe der 6 teilnehmenden Teams aus Brandenburg (BV Lauchhammer und Dynamo Hoppegarten), Mecklenburg-Vorpommern (KSV Grimmen und KG Judoka M-V) und Berlin (Polizei SV und TSV Rudow (Liga Team Berlin)). Die Final- oder Platzierungskämpfe beginnen um 16 Uhr.

Es ist 2017 übrigens der einzige Mannschaftswettkampftag einer DJB-Liga in Berlin. Aus dem bewährten Regioteam Rudow mit der Unterstützung der Kämpfer aus Kladow, vom JKC Arashi und dem SV Berlin 2000 wurde zu Saisonbeginn ein neues Projekt geformt: Das Liga Team Berlin. Hinzu kamen mit ShidoSha Dojo und SC Bushido zwei weitere tragende Säulen.

In der Saisonvorbereitung gab es vier sehr gelungene Säulentrainingseinheiten, welche mit dem 3.Platz nach dem 1.Kampftag in Grimmen bereits erste Früchte tragen konnte.

Als Gastgeber kämpfen die Judoka des Liga Team Berlins wieder um eine vordere Platzierung und erfahren dabei Unterstützung weiterer Berliner Judovereine, wie z.B. BC Samurai, SC Lotos, AC Berlin und BC Randori. Übrigens kommt es 2018 zu einer Ligareform im Deutschen Judobund, so dass das Liga Team Berlin jede Unterstützung der Zuschauer benötigt, um einen Startplatz in der neu strukturierten 2.Bundesliga zu erkämpfen.

Wer spannende und sehenswerte Judokämpfe live erleben möchte, ist hiermit bei freiem Eintritt vom Liga Team Berlin herzlich eingeladen.


18.Int. Wittenburger Sommer-Pokal-Turnier U18,U21,Männer,Frauen

Am Samstag fuhren 11 Judoka der U18/Männer Mannschaft nach Wittenburg, darunter auch viele die seit langem ihr erstes Turnier machten! Christian gewann bei seinem ersten Turnier seit 2015 alle Kämpfe bis auf das Finale und konnte sich so Silber sichern. Bei Jan Lucas lief es ähnlich, auch er holte Silber! Auch Luca schlug sich super, unterlag aber 2x demselben Gegner aus den Niederlanden, am Ende Platz 5! Laura konnte sich nach anstrengenden Kämpfen über eine Bronzemedaille freuen. Bei den Männern ging es ähnlich gut weiter, Jamil und Milan scheiterten beide im Halbfinale und gewannen Bronze. Raphael gewann Silber, genauso wie Matthias. Marko und Julien (erste Turnierteilnahme seit 2013) starteten beide in derselben Gewichtsklasse und holten auch dieselbe Medaille, beide wurden 3ter! Fabrice wurde 5ter! Am Ende konnten wir 4x Silber, 5x Bronze und 2 5te Plätze erreichen!! An dieser Stelle nochmal Dankschön an Familie Beck und den Förderverein des Judo-Verbandes Berlin e.V. für die Autos !!

SILBERChristian Reuter-60kgU18m
SILBERJan Lucas Urban-90kgU18m
SILBERRaphael Kaehler-73kgMänner
SILBERMatthias Kronenberg-90kgMänner
BRONZELaura Schwinzer-52kgU18w
BRONZEJamil Neithardt-81kgMänner
BRONZEMilan Schuld-81kgMänner
BRONZEMarko Samardzicü100kgMänner
BRONZEJulien Bellackü100kgMänner
5.PlatzLuca Beck-66kgU18m
5.PlatzFabrice Fehler-73kgMänner

43. Internationales Judoturnier U10,U12,U15,U18

Für Familie Liwocha und Jasmin Kayser ging es zu einem großen Internationalen Turnier nach Venray (Niederlande). Jeder der 3 Liwocha Brüdern konnte mindestens 1 Sieg holen (Denis und Kewin 1x, Krystian 3x), für Medaillen reichte es jedoch leider nicht, trotzdem sind so große Turniere wichtig als Erfahrung!!

Für Jasmin dagegen lief es richtig gut, nach 4 Siegen gewann sie Gold!!

GOLDJasmin Kayser-57kgU18w
TeilnehmerKewin Liwocha-24kgU10m
TeilnehmerDenis Liwocha-34kgU12m
TeilnehmerKrystian Liwocha-42kgU15m

Tuzla-Cup U15

Jana ging beim Tuzla-Cup in Berlin an den Start und konnte sich nach 3 Ippon-Erfolgen Gold sichern!!

GOLDJana Gerling-36kgU15w

Dan Prüfung

Einen Herrentag der etwas anderen Art hatten 6 Judokas vom TSV Rudow.

Jamil Neithardt stellte sich der Prüfung zum ersten Dan.
Carsten Neumann und Matthias Kronenberg stellten sich der Prüfung zum zweiten Dan.

Alle 3 haben die Prüfung bestanden.

Aber auch als Prüfer war der TSV Rudow vertreten. Andreas Karnopp, Mike Scherfner und Nicholas Schäfer prüften jeweils in einer von insgesamt vier Kommissionen die insgesamt 14 Prüflinge.

Herzlichen Glückwunsch

Der Judoka trägt jetzt
Jamil NeithardtSchwarz (1.Dan)
Carsten NeumannSchwarz (2.Dan)
Matthias KronenbergSchwarz (2.Dan)

KYU Prüfung

Herzlichen Glückwunsch

Der Judoka trägt jetzt
Celia Pfitznergelb-orange
Zoë Schuldgelb-orange
Melina Odenthalgelb-orange
Lukas Eschgelb-orange
David Eschorange
Nele Overlöperorange
Alina Rühlmannweiß-gelb
Tobias Hauboldgelb
Lukas Wiedemanngelb

43. Ippon Trophy Antwerp U18

Jasmin reiste mit einer kleinen Delegation Berliner Judomädchen unter der Leitung von Landestrainer Ballaschk am letzten Wochenende nach Belgien. Mit zwei Siegen und einer Niederlage in den Poolkämpfen qualifizierte sie sich für die Hauptrunde. Hier traf sie nach zwei weiteren Siegen im Finale auf eine Kämpferin aus den Niederlanden gegen die sie im Pool verloren hatte. Im Finale drehte Jasmin den Spieß um und gewann somit die Goldmedaille. Die gute Turnierorganisation ermöglichte den Kämpferinnen im Anschluss an den Wettkampf noch einen Ausflug in das historische Stadtzentrum von Antwerpen.

1.PlatzJasmin Kayser-57kg

Info: Sammelbestellung Rückenaufnäher

Liebe Judoka, wir führen wieder eine Sammelbestellung für die offiziellen Rückenaufnäher durch. Es gibt zwei Größen - für alle Anzuggrößen bis Größe 150 empfehlen wir die etwas kleineren Kinderaufnäher. Der Preis pro Aufnäher beträgt 14,00 €.

Bei Interesse bitte Mail an knut.feyerabend@mailbox.org mit Angabe ob großen oder kleinen Aufnäher, der Anzahl und genauer Namensangabe.